Unicredit Kolumne

« zurück zur Übersicht

Siemens – Umbau zeigt langsam Wirkung!

10.09.2015

Hallo liebe Blog-Leser,

die Aktie von Siemens entwickelte sich seit Jahresbeginn deutlich schlechter als der DAX®. Die Zahlen für das dritte Geschäftsquartal das im Juni endete zeigte einmal mehr wieso. Zwar legte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Der Nettogewinn war jedoch rückläufig. Zwei Jahre sitzt Jo Kaeser nun auf dem Chefsessel. Sein Versprechen bei Amtsantritt war, den Vorsprung von Konkurrent General Electric aufzuholen. Die Realität sieht allerdings anders aus. Der Abstand ist gemessen am Umsatz und Gewinn sogar noch größer geworden. Mit Übernahmen wie den Technik-Ausrüster für die Öl- und Gasindustrie Dressar-Rand bewies Kaeser zudem kein glückliches Händchen. Kurz nach Unterzeichnung des Deals hat sich der Ölpreis halbiert. Nach Einschätzung von Analysten könnte die Underperformance gegenüber dem Index dennoch enden. Die Mehrheit der Experten ist nach Angaben von Thomson Reuters der Ansicht, dass die Aktie mittelfristig haltens- oder gar kaufenswert ist.

Die Gewinnerwartungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr sind in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Dennoch ist die Aktie von Siemens mit einem KGV von 12,7 und einer Dividendenrendite von 4,2 Prozent niedriger bewertet als der Branchendurchschnitt. Die operativen Ziele wurden von Konzernchef Jo Kaeser bei der Vorlage der Q3-Zahlen bestätigt. Die Umsatzrendite stieg im dritten Quartal bereits auf 9,6 Prozent. Die Zielmarke ist 10 Prozent. Die Kostensenkungs- und Restrukturierungsmaßnahmen zeigen also allmählich Wirkung.

2014 leitete Kaeser dem Umbau des Konzerns ein. Dabei wurden Sparten wie der Hörgeräte-Sektor und die Beteiligung an Bosch-Siemens-Hausgeräte (BSH) verkauft. Die Medizintechnik wurde ausgegliedert und die innerhalb des Konzerns fortgeführten Divisionen auf die Bereiche Elektrifizierung, Digitalisierung und Automatisierung zusammengefaßt. Damit will Siemens unter anderem von der vierten industriellen Revolution, Industrie 4.0 und der damit verbundenen Vernetzung von Maschinen profitieren. Ein Lichtblick in der vielgescholtenen Energiesparte sind zudem die jüngst verbuchten Aufträge für Gaskraftwerke und Windkraftanlagen.

Rückenwind könnte die Aktie zudem vom laufenden Aktienrückkaufprogamm bekommen. Im November 2013 wurden ein Rückkaufprogramm in Höhe von vier Milliarden Euro beschlossen. Das Programm läuft noch bis Ende Oktober und per 6. September wurden Aktien im Wert von 3,68 Milliarden Euro erworben. In den kommenden Wochen wird Siemens also noch eigene Aktien kaufen. Frei von Risiken bleibt Siemens dennoch nicht. Sollten die Ziele für das laufende Geschäftsjahr jedoch verfehlt werden, könnte die Aktie noch einmal deutlich unter Druck kommen.

Chartausblick: Siemens

  • Widerstandsmarke:  87,90/91,50/100 Euro
  • Unterstützungslinie: 80/82,40/85 Euro

Die Aktie von Siemens hat im Juli diesen Jahres den langfristigen Aufwärtstrend nach unten durchbrochen. Zwischen EUR 80 und EUR 90 konnte sich die Aktie allerdings wieder stabilisieren. Der jüngste Versuch die Hürde bei EUR 87,90 nachhaltig zu überwinden ist zunächst gescheitert. Damit besteht aus technischer Sicht ein Rückfallrisiko bis EUR 85 und im weiteren Verlauf bis EUR 80.

Wird die Hürde allerdings überwunden, besteht die Chance auf eine Erholung bis EUR 91,50 (50-Tage-EMA-Durchschnittslinie, blaue Linie im oberen Chart). Gelingt gar der Ausbruch aus dem Abwärtstrend sind aus technischer Sicht mittelfristig sogar EUR 100 möglich.

Siemens in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

20150910_Siemens_short

Betrachtungszeitraum: 1.10.2014 – 10.9.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Siemens in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

20150910_Siemens_long

Betrachtungszeitraum: 11.9.2010 – 10.9.2015. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Investmentmöglichkeiten

HVB Express Aktienanleihe Protect auf die Aktie von Siemens

Basiswert Siemens
WKN HVB1ZY
Emissionspreis 101,25%* des Nennbetrags
Nennbetrag EUR 1.000,00
Basispreis 100% vom Referenzpreis*
Barriere 70% vom Referenzpreis*
Zinssatz p.a. 4,00% bezogen auf den Nennbetrag
letzter Bewertungstag 24.9.2018
Zeichnungsfrist bis 25.9.2015**
*inklusive Ausgabeausschlag, **Referenzpreis am Anfänglichen Bewertungstag, ** (14 Uhr), vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung, Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.9.2015; 10:52 Uhr

Weitere Produkte auf Siemens und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Siemens – Umbau zeigt langsam Wirkung! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Aktien-Global Aktiensuche

DAX: Intraday

DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

Gold: Intraday

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

EUR/USD (Euro / US-Dollar): Intraday

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung

EUR/USD (Euro / US-Dollar) Währung Chart
Kursanbieter: FXCM