News und Analysen: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Aktuelle Top-Analyse
Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) das FFO-Ergebnis um 40 ...» weiterlesen

DEMIRE: Deutliche Fortschritte nach letztjähriger Enttäuschung

Veröffentlicht am

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG habe im letzten Jahr nach Darstellung von SMC-Research die FFO-Erwartungen enttäuscht, befinde sich aber mit dem neuen Strategieprogramm DEMIRE 2.0 nun auf einem guten Wege. Sehr große Fortschritte konstatieren die Analysten vor allem im Hinblick auf die Senkung der im Branchenvergleich zu hohen Finanzierungskosten.

- Anzeige -

Die rasante Entwicklung der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG zu einem führenden Bestandshalter von Gewerbe­immobilien an deutschen Sekundärstandorten sei nach Auffassung von SMC-Research nicht spurlos für die Profitabilität des Unternehmens geblieben. Sowohl im Hinblick auf die Finanzierungsstrukturen als auch bezüglich der internen Prozesse und der Kostenbasis sehen die Analysten im Konkurrenzvergleich teils deutliche Defizite, weswegen DEMIRE im letzten Jahr die FFO-Ziele deutlich verfehlt habe. Während das IFRS-Ergebnis dank hoher Bewertungsgewinne wie schon im Vorjahr sehr erfreulich ausgefallen sei, habe das Unternehmen auf der FFO-Ebene nur eine sehr magere Marge erwirtschaftet, außerhalb des Fair Value-Teilkonzerns sei das FFO-Ergebnis sogar negativ gewesen. Dieses Muster habe sich laut SMC-Research auch im ersten Quartal 2017 wiederholt.

Das Researchhaus hat in Reaktion darauf seine Schätzungen deutlich revidiert und rechnet für 2017 mit einem im Vergleich mit den bisherigen Annahmen deutlich niedrigerem FFO-Ergebnis. Dazu habe auch beigetragen, dass das von DEMIRE angekündigte Strategieprogramm DEMIRE 2.0, in dessen Rahmen unter anderem die Kosten reduziert und die Konzernstrukturen optimiert werden sollen, zunächst mit zusätzlichen Kosten verbunden sein dürfte, bevor es seine positiven Effekte auf die Profitabilität entfalten werde. Dasselbe gelte für die bereits weit fortgeschrittene Optimierung der Finanzierungsstruktur. Obwohl allein durch die jüngste Anleiheemission und die damit ermöglichte vorzeitige Ablösung von teuren Altkrediten ein positiver FFO-Effekt von 5,6 Mio. Euro p.a. erzielt werden solle, werde dieser im laufenden Jahr noch durch die Kosten der Maßnahme und durch die zwischenzeitliche Doppelbelastung aufgewogen, weswegen die Analysten von SMC-Research die volle positive Wirkung erst für das nächste Jahr erwarten.

Unverändert gelassen hat SMC-Research aber seine zentrale Annahme, dass es DEMIRE gelingen werde, die Profitabilität des Portfolios schrittweise zu erhöhen und damit die darin steckenden Ertragspotenziale zu realisieren. Auf dieser Basis sollte nach Auffassung von SMC-Research mittelfristig auch eine höhere Bewertung gerechtfertigt sein. Der anhand des Bewertungsmodells von SMC-Research ermittelte faire Wert signalisiere aktuell ein Potenzial bis 4,40 Euro je Aktie, was zwar unterhalb des aktuellen NAV und auch unterhalb der Bewertungsrelationen der Peer-Group liege, angesichts der noch bestehenden Profitabilitätsdefizite aber angemessen erscheine. Da das Kursziel trotzdem ein Kurspotenzial von fast 20 Prozent biete, haben die Analysten ihr Rating ungeachtet der bisher enttäuschenden Ergebnisentwicklung auf „Buy“ belassen.   

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/07/2017-07-18-SMC-Studie-DEMIRE_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

SBF: Auf dem Wachstumspfad 22.08.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die SBF AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) bei einem Umsatz von fast 8 Mio. Euro und trotz deutlicher Investitionen in den Maschinenpark ein ... » weiterlesen

MPH Health Care: Tochter M1 expandiert stark 22.08.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen der börsennotierten ... » weiterlesen

DAX: Mehr als ein Pullback? 22.08.2019

Vom Augusttief hat sich der DAX in kurzer Zeit um mehr als 500 Punkte erholt – das Potenzial für eine technische Gegenbewegung dürfte damit schon stark ausgereizt sein. Oder handelt es sich bei dem Move um mehr als einen ... » weiterlesen

Disney: Wer jagt wen? 21.08.2019

Auch wenn es noch einige Monate hin ist: Der November könnte in einem Wachstumssegment zu den heißesten Monaten in diesem Jahr an der Börse werden. Denn die Konturen werden immer klarer, wie der zukünftige Wettbewerb im ... » weiterlesen

Hawesko: Unverändert hohe Dividendenrendite 20.08.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) überwiegend akquisitionsbedingt ein deutliches Umsatzwachstum erzielt, liegt beim Ergebnis ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool