- Anzeige -

Fraport will sich Dividenden-fit machen

Veröffentlicht am

Beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport wird es jetzt aktientechnisch spannend. Beflügelt von starken Q3-Zahlen Anfang November hat sich die Aktie inzwischen an die Widerstandszone im Bereich von 54 Euro heranarbeiten können. Wobei die jüngsten Aussagen des Unternehmens mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr bis hin zu 2025 weitere Aufwärtsimpulse geben könnten.

- Anzeige -

So hatte Fraport schon in Aussicht gestellt, dass man bei der bisherigen Guidance sowohl für den operativen Gewinn auf Basis EBITDA wie auch beim Nettoergebnis eher am oberen Ende landen könnte. Für das EBITDA werden 1,04 bis 1,2 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Damit könnte man im besten Fall das Vor-Corona-Ergebnis von 2019 mit damals 1,18 Mrd. Euro egalisieren und vielleicht sogar leicht übertreffen. Beim Nettoergebnis liegt die Prognose derzeit zwischen 300 und 420 Mio. Euro. In 2019, das von Fraport gern als Referenzjahr für die wieder deutlich verbesserte operative Lage herangezogen wird, verdiente man rund 454 Mio. Euro.

Für nächstes und übernächstes Jahr stehen dabei noch einige große Projekte auf dem Plan. So einerseits die Fertigstellung des Terminals drei am Frankfurter Flughafen. Hier hat man inzwischen mit der Vermarktung der Einzelhandels- und Erholungs-Flächen begonnen. Ebenfalls im nächsten Jahr könnte es auch am Lima Airport weitergehen. Dort soll das neue Terminal womöglich schon im Dezember 2024 fertiggestellt werden statt wie bislang prognostiziert Anfang 2025. Fraport machte allerdings gerade auch deutlich, dass man über diese Projekte hinaus keine großen neuen finanziellen Projekte, insbesondere Übernahmen, in Angriff nehmen wolle. Vielmehr will der Vorstand das Unternehmen wieder fit machen für Dividendenzahlungen, die nach jetzigem Plan in 2025 wieder aufgenommen werden könnten, wenn alles nach Wunsch verläuft.

Das sollte die Aktie letztlich weiter stützen, zumal die Gewinnbewertung mit einem KGV von rund 11 für nächstes Jahr noch moderat ist. Anleger, die bereits investiert sind, sollten es bleiben. Alle anderen könnten mit Stop-Buy auf einen Ausbruch durch die skizzierte Widerstandszone spekulieren (aktien-global.de, 30.11.2023, 15:10).

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Fraport AG

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Alzchem: Ganz solide geliefert 01.03.2024

Noch hat die Zahlensaison zwar gar nicht richtig angefangen, doch nach bislang 50 von uns erfassten Geschäftsberichten 2023 (Stand: 1. März 2024) für die Datenbank von boersengefluester.de zeichnet sich – gerade bei den kleineren Unternehmen ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Kursrallye Richtung 13 oder 15 Euro im Anmarsch? 01.03.2024

In den letzten Tagen gab es bei der Nordex Aktie Versuche, die 200-Tage-Linie zu überwinden. Die ersten misslangen zwischen dem 13. und 16. Februar, es kam daraufhin zu einem Rückschlag von 10,90 Euro auf 9,21 Euro. Gestern misslang der Nordex ... » weiterlesen

Lufthansa Aktie - Vorsicht! Eine reichlich wacklige Situation 01.03.2024

Gestern konnte die Lufthansa Aktie ein neues charttechnisches Verkaufssignal gerade so abwenden. Bei 7,14/7,18 Euro hatte der Aktienkurs des Luftfahrt-Konzerns eine Unterstützungsmarke im Tagesverlauf unterschritten und war bis auf 7,064 Euro ... » weiterlesen

Aixtron Aktie: Der Absturz als Einstiegs-Chance? 01.03.2024

Der AMS-Schick hat gestern auch die Aixtron Aktie stark unter Druck gebracht und abstürzen lassen. Ein Dementi des Aachener Unternehmens, dass sich die Probleme bei dem österreichischen Konzern nicht auf die eigenen Zahlen auswirken, half da nur ... » weiterlesen

Realtech: Mehr Cash als Aktienkurs 01.03.2024

Auf den ersten Blick ist die Aktie von Realtech so etwas wie ein „No-Brainer“. Immerhin liegt der Börsenwert des Software- und IT-Servicespezialisten für die Optimierung von Geschäftsprozessen mit knapp 5 Mio. Euro um mehr als 20 Prozent ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -