- Anzeige -

CTS Eventim: Enttäuschung wegen fehlender Prognoseanhebung

Veröffentlicht am

Der Ticketvermarkter und Event-Veranstalter CTS Eventim hat in den ersten neun Monaten seines laufenden Geschäftsjahrs einen erheblichen Zuwachs in Umsatz und Ertrag verbucht.  Das war einmal auf ein sehr solides Basisgeschäft mit vielen Veranstaltungen und Konzerten zurückzuführen. Andererseits profitierte CTS auch von einigen herausragenden Tourneen (teilweise auch durch den Ticket-Vorverkauf) großer Stars wie Paul McCartney, Coldplay und Taylor Swift.

- Anzeige -

Unter dem Strich konnte der Umsatz im Berichtszeitraum um 23% auf 1,75 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht werden. Der operative Gewinn auf Basis des EBITDA lag mit 343,3 Mio. Euro rund ein Drittel über dem Vorjahreswert. Darin enthalten waren auch Entschädigungszahlungen des Bundes an die Tochter AutoTicket für die geplatzte Pkw-Maut. CTS verdiente insgesamt gut 205 Mio. Euro nach 131 Mio. Euro im Vorjahr.

Vor diesem Hintergrund bestätigte CTS seine erst Anfang Oktober angehobene Jahresprognose. Man rechnet weiterhin mit einem Umsatz von deutlich über 2 Mrd. Euro. Der bereinigte operative Gewinn soll deutlich über 400 Mio. Euro liegen. Dabei setzt man auch auf eine ganze Reihe von Konzerten und Veranstaltungen, die noch bis zum Jahresende geplant sind. Der Markt selbst rechnet damit, dass CTS im kommenden Jahr den Umsatz weiter ausbauen kann. Aktuelle Konsensprognose auf FactSet sind hier 2,23 Mrd. Euro. Für das EBITDA rechnet der Marktkonsens mit 456 Mio. Euro, was zu den aktuellen Schätzungen für 2023 ein weiteres Wachstum um durchschnittlich 7% wäre.

Dass sich der Aktienkurs nach Vorlage der Zahlen dennoch schwächer zeigte, dürfte daran gelegen haben, dass CTS trotz der guten Vorlage keine Prognoseanhebung oder zumindest eine wesentliche Konkretisierung vorgenommen hat. Doch das sollte nur kurzfristig Störgeräusche liefern. Allerdings ist zugleich angesichts einer Bewertung von derzeit gut 25 im KGV für dieses Jahr nicht mehr viel Spielraum nach oben. Das durchschnittliche Kursziel im Markt liegt derzeit bei rund 73 Euro. Wir würden hier eher den Bereich um 70 Euro anpeilen. Wer investiert ist, sollte es bleiben. Käufe erst, wenn der aktuelle Rückschlag verdaut ist (aktien-global.de, 16.11.2023, 13:35).

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Alzchem: Ganz solide geliefert 01.03.2024

Noch hat die Zahlensaison zwar gar nicht richtig angefangen, doch nach bislang 50 von uns erfassten Geschäftsberichten 2023 (Stand: 1. März 2024) für die Datenbank von boersengefluester.de zeichnet sich – gerade bei den kleineren Unternehmen ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Kursrallye Richtung 13 oder 15 Euro im Anmarsch? 01.03.2024

In den letzten Tagen gab es bei der Nordex Aktie Versuche, die 200-Tage-Linie zu überwinden. Die ersten misslangen zwischen dem 13. und 16. Februar, es kam daraufhin zu einem Rückschlag von 10,90 Euro auf 9,21 Euro. Gestern misslang der Nordex ... » weiterlesen

Lufthansa Aktie - Vorsicht! Eine reichlich wacklige Situation 01.03.2024

Gestern konnte die Lufthansa Aktie ein neues charttechnisches Verkaufssignal gerade so abwenden. Bei 7,14/7,18 Euro hatte der Aktienkurs des Luftfahrt-Konzerns eine Unterstützungsmarke im Tagesverlauf unterschritten und war bis auf 7,064 Euro ... » weiterlesen

Aixtron Aktie: Der Absturz als Einstiegs-Chance? 01.03.2024

Der AMS-Schick hat gestern auch die Aixtron Aktie stark unter Druck gebracht und abstürzen lassen. Ein Dementi des Aachener Unternehmens, dass sich die Probleme bei dem österreichischen Konzern nicht auf die eigenen Zahlen auswirken, half da nur ... » weiterlesen

Realtech: Mehr Cash als Aktienkurs 01.03.2024

Auf den ersten Blick ist die Aktie von Realtech so etwas wie ein „No-Brainer“. Immerhin liegt der Börsenwert des Software- und IT-Servicespezialisten für die Optimierung von Geschäftsprozessen mit knapp 5 Mio. Euro um mehr als 20 Prozent ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -