Wacker Neuson: Solide Dividende und Rebound-Chance

Veröffentlicht am

Der Baumaschinen-Hersteller Wacker Neuson ist deutscher Mittelstand par excellence. Gut 160 Jahre sind seit den Anfängen als Schmiedewerkstatt vergangen. Heute präsentiert sich das Unternehmen international breit aufgestellt mit weiterhin soliden Wachstumszahlen.

Das im SDAX börsennotierte Unternehmen bietet faktisch alles an, was man an Arbeitsgeräten auf einer Baustelle findet. Das reicht von Rüttelplatten über Schneidewerkzeuge bis hin zu Baggern und Radladern. Konkret teilt Wacker Neuson sein Geschäft in drei Segmente: Im Segment Baugeräte (Light Equipment) sind Baugeräte bis rund 3 Tonnen Gewicht eingeordnet. Im Bereich Kompaktmaschinen (Compact Equipment) geht es dann um die schweren Geräte bis 14 Tonnen Eigengewicht. Das schließt auch Maschinen für die Landwirtschaft mit ein. Die dritte Sparte umfasst das Dienstleistungs- und Ersatzteilgeschäft. In der Umsatzverteilung macht aktuell der Bereich Kompaktmaschinen mit rund 53 % den größten Anteil aus, die kleinen Baugeräte kommen auf einen Umsatzanteil von 25 %. Der Verkauf wird international über 140 eigene Vertriebsorganisationen und mehr als 12.000 Partner abgewickelt.

Nach bisherigen Zahlen verlief das zurückliegende Geschäftsjahr ansehnlich. Bislang liegen zwar nur die 9-Monats-Zahlen vor. Doch dürfte das Abschlussquartal nicht aus dem Rahmen gefallen sein. Für die ersten neun Monate 2018 meldete Wacker Neuson einen Umsatzanstieg um 9 % auf 1,24 Mrd. Euro. Das EBIT konnte um 18 % auf 119,3 Mio. Euro verbessert werden. Netto verdiente der Baugeräte-Spezialist 121,2 Mio. Euro, ein Plus zum Vorjahreszeitraum um stolze 71 %. Allerdings bleiben Herausforderungen. So fiel im dritten Quartal die Profitabilität auf Basis der EBIT-Marge mit 9,9 % um 0,7 Basispunkte etwas deutlicher hinter die Vorjahreswerte zurück. Das erklärte Wacker Neuson mit Engpässen in den globalen Lieferketten und mit gestiegenen Materialpreisen. Auch Werkschließungen in den USA und damit zusammenhängende Produktionsverlagerungen drückten auf die Marge. Das sind aber aus unserer Sicht alles Probleme, die entweder nur Sonderfaktoren darstellen oder zukünftig in den Griff zu bekommen sind.

Wacker Neuson

Wacker Neuson Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Für das Gesamtjahr bleiben die bisherigen Firmenziele bestehen. Diese gehen von einem Umsatzwachstum im Bereich von 8 bis 11 % auf 1,65 bis 1,70 Mrd. Euro aus. Das Jahresziel für die EBIT-Marge liegt zwischen 9 und 10 %, in den ersten 9 Monaten schaffte man 9,6 %. Mit Blick auf das angelaufene neue Geschäftsjahr dürfte interessant sein, wie sich Wacker Neuson im Geschäft mit landwirtschaftlichen Maschinen schlagen wird. Hier ist man eine Kooperation mit dem Marktführer aus den USA, Deere, eingegangen. Allerdings zeigen die entsprechenden Geschäftsindizes inzwischen abwärts, während der Bausektor weiter stabil laufen sollte. Wir würden damit rechnen, dass Wacker Neuson seine Umsatzziele für 2019...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Wacker Neuson SE

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Telekom: Droht die nächste Niederlage? 18.04.2019

Die Deutsche Telekom scheint mit ihren Projekten derzeit wenig Glück zu haben. Wir hatten an dieser Stelle schon berichtet, dass die derzeit laufende Frequenzauktion für den neuen Mobilfunk-Standard 5G in Deutschland teurer wird als ... » weiterlesen

Daimler: Die Wette auf eine bessere Zukunft 17.04.2019

Die Kurserholung von Daimler hat in den letzten Wochen an Schwung gewonnen. Dabei sind die Perspektiven für die Quartalszahlen wenig verheißungsvoll. Ist eine Spekulation auf eine geschäftliche Trendwende bereits sinnvoll? Gerade ... » weiterlesen

MS Industrie: Sonderdividende erwartet 16.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MS Industrie AG im März eine Tochtergesellschaft aus den USA veräußert, was sich zunächst negativ auf Umsatz und Ertrag auswirken wird. Dem stehe ... » weiterlesen

STS Group: Mehr als 80 Prozent Kurspotenzial 15.04.2019

SMC-Research hat die Coverage der STS Group AG gestartet. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen den fairen Wert deutlich über dem aktuellen Kurs, wobei das Kursziel stark von den künftigen Margenverbesserungen ... » weiterlesen

EQS: Investitionsoffensive wird 2019 fortgesetzt 12.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) aufgrund von Sondereffekten unerwartet einen Gewinn erzielt. Wegen der planmäßig ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool