- Anzeige -

Ringmetall: Tochter verkauft

Veröffentlicht am

Ringmetall hat nach Darstellung von SMC-Research ein Tochterunternehmen verkauft und damit den kleineren Geschäftsbereich Industrial Handling aufgelöst, das wurde auch zum Anlass genommen für eine Aktualisierung der Prognose. SMC-Analyst Holger Steffen hat als Folge Schätzungen und Kursziel reduziert, sieht aber weiterhin deutliches Aufwärtspotenzial.

- Anzeige -

Ringmetall habe laut SMC-Research die Tochter HSM verkauft und damit die kleine Sparte Industrial Handling aufgelöst. Künftig wolle sich das Unternehmen voll auf das Kerngeschäft Industrial Packaging konzentrieren, was die Analysten positiv werten. Aus der Transaktion resultiere allerdings ein einmaliger negativer Ergebnisbeitrag von -4,7 Mio. Euro, was aus Sicht der Analysten die noch unbefriedigende Profitabilität von HSM widerspiegele.

Mit der Veräußerung der Tochter habe das Management auch die Prognose für 2023 aktualisiert und das Umsatzziel von 195 bis 220 Mio. Euro auf 175 bis 195 Mio. Euro gesenkt. Neben dem im zweiten Halbjahr entfallenden Beitrag von HSM seien dafür vor allem niedrigere Stahlpreise (die die Erlöse, aber auch die Kosten im Kerngeschäft reduzieren) und die Wechselkursentwicklung (Aufwertung des Euro zum Dollar) verantwortlich.

Für die Analysten überraschend deutlich sei allerdings die Reduktion der EBITDA-Zielspanne von 22 bis 28 Mio. Euro auf 13 bis 18 Mio. Euro ausgefallen. Neben dem Einmaleffekt aus der HSM-Veräußerung habe sich hier auch noch niedergeschlagen, dass der operativ eingeplante Beitrag von HSM (das erste Quartal sei noch schwach gewesen und der Wert aus dem zweiten Halbjahr entfalle wegen Entkonsolidierung) weitgehend wegfalle. Außerdem machen sich die Wechselkurseffekte und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen negativ bemerkbar, so die Analysten. Der operative Rückgang im Kerngeschäft sei in Relation zur bisherigen Prognose aber überschaubar.

Die Analysten haben die Trennung von HSM und den vorsichtigeren Ausblick des Unternehmens in ihrem Modell berücksichtigt, wodurch der faire Wert von bislang 6,30 Euro auf jetzt 5,20 Euro gesunken sei. Trotz dieser signifikanten Reduktion sehen sie immer noch erhebliches Aufwärtspotenzial für die Aktie. Dieses resultiere aus einer starken Marktposition, die kontinuierlich ausgebaut werde und mittelfristig ein erhebliches Gewinnsteigerungspotenzial biete. Im Vergleich dazu sehen die Analysten das von ihnen geschätzte KGV24 in Höhe von 11,4 (der Wert für 2023 werde durch den Sondereffekt verzerrt) als sehr attraktiv an und bekräftigen ihr Urteil „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 03.07.2023 um 10:35 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 03.07.2023 um 9:45 Uhr fertiggestellt und am 03.07.2023 um 10:15 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2023/07/2023-07-03-SMC-Comment-Ringmetall_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Ringmetall SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Mensch und Maschine: Kleines Monster an Bord 18.04.2024

Schon allein deshalb schätzen wir die alle drei Monate stattfindenden Videokonferenzen mit dem C-Level-Management von Mensch und Maschine Software (MuM): Neben dem Standardprogramm um wichtige Kennzahlen wie Cashflow, Rohertrags-Marge und auch ... » weiterlesen

LAIQON: Vielversprechende operative Entwicklung 18.04.2024

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die LAIQON AG im Geschäftsjahr 2023 (per 31.12.) die vorläufigen Zahlen bestätigt, ist aber unter den Erwartungen von Warburg geblieben. Gleichwohl zeige die ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Mutares - Bärenstarke Zahlen 18.04.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Einmal mehr kann unser Depotwert Mutares mit sehr starken Zahlen aufwarten. Dank gleich 16 Zukäufen und 7 Exits konnte der ... » weiterlesen

3U Holding: Vorbereitung auf nächste Wachstumsschritte 18.04.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research bereitet die 3U Holding AG die nächsten Wachstumsschritte vor und will im Rahmen der MISSION 2026 bis Ende 2026 Wertpotenziale von 510 bis 620 Mio. Euro realisieren. In der Folge ... » weiterlesen

MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz: Zünftige Börseninfos 18.04.2024

Rund 460 Teilnehmer, 52 Emittenten und weit über 600 Einzelgespräche (1on1s) zwischen Vorständen, Investoren, Fondsmanagern, Analysten und auch Vertretern der Finanzpresse: Das sind die Eckdaten der vom 24. bis 25. April 2024 angesetzten ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren