FinTech Group AG: Analysten sehen hohes Aufwärtspotenzial

Veröffentlicht am

Die Analysten von GBC sehen bei der FinTech Group AG trotz der im ersten Halbjahr nur geringen Umsatzdynamik eine klar aufwärtsgerichtete Tendenz. Für die Zukunft sei laut GBC mit einem weiter steigenden Umsatzniveau sowie mit einem überproportionalen Ergebniswachstum zu rechnen, was auch hinsichtlich des Aktienkurses der Fintech Group weiteres Aufwärtspotenzial biete.

Mit Veröffentlichung des Halbjahresberichtes 2017 habe die FinTech Group AG die zum Beginn des Geschäftsjahres 2017 ausgegebenen Prognosen bestätigt und erwarte für das Gesamtjahr weiterhin ein EBITDA in einer Bandbreite von 32 - 34 Mio. Euro sowie ein Konzernergebnis in Höhe von 16 Mio. Euro.

Auch, wenn der Halbjahresumsatz der FinTech Group AG von 49,56 Mio. Euro (Vorjahr: 48,35 Mio. Euro) nach Meinung von GBC auf den ersten Blick nur eine geringe Wachstumsdynamik aufweise, sei nach Darstellung der Analysten bei den wichtigsten Ertragspositionen dennoch eine klar aufwärtsgerichtete Tendenz zu erkennen.

Fin Tech Group AG

Fin Tech Group AG Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

So sei der Anstieg der Gesamtumsätze durch den deutlichen Rückgang der darin enthaltenen sonstigen betrieblichen Erträge von 1,43 Mio. Euro (Vorjahr: 6,13 Mio. Euro) gedämpft worden, die im Vorjahr von der Auflösung von Rückstellungen einmalig in die Höhe getrieben worden sei.

Dieser Effekt haben sich laut GBC auch im EBITDA bemerkbar gemacht, das leicht auf 13,00 Mio. Euro (Vorjahr: 13,78 Mio. Euro) zurückgegangen sei. Bereinigt um diesen Effekt habe die Gesellschaft hingegen einen Ergebnisanstieg von ca. 12,3 Mio. Euro auf 13,00 Mio. Euro erreicht. Dieses nun erreichte Rentabilitätsniveau sehen die Analysten als einen Beleg für die hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells der FinTech Group AG, welche vor dem Hintergrund eines steigenden Umsatzniveaus ein überproportionales Ergebniswachstum ermöglichen sollte.

Die Grundlage für die weiterhin sehr erfreuliche Entwicklung der Provisionserträge, die größte Ertragsposition der FinTech Group AG, stelle die mittlerweile stark angestiegene Kundenanzahl sowie darauf aufbauend die deutlich erhöhte Anzahl ausgeführter Transaktionen dar. So sei die Kundenzahl zum 30.06.2017 auf 234.874 (Vorjahr: 193.773) weiter erhöht worden und die Anzahl der ausgeführten Transaktionen habe sich mit 5,51 Mio. um 10,6 Prozent signifikant über Vorjahresniveau verbessert.

Insgesamt haben die GBC-Analysten in Reaktion auf die Halbjahreszahlen ihre Schätzungen unverändert gelassen und auf dieser Basis im Rahmen eines Residualeinkommensmodells einen unveränderten fairen Unternehmenswert in Höhe von 28,00 Euro je Aktie ermittelt. Ausgehend vom derzeitigen Aktienkurs in Höhe von 19,00 Euro ergebe sich somit ein hohes Aufwärtspotenzial je Aktie in Höhe von über 45 Prozent, was aus Sicht der Analysten weiterhin das Rating „Kaufen“ rechtfertige.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.more-ir.de/d/15661.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu FinTech Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

SE Swiss Estates AG: Deutlicher Portfolioausbau sorgt für Gewinnfantasie 20.10.2017

Die Halbjahreszahlen der SE Swiss Estates AG sieht SRC Research als eine signifikante Verbesserung zum schwachen Gesamtjahresergebnis 2016. Da zudem auch das Portfolio deutlich ausgebaut worden sei, rechnen die Analysten auch für die Folgejahre ... » weiterlesen

DAX: Am Limit 20.10.2017

Am Mittwoch ist dem DAX noch der Anstieg auf ein neues Allzeithoch gelungen, dann setzten Gewinnmitnahmen ein, die den Index wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten getrieben haben. In naher Zukunft dürften die Blue ... » weiterlesen

Nanogate: Nächstes Ziel lautet Viertelmilliarde Euro 19.10.2017

Die Analysten von SMC-Research bezeichnen die neue Mittelfristprognose von Nanogate als realistisch. Mit Verweis auf die breite Technologiebasis des Unternehmens sowie auf die ungebrochen lebhafte Nachfrage sehen die Analysten Nanogate weiter auf ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Bleibt das Desaster aus? 19.10.2017

Immerhin, den jüngsten DAX-Aufschwung seit Ende August hat die Aktie der Deutschen Bank weitgehend mitgenommen, die Underperformance ist nur minimal. Das kann als erste Stabilisierung nach dem Einbruch im Spätsommer gewertet werden. Nach ... » weiterlesen

Nordex: Der Gegenwind hält an 18.10.2017

Die Rahmenbedingungen für die Windkraft-Industrie sind weiter schwierig. Kürzlich musste Siemens-Gamesa einen Rückschlag hinnehmen. Unter diesen Umständen wird die Trendwende für Nordex eine Herkulesaufgabe. Es knirscht in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool