Aumann: Es reicht noch nicht

Veröffentlicht am

Eigentlich hat der Maschinenbauer Aumann bislang alles richtig gemacht. Er hat erkannt, dass E-Mobility das ganz große Zukunftsthema für die Automobil-Branche und ihre Zulieferer wird. Das darauf aufbauende Konzernsegment kann mit weiterhin hohen Zuwachsraten punkten. Und doch wird die Aktie immer noch nach unten durchgereicht. Warum?

- Anzeige -

Das größte Problem von Aumann ist die Unsicherheit bezüglich des weiteren Geschäftsverlaufs im so genannten Classic Segment. Hier fertig das Unternehmen Maschinen, mit denen u.a. Getriebe und andere Teile für Antriebsstränge klassischer Verbrennungsmotoren hergestellt werden. Hatte dieser Bereich im zweiten Halbjahr 2018 noch einen kleinen Höhenflug erlebt, brachen die Umsätze im Auftaktquartal 2019 geradezu ein. Das ausgewiesene Minus von 6,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kaschiert dabei die tiefgreifende Problematik. Denn zum vierten Quartal betrug der Einbruch satte 22 %. Das konnte auch das stabile E-Mobility-Geschäft nicht auffangen.

Denn noch macht das Classic Segment rund 60 % des Gesamtumsatzes aus. Und so schlug die derzeitige Investitionsvorsicht der Autohersteller im Verbrennerbereich voll durch, was sich auch in einem drastischen Rückgang des Auftragseingangs um 42 % niederschlug. Da die politischen Weichenstellungen in Deutschland und Europa kaum dazu geeignet sind, im Classic Segment einen neuen großen Wachstumsschub zu bringen, muss Aumann alles auf die E-Karte setzen. Bisherige Zuwachsraten geben dieser Strategie recht. So konnte das Unternehmen den Q1-Umsatz…

Aumann

Aumann Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Ahlers: Profitabilität steigt 18.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Ahlers AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 (per 30.11.) die Eigenkapitalquote auf 59 Prozent erhöht und wird dieses durch den ... » weiterlesen

Bayer: Vor dem Durchbruch? 18.10.2019

Die Aktie von Bayer hat im laufenden Jahr einen Boden ausgebildet und befindet sich seit Juni auf Erholungskurs. Glyphosat bleibt das alles beherrschende Thema. Die Verarbeitung des Horrorthemas Glyphosat ist an der Börse bereits deutlich ... » weiterlesen

Eyemaxx: Umfangreiche Projektpipeline 17.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Eyemaxx Real Estate AG die Platzierung der jüngsten Anleiheemission im Volumen von 37 Mio. Euro erfolgreich platziert und sich damit Spielraum für die ... » weiterlesen

UniDevice: Erstmals Dividendenausschüttung geplant 17.10.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) eine starke Wachstumsdynamik gezeigt und das EBIT sogar deutlich überproportional ... » weiterlesen

Biofrontera: Q3-Umsatz geht überraschend zurück 17.10.2019

Im dritten Quartal 2019 ist der Umsatz von Biofrontera gemäß SMC-Research überraschend im Vergleich zum Vorjahr gesunken. SMC-Analyst Holger Steffen hat daher die Umsatzschätzung für das Gesamtjahr jetzt etwas vorsichtiger ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool