- Anzeige -

UmweltBank: Eigenkapitalquote verbessert

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UmweltBank AG im Geschäftsjahr 2021 (per 31.12.) das ausstehende Kreditvolumen um 10 Prozent 3.072,5 Mio. Euro gesteigert und die Zinserträge um 2,6 Prozent auf 70,9 Mio. Euro verbessert. In der Folge reduzieren die Analysten das Kursziel und nennen ein neutrales Votum.
Nach Analystenaussage habe das Vorsteuerergebnis wegen höherer Verwaltungskosten nur leicht auf 38,09 Mio. Euro (GJ 2020: 37,85 Mio. Euro) zugelegt. Hintergrund hierfür seien der Personalaufbau, eine höhere Zuführung zur Einlagesicherung nach der Insolvenz des Greensill-Konzerns und der Wegfall eines Sonderertrags aus dem Vorjahr. Bilanziell weise die UmweltBank laut GBC eine im Branchenvergleich überdurchschnittlich gute Eigenkapital-Ausstattung auf. Nach der im Oktober 2021 erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung über 73,08 Mio. Euro habe sich das Eigenkapital auf 245,12 Mio. Euro (31.12.2020: 162,89 Mio. Euro) verbessert. Die aufsichtsrechtliche Eigenkapitalquote sei auf 16,6 Prozent (31.12.2020: 14,6 Prozent) geklettert. Gemäß Unternehmens-Guidance werde für das Geschäftsjahr 2022 mit einer stabilen Entwicklung der Zinsmarge gerechnet. Der absolute Zinsüberschuss solle jedoch aufgrund des Auslaufs von Corona-Sonderkonditionen bei den GLRG-Mitteln moderat sinken. Vor diesem Hintergrund rechne auch das Analystenteam mit einem Rückgang des Zinsergebnisses auf 60,26 Mio. Euro. Aufgrund des marktbedingten Anstiegs des risikolosen Zinssatzes auf 0,8 Prozent seien die Eigenkapitalkosten gemäß des Bewertungsmodells von GBC angestiegen. In der Folge reduzieren die Analysten das Kursziel auf 17,20 Euro (zuvor: 19,05 Euro) und senken das Rating auf „Halten“ (zuvor: „Kaufen“).

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 07.07.2022, 10:15 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/
Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958
Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 07.07.2022 um 16:03 Uhr fertiggestellt und am 07.07.2022 um 11:00 Uhr erstmals veröffentlicht.
Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/24519.pdf
Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

- Anzeige -
Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

GESCO: Moderates profitables Wachstum erwartet 23.04.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research wird sich die GESCO AG in den ersten beiden Quartalen des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) wegen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Vergleich zu den Vorjahreszahlen ... » weiterlesen

SAP: Cloud-Geschäft boomt weiter 23.04.2024

Cloud sei Dank. Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Cloud-Produkten konnte der Walldorfer Softwarekonzern SAP seinen Umsatz im ersten Quartal 2024 um fast ein Viertel steigern. Und das Unternehmen bleibt optimistisch. So soll in diesem Jahr der ... » weiterlesen

United Labels: Hohes Umsatzpotenzial - Managementinterview 23.04.2024

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Peter Boder, Alleinvorstand (CEO) der United Labels AG, über die jüngst publizierten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2023, die Ziele für das aktuelle Geschäftsjahr ... » weiterlesen

AHT Syngas Technology: Rekordumsatz 2023 erzielt 23.04.2024

Die Analysten Marcel Schaffer und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die AHT Syngas Technology N.V. aufgenommen, ermitteln einen fairen Unternehmenswert von 37,50 Euro je Aktie und empfehlen, die Aktie zu kaufen. Das Unternehmen ... » weiterlesen

Delticom: Zurück in der Spur 22.04.2024

Vermutlich ist es eine Art Berufskrankheit von boersengefluester.de: Als Finanzjournalist hören wir uns die Präsentationen zu den Jahres- und Quartalsergebnissen der Unternehmen immer auch mit Blick auf knackige Zitate der Vorstände an. Liest ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren