- Anzeige -

SBF: Hoher Auftragsbestand

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die SBF AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen konsolidierungsbedingten Umsatzrückgang verbucht, das Nettoergebnis bedingt durch ein verbessertes Finanzergebnis aber leicht gesteigert. Für 2019 werde mit dem Beginn einer profitablen Wachstumsphase gerechnet. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel bei unverändert positivem Rating.

- Anzeige -

Nach Analystenaussagen sei der Umsatz im Geschäftsjahr 2018 auf 14,70 Mio. Euro (GJ 2017: 19,53 Mio. Euro) gesunken. Das Betriebsergebnis (EBIT) habe nahezu auf Vorjahresniveau bei 1,58 Mio. Euro (GJ 2017: 1,67 Mio. Euro) und das Nettoergebnis bei 1,39 Mio. Euro (GJ 2017: 1,36 Mio. Euro) gelegen. Nach der Konsolidierungsphase der vergangenen Jahre befinde sich das Unternehmen laut GBC nun im Wachstumsmodus und strebe einen weiteren Ausbau des Geschäftsmodells als Systemanbieter für die Bahntechnikindustrie an. Dies spiegele sich auch im hohen Auftragsbestand von 31 Mio. Euro (per 31.3.2019) und in der geplanten Investitionsoffensive wider. Wesentliche Elemente der wachstumsorientierten Unternehmensstrategie der SBF seien hierbei der Ausbau des Leistungsangebots, die Erhöhung der Wertschöpfungstiefe sowie die Internationalisierung.

Darauf aufbauend erwarte das Analystenteam ab dem Geschäftsjahr 2019 den Beginn einer profitablen Wachstumsphase. Konkret werde für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 sowie die Folgejahre 2020 und 2021 mit Umsätzen von 17,70 Mio. Euro, 19,50 Mio. Euro und 22,40 Mio. Euro kalkuliert. Im Rahmen dieser erwarteten dynamischen Umsatzentwicklung und bei einsetzenden Skaleneffekten solle das Nettoergebnis deutlich auf 1,43 Mio. Euro, 1,60 Mio. Euro und 2,13 Mio. Euro zulegen. Vor dem Hintergrund der starken Marktpositionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie den erwarteten, weltweit verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor, habe GBC das Unternehmen im Rahmen ihres DCF-Modells bewertet. Demnach ermitteln die Analysten einen fairen Wert von 3,85 Euro je Aktie (zuvor: 3,62 Euro je Aktie) und bestätigen das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 16.05.2019, 11:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 16.05.2019 um 09:15 Uhr fertiggestellt und am 16.05.2019 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/18069.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Karlsberg Brauerei: Attraktive Konstellation für Bond-Anleger 14.04.2024

Wenn die Karlsberg Brauerei eine börsennotierte Aktiengesellschaft wäre, würde es sich vermutlich um einen soliden Nebenwert handeln – der allerdings auch nicht übermäßig viel Ertragsfantasie versprüht: Das ... » weiterlesen

q.beyond: Aktie in Wartestellung 12.04.2024

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über ... » weiterlesen

Smartbroker Holding: Guter Zeitpunkt 12.04.2024

Noch ist nichts entschieden: Es sieht aber so aus, als ob der Aktienkurs der Smartbroker Holding nach der längeren Bodenbildung im Bereich um 6,50 Euro nun allmählich Richtung Norden ausschlägt. Das wiederum würde gut ins ... » weiterlesen

RWE Aktie: Chance auf den großen Umschwung beim Aktienkurs 12.04.2024

Das Jahr 2024 war für die RWE Aktie bisher alles andere als gut. Doch nachdem der Aktienkurs des DAX-Titels seit Mitte Dezember 2023 von 42,33 Euro auf 30,08 Euro gefallen ist, könnten sich charttechnisch nun neue Chancen ergeben. Basis wäre eine ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Alarmsignale nach misslungenem Breakversuch… 12.04.2024

Schlechte Vorzeichen bei der Nordex Aktie? Der Aktienkurs des Hamburger Windenergie-Anlagenbauers hat gestern den unteren Teil einer aus zwei Zonen bestehenden Widerstandsmarke in der Region von 13/14 Euro getestet - ohne Erfolg. Nach einem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -