Aumann: Kommt jetzt der Ausbruch?

Veröffentlicht am

Noch vor wenigen Wochen wurde faktisch alles, was irgendwie mit Auto zu tun hatte, an der deutschen Börse geradezu verdammt. Was nicht ganz wunderte. Denn natürlich steckt die deutsche Automobilindustrie in einem Umbauprozess, der politisch und gesellschaftlich angestoßen wurde, diese Schlüsselindustrie derzeit aber eher ratlos zurücklässt und bisherige Geschäftsmodelle infrage stellt.

Aber inzwischen beginnt an der Börse langsam das Nach- und Umdenken. Das gilt nicht nur für die Autohersteller selbst, sondern erst recht für deren Zulieferer. Diese werden sehr wahrscheinlich im Gesamtjahr 2019 überwiegend schwache Zahlen melden. Doch die jüngsten Quartals- und Neun-Monats-Zahlen haben gezeigt, dass hier bei etlichen Gesellschaften wohl die Talsohle erreicht bzw. sogar schon durchschritten sein könnte. Exemplarisch dafür steht der Maschinenbauer Aumann, dessen Aktivitäten im Bereich von Produktionsanlagen für den „klassischen“ Zweig der Automobilherstellung das Geschäft noch dominieren.

Aumann selbst hat aber schon längere Zeit die Devise ausgegeben, sein Geschäft im Bereich E-Mobilität auszubauen. Hier bietet das Unternehmen vor allem Wickeltechnikanlagen zur Großproduktion von Elektromotoren.

Auch wenn hier noch viele Herausforderungen bestehen, so haben die jüngst vorgelegten Neun-Monatszahlen doch gezeigt, dass Fortschritte sichtbar werden. Zwar fielen die reinen Umsatz- und Gewinnzahlen im dritten Quartal schwach aus. Doch feierte der Markt sichtbar das Detail, dass Aumann im Bereich E-Mobilität neue Aufträge im Wert von 50 Millionen Euro abschließen konnte. Im vergangenen Jahr waren es nur 22 Millionen Euro. Kontrastprogramm: Im klassischen Geschäft waren es überschaubare 9 Millionen Euro.

Nach den Zahlen konnte die Aumann-Aktie rund 25 % zulegen. Da sind natürlich erhebliche Vorschusslorbeeren hinsichtlich der Annahme, dass Aumann die positive Entwicklung im E-Mobilitäts-Segment verstetigen kann, enthalten. Das bleibt spekulativ. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Aktie nochmals an Momentum gewinnen könnte, wenn sie auch endlich ihre aktuelle Widerstandszone bei rund 16 Euro signifikant überwinden könnte. Für interessierte Anleger würde sich hier sicherlich ein Stopp-Buy empfehlen.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

2G Energy: Robustes Geschäftsmodell mit Potenzial 25.05.2020

Viele Industrieunternehmen leiden aktuell unter der Corona-Krise, auch der BHKW-Hersteller 2G Energy spürt durchaus Auswirkungen. Aber dank eines hohen Auftragsbestands und Kunden, die ihre Energieversorgung oftmals langfristig planen und sich ... » weiterlesen

Biofrontera: Dank Shutdown-Lockerung langsame Verbesserung 25.05.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat Biofrontera stark unter den Auswirkungen des Corona-Shutdown gelitten. SMC-Analyst Holger Steffen sieht durch die sukzessive Aufhebung der Einschränkungen nun eine langsame Verbesserung der ... » weiterlesen

Biofrontera: "Rückkehr zum Wachstumskurs im Jahresverlauf" - Vorstandsinterview 21.05.2020

Die Redaktion von 4investors hat mit dem CEO von Biofrontera, Prof. Dr. Hermann Lübbert, über die aktuelle Unternehmensentwicklung gesprochen. Thematisiert wurden u.a. die Auswirkungen der Corona-Krise, die Wachstumsperspektiven im und ... » weiterlesen

DAX: Der große Sprung 21.05.2020

Der DAX versucht aktuell den Ausbruch über das Ende April markierte bisherige Hoch der Erholungsrally. Gelingt das Vorhaben, würde das den Druck auf unterinvestierte Anleger erhöhen. Die Politik arbeitet an einer kontinuierlichen ... » weiterlesen

Deutsche Grundstücksauktionen: Positiver Dividendeneffekt 20.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Objektumsatz deutlich um über 37 Prozent auf ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool