Deutsche Post: Ist das jetzt übertrieben?

Veröffentlicht am

In den Jahren 2016 und 2017 war die Deutsche Post ein Liebling der Anleger. Im laufenden Jahr hat die Stimmung gedreht, da der Konzern mit seinen Strukturen dem Marktwandel hinterherhinkt.

Der immer als etwas träge verschriene Deutsche-Post-Konzern rückte in den letzten Jahren plötzlich in den Mittelpunkt des eCommerce-Booms. Denn jeder physische Onlineverkauf geht mit einem Versand einher, eine starke Triebfeder für Paketdienstleister wie die Deutsche Post.

Doch mittlerweile wird das Unternehmen zwischen divergierenden Hauptgeschäftsbereichen kostentechnisch zerrieben. Beim boomenden Paketgeschäft kommt die Deutsche Post nur noch mit Mühe hinterher, was die Kosten treibt. Im schrumpfenden Briefsegment hingegen bestehen hohe fixe Strukturkosten.

Deutsche Post

Deutsche Post Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Folge daraus war nun eine Gewinnwarnung für das laufende Jahr. Das Management versucht jetzt mit Macht dagegen zu steuern. 100 bis 150 Mio. Euro werden ausgegeben, um die Produktivität u.a. durch Automatisierung und Digitalisierung zu verbessern, was mittelfristig 150 bis 250 Mio. Euro p.a. einbringen soll. Sogar eine halbe Milliarde Euro wird ausgegeben, um die Strukturkosten im Briefgeschäft anzupassen, mit einem anschließenden Spareffekt von 200 Mio. Euro pro Jahr. Zudem soll auch an den Einnahmen geschraubt werden: für Anfang 2019 ist die nächste Erhöhung des Briefportos anvisiert, wenn der Regulierer zustimmt.

In diesem Jahr werden die Zahlen durch die Maßnahmen zunächst belastet. Das Konzern-EBIT, das eigentlich von 3,74 auf 4,15 Mrd. Euro steigen sollte, dürfte nach der aktualisierten Prognose nun bei rund 3,2 Mrd. Euro liegen. Doch dann soll es wieder aufwärtsgehen, insbesondere an dem ausgegebenen Ziel von mehr als 5 Mrd. Euro für 2020 wird festgehalten.

Der Aktie hat letzteres nicht geholfen, nach den jüngsten hohen Kursverlusten hat der Wert in 2018 bereits um fast ein Viertel nachgegeben. Wer mit einer etwas längeren Perspektive anlegt, findet damit inzwischen aus unserer Sicht ein durchaus attraktives Niveau für den Aufbau einer ersten Position. Zumindest scheint die Aktie der Deutschen Post nun reif für eine kurzfristige Gegenbewegung.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Post AG

Aktien-Global Aktiensuche

Infineon: Noch genug Power? 21.01.2019

Der DAX-Konzern Infineon ist der einzige deutsche Halbleiter-Hersteller von echter Weltgeltung. Das ist letztlich auch das Ergebnis der vor Jahren eingeleiteten Fokussierung seiner Produkte insbesondere auf industrielle Anwendungen. Heute bietet das ... » weiterlesen

Wacker Neuson: Solide Dividende und Rebound-Chance 21.01.2019

Der Baumaschinen-Hersteller Wacker Neuson ist deutscher Mittelstand par excellence. Gut 160 Jahre sind seit den Anfängen als Schmiedewerkstatt vergangen. Heute präsentiert sich das Unternehmen international breit aufgestellt mit weiterhin ... » weiterlesen

ABO Invest: Respektable Ergebnisse 21.01.2019

Im vierten Quartal von ABO Invest seien nach Darstellung von SMC-Research die Windbedingungen besser gewesen als in den beiden Vorquartalen, so dass der Rückstand der Produktion zum Normwert auf Jahresbasis noch habe eingedämmt werden ... » weiterlesen

DEMIRE: Deutlicher Portfolioausbau 2019 erwartet 18.01.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research ist die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG mit der Ernennung von Tim Brückner zum neuen CFO des Unternehmens gut positioniert, um das weitere Wachstum ... » weiterlesen

Noratis: Angekündigte Portfolioverkäufe umgesetzt 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen sich durch die Meldungen der Noratis AG zu zwei Portfolioverkäufen in ihrer Einschätzung des Unternehmens bestätigt. Damit dürfte das Unternehmen nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool