Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

VW – China-Geschäft bremst. Winterkorn gibt beim Umbau Gas!

22.07.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

der Lack bei VW hat ein paar tiefe Kratzer. In den zurückliegenden drei Monaten gab die Aktie des Wolfsburger über 15 Prozent ab und zählte damit zu den fünf schlechtesten Titeln im DAX®. Katalysatoren waren zum einen über Monate hinweg schwache Absatzzahlen der Kernmarke VW in den USA. Diese Schwäche wurde lange Zeit durch starke Zahlen aus China kompensiert. Im Land der Mitte trat VW jedoch im ersten Halbjahr kräftig auf die Bremse. Einem Beitrag in der Welt zufolge ging erstmals seit einem Jahrzehnt die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge in China zurück. Dabei zeigen sich in China ähnliche Schwierigkeiten wie in den USA. In beiden Ländern fahren immer mehr Leute auf SUVs ab. Hier weist VW allerdings Lücken in der Fahrzeugpallette auf.

2014 fuhr der VW-Konzern noch Rekorde ein. Ob die Wolfsburger zur Halbzeit auf Kurs sind, wird sich kommende Woche bei der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen zeigen.

Im Interview mit der Wochenzeitung Euro am Sonntag erklärte Konzernlenker Martin Winterkorn am vergangenen Wochenende, wie er VW wieder auf Kurs bringen. „Wir machen VW in den USA genauso erfolgreich, wie es Audi und Porsche bereits sind“, sagt Winterkorn im Interview. Erste Erfolg kann er bereits verzeichnen. So konnte unter anderem der Golfabsatz zuletzt deutlich gesteigert werden. Zudem startet er in den USA eine SUV-Offensive mit zahlreichen neuen Modellen.

In China setzt VW derweil künftig auch auf Billig-Autos. „Wir bringen ab 2018 eine Budget-Car-Familie auf den Markt, mit SUV, Stufen- und Schrägheck“, sagte Konzernchef Martin Winterkorn im Juni gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Winterkorn setzt allerdings nicht nur auf neue Modelle. Um den Motor von Europas größten Automobilkonzern wieder richtig ins Laufen zu bekommen, hat der Konzernchef vergangenes Jahr einen großen Umbau eingeleitet. So sollen beispielsweise bis 2018 sieben Millionen Autos auf der sogenannten Modell-Querbaukasten-Plattform (kurz: MBQ-Plattform) gebaut werden. MBQ ähnelt dem Lego-Prinzip.Das spart (Entwicklungs-) Zeit und Materialkosten.

Für die Umstrukturierung und die Entwicklung neuer Modelle hat der Aufsichtsrat Ende 2014 ein Investitionsprogramm im Umfang von rund 86 Mrd. Euro für die Jahre 2015 bis 2019 genehmigt. Das Ziel: Bis 2018 soll Volkswagen weltweit das ökonomisch und ökologisch führende Automobilunternehmen sein. Aktuell hat Toyota die Nase vorn.

Das Gros der Analysten ist nach Angaben von Thomson Reuters für den Autobauer mittelfristig optitmisch gestimmt. Mit einem KGV von acht und einer Dividendenrendite von drei (Quelle Thomson Reuters) ist die Aktie günstiger bewertet als der europäische Branchendurchschnitt.

China steuert rund 37 Prozent zum gesamten Konzernabsatz bei. Lässt das Absatzwachstum weiterhin nach, könnte die Aktie weiter unter Druck kommen. Zudem ist die Aktie nicht immun gegen Schwächen des Gesamtmarkts. Bei einem Rückgang im DAX® könnte möglicherweise auch die Aktie von VW (Vz.) den Rückwärtsgang einlegen.

 

Chartausblick: VW (Vz.)

  • Widerstandsmarke: 203,40/216,30 EUR
  • Unterstützungslinie: 185/190,60 EUR

Langfristig bildet die Aktie von VW (Vz.) einen Aufwärtstrend. Seit Mitte März diesen Jahres befindet sich der DAX®-Wert allerdings in der Konsolidierung. Dabei wurden die 200-Tage-EMA-Durchschnittslinie als auch die 50%-Retracmentlinie verletzt. Die nächste Unterstützung zeigt sich aktuell im Bereich der 38,2%-Retracementlinie bei EUR 190,60. Diese Marke könnte ein möglicher Wendepunkt sein.

Wird das Level ebenfalls verletzt, droht ein Rückgang bis zur langfristigen Aufwärtstrendlinie (grüne Linie) bei rund EUR 185.

VW (Vz.) in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

20150722_VW_short

Betrachtungszeitraum: 3.4.2014 – 22.7.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

VW (Vz.) in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

20150722_VW_long

Betrachtungszeitraum: 23.7.2005 – 22.7.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeit

HVB Aktienanleihe Protect auf die Aktie von VW (Vz.)

Basiswert VW (Vz.)
WKN HY9GWZ
Briefkurs 95,40 %
Kurs des Basiswertes EUR 194,75
Zinssatz p.a. 5,1 %
Barriere/Basispreis EUR 180,115/211,90
letzter Bewertungstag 1.7.2016
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.7.2015; 16:18 Uhr

Weitere Produkte auf VW (Vz.) und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag VW – China-Geschäft bremst. Winterkorn gibt beim Umbau Gas! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM