MTU: Der Gewinner der Boeing-Krise

Veröffentlicht am

Für die Aktie des Triebwerkherstellers MTU Aero Engines könnte es derzeit nicht besser laufen. Gestern schloss die Aktie auf einen neuen Allzeithoch bei 277,20 Euro. Intraday wurden noch 0,30 Euro mehr draufgesattelt. Damit konnte das Unternehmen seit seiner neuen DAX-Mitgliedschaft rund 16 % zulegen. Die Gründe für diese Rallye liegen dabei besonders in Amerika.

- Anzeige -

Denn MTU profitiert direkt von den Problemen, die der amerikanische Flugzeugbauer Boeing weiterhin mit seinem Modell 737 Max hat. Dadurch lassen viele Airlines ihre Boeing-Maschinen sicherheitshalber zusätzlich warten, was für volle Auftragsbücher bei MTU sorgt. So dürften im vergangenen Jahr von dem auf 4,7 Milliarden Euro geschätzten Gesamtumsatz rund 90 % auf Wartungsdienstleistungen entfallen. Und diese hohe Gewichtung dürfte auch weiterhin Bestand haben.

Denn auch zukünftige Projekte versprechen hier stetige Umsätze. So arbeitet MTU beim neuen deutsch-französischen Rüstungsprojekt „Eurofighter“ im Triebwerksbereich mit Safran zusammen. Die Franzosen sind für die Entwicklung des Triebwerkes verantwortlich, während MTU später das Service- und Wartungsgeschäft übernehmen soll. Das alles schafft ein Umfeld, das ein weiteres operatives Wachstum verspricht und entsprechend den Kurs antreibt.

Mit einem geschätzten KGV von rund 25 für dieses Jahr ist MTU sicherlich nicht mehr billig. Aber die Aktie ist derzeit ein klares Trendinvestment. So könnten Anleger hier Konsolidierungsphasen zum Aufbau weiterer Positionen nutzen.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

2G Energy: Umsatzprognose für 2020 schon gut untermauert 28.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat 2G Energy mit den Zahlen für 2019 die Schätzungen der Analysten übertroffen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht die Prognose für 2020 durch den Auftragsbestand und das ... » weiterlesen

CEWE: Positive Zukunftsaussichten 27.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die vom Unternehmen prognostizierten Ziele für das EBIT am oberen Rand der ... » weiterlesen

Disney: Falsche Entscheidung? 27.02.2020

Die Börse schüttelte zur Wochenmitte verwundert den Kopf über Walt Disney. Denn der Unterhaltungskonzern machte mit personellen Schlagzeilen auf sich aufmerksam, die nicht so richtig nachzuvollziehen sind. Die erste: Der seit 2012 an ... » weiterlesen

Mutares: Schwungvoller Start 26.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Mutares in 2020 bereits wieder erste Akquisitionen durchgeführt. SMC-Analyst Holger Steffen sieht infolgedessen zusätzliches Potenzial und hat das Kursziel von 16,50 auf 17,00 Euro ... » weiterlesen

DAX: Der Pandemie-Crash 26.02.2020

Mit der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus außerhalb von China haben die Börsen in dieser Woche abrupt und drastisch die Richtung gewechselt. Mit einem kleinen Crash wird beim DAX jetzt eine Pandemie eingepreist. Mit der rasanten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool