Allianz: Unter Wert geschlagen

Veröffentlicht am

Der Trend am Anleihenmarkt hat möglicherweise nachhaltig gedreht, für die Versicherungen bringt das zusätzliche Probleme mit sich. Die Aktie der Allianz hat daher zuletzt stark gelitten, nun scheinen die Risiken aber hinreichend eingepreist.

Das Kapitalanlagegeschäft ist für die großen Versicherungen in den letzten Jahren wegen im Trend stark fallender Zinsen immer schwieriger geworden. Für einen Puffer sorgten aber die spiegelbildlich zum Zinsverfall stark steigenden Kurse der Anleihen im Bestand.

Dieser Prozess ist aber nun beendet. Zehnjährige deutsche Staatsanleihen standen kurzzeitig bereits bei einer 0-Verzinsung und weisen damit Kursrisiken statt -chancen auf, gleichzeitig bietet das Minizinsniveau an den Märkten keine attraktiven festverzinslichen Alternativen.

Allianz
Allianz Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zusammen mit einem kompetitiven Umfeld im Kerngeschäft und einer schärferen Regulierung hat das zuletzt zum Exodus bei der Allianz-Aktie geführt.

Mittlerweile notiert der Wert nur noch bei einem Konsens-KGV von 9,6 und einer Dividendenrendite von 5,1 Prozent. Selbst, wenn das Umfeld nun noch schwieriger ist, als in den letzten Jahren, ist das schon ein stattlicher Risikopuffer.

Zumal bislang ja auch kaum Schwächesignale aus den Zahlen ablesbar sind, im ersten Quartal hatte der Konzern den Umsatz um 11,2 Prozent und das operative Ergebnis um 4,8 Prozent gesteigert. Ein gutes Argument, um auf dem deutlich reduzierten Niveau die Aktie einzusammeln.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass es die günstig bewertete Aktie der Allianz nach der starken Korrektur wieder nach oben zieht, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem aktuellen Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 80,246 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Allianz SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Hawesko Holding: Weitere Akquisitionen stärken Wachstumstrend 28.06.2017

Die Hawesko Holding AG bleibt laut GSC Research weiterhin auf Wachstumskurs, aus Sicht der Analysten habe das Unternehmen das Portfolio durch weitere Akquisitionen gestärkt. Durch die Wachstumsinitiativen schätzt das Researchhaus die ... » weiterlesen

Commerzbank: Der Zinsturbo 28.06.2017

Die Aktie der Commerzbank ist gestern mit viel Schwung auf ein neues Jahreshoch gestiegen und hat damit ein technisches Kaufsignal generiert. Die Anleger setzen auf eine Verbesserung der Marktbedingungen. Banken in Europa waren zuletzt an der ... » weiterlesen

Gold: Das Stiefkind der Hausse 27.06.2017

Während der Aktienrally der letzten Jahre ist Gold immer mehr zurückgeblieben. Inflationsfreies Wachstum ist der große Treiber für Eigenkapitaltitel und Gift für das Edelmetall. Doch das Spiel muss nicht ewig so ... » weiterlesen

EQS Group AG: Bewertungsspielraum ausgereizt 26.06.2017

Die EQS Group AG hat laut GSC Research weiterhin großes Potenzial und das passende Geschäftsmodell für die Zukunft. Auch wenn mittelfristig mit einer kontinuierlichen Margenerholung zu rechnen sei, schätzen die Analysten von GSC ... » weiterlesen

DBAG: Erfolgreiche Transaktionen treiben das Jahresergebnis 26.06.2017

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat laut SRC Research mit einer weiteren sehr lukrativen Veräußerung einen substanziellen Ergebnisbeitrag für das laufende Geschäftsjahr erzielt. Daraufhin haben die Analysten das Kursziel ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool