DEAG: Heiße Wette

Veröffentlicht am

Eigentlich lagen wir mit unserer wiederholten Empfehlung der DEAG-Aktie in den letzten Jahren richtig, denn seit unserer Erstanalyse im Oktober 2017 hatte sich das Papier in der Spitze mehr als verdoppelt. Doch mit der Corona-Pandemie ist das Geschäft völlig zusammengebrochen und damit auch die Aktie. Umso mehr Erholungspotenzial winkt allerdings bei einer Rückkehr zur Normalität.

- Anzeige -

Denn strukturell war das Geschäft der DEAG bis zum Shutdown völlig intakt. Schon im vierten Quartal 2019 konnte der Konzert- und Eventveranstalter mit einem Umsatz- und EBITDA-Zuwachs um rd. ein Drittel eines der stärksten Quartale überhaupt schreiben. Und obwohl im ersten Quartal 2020 die Kontaktbeschränkungen bereits einsetzten, legten Umsatz und EBITDA um weitere 2,7 % bzw. sogar 20 % zu. Ursächlich dafür war vor allen die erfolgreiche Expansion der eigenen Veranstaltungsformate Holiday on Ice und Christmas Garden mit jeweils drei weiteren Standorten. Zudem konnte auch das margenstarke Geschäft mit der eigenen Ticketing-Plattform deutlich zulegen.

Im zweiten Quartal wird dieser Trend natürlich jäh abreißen, da die Corona-Maßnahmen ihre volle Wirkung entfalteten. Existenzbedrohend dürfte die Lage aber dennoch nicht werden, denn zum einen konnten die Berliner bereits rd. 85 % ihrer Veranstaltungen in kommende Quartale oder das Folgejahr verlegen. Und zum anderen hat die DEAG – im Gegensatz zu vielen Konkurrenten – für behördlich angeordnete Absagen einen vollumfänglichen Versicherungsschutz. Insgesamt summiert sich der Finanzrahmen aus liquiden Mitteln und freien Kreditlinien…

DEAG Deutsche Entertainment

DEAG Deutsche Entertainment Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu DEAG Deutsche Entertainment AG

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool