Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Wochenausblick: DAX stabilisiert sich. China und FED im Fokus!

14.08.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

das war eine turbulente Woche. Vor allem die Abwertung des Yuan hatten Anleger sicher nicht auf der Rechnung. Dementsprechend geschockt zeigten sich die Investoren am Dienstag und Mittwoch. Ob die Stabilisierung in der zweiten Wochenhälfte bereits eine Grundlage für eine Gegenbewegung ist, muss sich zeigen. Traditionell reichen im Urlaubsmonat August oft nur wenige Trades, um Aktien und Indizes nach oben bzw. nach unten zu schicken.

Die Nachrichtenlage ist kommende Woche eher mau. Neben den Diskussionen und Abstimmungen zum Griechenland-Hilfspaket, werden die Investoren natürlich China im Blick haben und auf technische Impulse setzen. Highlight der Woche ist sicherlich die Veröffentlichung des FED-Protokolls.

 

Die onemarkets Summer Challenge läuft. Bei dem Börsenspiel sind viele attraktive Preise zu gewinnen. Melden Sie sich an und traden Sie mit. Alle Infos gibt es unter http://onemarkets.de/summerchallenge

Unternehmen im Fokus

Der Datenreigen neigt sich allmählich dem Ende zu. In der kommenden Woche werden unter anderem noch Deutsche Annignton, Sixt und Wirecard ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlichen.

 

Technisch spannend:

  • Apple hat sich im Wochenverlauf wieder zurück in den langfristigen Aufwärtstrend geschoben. Neue Kaufimpulse dürften jedoch erst oberhalb des Kreuzwiderstands von USD 116 erfolgen.
  • Barrick Gold hat von der Trendwende im Goldpreis profitiert. Ob das der Startschuss für eine längere Kursrallye war, muss sich noch zeigen.
  • BASF nähert sich bedenklich dem Julitief. Ein Bruch der Unterstützung bei EUR 75,80 könnte eine weitere Verkaufswelle auslösen.
  • E.On setzte auf dem Julitief auf. Was nun? Rebound oder folgt die Aktie dem Konkurrenten RWE auf ein 24-Jahrestief?
  • SAP kämpft seit Tagen mit der Kreuzunterstützung bei EUR 63,20. Bis jetzt hält die Marke. Damit besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis EUR 65,80. Rutscht die Aktie ab, droht ein Sturz auf EUR 60,90

 

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

 

Wichtige Termine

  • 17.8.: USA – Empire State Index, August
  • 18.8.: USA – Wohnbaubeginne, Juli
  • 19.8.: USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 28./29. Juli
  • 20.8.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 15. August
  • 21.8.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex Deutschland für September
  • 21.8.: Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, August

 

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken: 11.000/11.170/11.290 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.670/10.830/10.900 Punkte

Der DAX® startete heute erneut euphorisch in den Handel, aber einmal mehr kamen keine Anschlußkäufe und am späten Vormittag drehte der Index wieder nach Süden. Die Unterstützung bei 10.900 Punkten konnte allerdings erneut verteidigt werden. In den zurückliegenden drei Tagen war der DAX® in einer Range zwischen 10.900 ud 11.170 Punkten gefangen. In der kommenden Woche stehen wenige Unternehmens- und Wirtschaftsdaten an. Viele Anleger werden also möglicherweise auf technische Impulse warten. Bei einem Ausbruch über 11.170 Punkten, besteht die Chance, dass das Gap zu 11.290 Punkten geschlossen wird. Im weiteren Verlauf sind sogar 11.500 bzw. 11.650 Punkte möglich.

Wird hingegen die untere Begrenzung der Range verletzt, droht ein Sturz auf 10.670 Punkte.

 

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

20150814_DAX_short

Betrachtungszeitraum: 29.1.2015 – 14.8.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

20150814_DAX_long

Betrachtungszeitraum: 15.8.2010 – 14.8.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY8Z4Z 22,90 8.700 4,75 30.9.2015
DAX® Index HY8AG4 11,99 9.800 9,01 30.9.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.8.2015; 17:40 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DAX® Index HY8EDA 22,27 13.200 4,99 30.9.2015
DAX® Index HY8Z6R 10,25 12.000 10,91 30.9.2015
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.8.2015; 17:41 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX stabilisiert sich. China und FED im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM