Aumann: Ein spannender Turnaround-Kandidat

Veröffentlicht am

Die Corona-Pandemie hat bis Mitte 2021 zu einer spürbaren Investitionszurückhaltung der OEMs geführt. Darunter hat auch Aumann als Hersteller von Automatisierungslösungen für die Automobilindustrie gelitten. Im Geschäftsjahr 2020 rutschte das Konzernergebnis mit über 18 Mio. Euro in die Miesen. Für 2021 wird trotz eines Umsatzrückgangs eine deutliche Verbesserung angepeilt. Danach könnte das Wachstum dank der aussichtsreichen Positionierung bei der Elektromobilität und Wasserstoff-Brennstoffzellen wieder anspringen.

- Anzeige -

Die Zahlen zum Halbjahr 2021 waren noch von den Problemen in der Autobranche geprägt. Dennoch: Bei einem Umsatzrückgang von gut 14 % auf 72,8 Mio. Euro gelang bereits eine deutliche Ergebnisverbesserung auf -2,6 Mio. Euro (HJ 2020: -5,1 Mio. Euro). Begleitet wird dies von einem um über 25 % gestiegenen Auftragseingang. Die Book-to-bill Ratio lag per 30. Juni bei stolzen 1,43. Das Management erwartet nun, dass der Umsatz dem starken Auftragseingang in den kommenden Quartalen folgen wird. Auch wir sehen diese Entwicklung positiv, wenngleich die Autobranche aktuell mit einem weiteren, nicht zu unterschätzenden Problem zu kämpfen hat: dem Chipmangel. Dadurch können viele Autos nicht fertiggestellt und somit nicht ausgeliefert werden.

Der Mangel an Chips für die Elektronik der Fahrzeuge wird die Abarbeitung der Aufträge möglicherweise verzögern. Wann sich dieser Engpass auflöst, ist aktuell nicht kalkulierbar. Mittelfristig jedoch wird der politische Druck auf die Fahrzeugbauer, den Wandel zur E-Mobilität möglichst schnell zu stemmen, überwiegen...

Aumann

Aumann Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Wacker Chemie: Ziele 2021 werden übertroffen 14.01.2022

Jetzt also doch: Nachdem das Chemieunternehmen Wacker Chemie bei Vorlage der Q3 Zahlen Ende Oktober 2021 die Prognose nicht erhöht hat, war es jetzt soweit. Weitere vorläufige Geschäftszahlen für 2021 soll es voraussichtlich Ende ... » weiterlesen

VOQUZ Labs AG: Starke Auftragslage 14.01.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die VOQUZ Labs AG mit den Auftragszahlen für 2021 überzeugt. Da das Unternehmen damit seinen dynamischen Wachstumskurs bestätigt habe und zudem Akquisitionen plane, sieht SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

DAX: Die entscheidende Schlacht 14.01.2022

Der DAX kämpft darum, sich über der Marke von 16.000 Punkten zu etablieren. Technisch wäre das ein ganz wichtiges Signal, das auf weitere Kursgewinne hindeuten würde. Gelingt der Ausbruch aber nicht, könnte der Markt sogar ... » weiterlesen

flatex: Kaufvotum bestätigt 13.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatexDEGIRO AG für das vierte Quartal 2021 Kernzahlen zur Entwicklung der Trading-Aktivitäten der Kunden veröffentlicht. Diese seien vor dem Hintergrund der ... » weiterlesen

DIC Asset: Starker Schlussspurt 12.01.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG das Jahr 2021 mit weiteren Zukäufen im Gesamtvolumen von über 550 Mio. Euro abgeschlossen. In der Folge erhöhen die Analysten das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool