Aumann: Es reicht noch nicht

Veröffentlicht am

Eigentlich hat der Maschinenbauer Aumann bislang alles richtig gemacht. Er hat erkannt, dass E-Mobility das ganz große Zukunftsthema für die Automobil-Branche und ihre Zulieferer wird. Das darauf aufbauende Konzernsegment kann mit weiterhin hohen Zuwachsraten punkten. Und doch wird die Aktie immer noch nach unten durchgereicht. Warum?

- Anzeige -

Das größte Problem von Aumann ist die Unsicherheit bezüglich des weiteren Geschäftsverlaufs im so genannten Classic Segment. Hier fertig das Unternehmen Maschinen, mit denen u.a. Getriebe und andere Teile für Antriebsstränge klassischer Verbrennungsmotoren hergestellt werden. Hatte dieser Bereich im zweiten Halbjahr 2018 noch einen kleinen Höhenflug erlebt, brachen die Umsätze im Auftaktquartal 2019 geradezu ein. Das ausgewiesene Minus von 6,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kaschiert dabei die tiefgreifende Problematik. Denn zum vierten Quartal betrug der Einbruch satte 22 %. Das konnte auch das stabile E-Mobility-Geschäft nicht auffangen.

Denn noch macht das Classic Segment rund 60 % des Gesamtumsatzes aus. Und so schlug die derzeitige Investitionsvorsicht der Autohersteller im Verbrennerbereich voll durch, was sich auch in einem drastischen Rückgang des Auftragseingangs um 42 % niederschlug. Da die politischen Weichenstellungen in Deutschland und Europa kaum dazu geeignet sind, im Classic Segment einen neuen großen Wachstumsschub zu bringen, muss Aumann alles auf die E-Karte setzen. Bisherige Zuwachsraten geben dieser Strategie recht. So konnte das Unternehmen den Q1-Umsatz…

Aumann

Aumann Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Gold: Zweite Welle - neue Höchstkurse 03.07.2020

An den Aktienmärkten geht es in den letzten Wochen per Saldo seitwärts. Gold hingegen klettert auf einen neuen Jahreshöchstkurs. Das passt gut zusammen. Dow Jones und DAX haben sich zuletzt eher schwer getan mit einer Fortsetzung des ... » weiterlesen

Baumot Group: Starke Erholung in wichtigen Märkten 30.06.2020

Nach Darstellung von SMC-Research sei die Baumot Group AG stark von der COVID-19-Pandemie getroffen worden, doch inzwischen erhole sich das Geschäft mit hoher Dynamik. Auf dieser Grundlage erwartet der SMC-Analyst Adam Jakubowski für 2020 ... » weiterlesen

CytoTools: Bald startet die Vermarktung 30.06.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge soll die Vermarktung des Kernprodukts von CytoTools in Indien im dritten Quartal starten. SMC-Analyst Holger Steffen sieht allein auf Basis der Kernmärkte für das Produkt ein hohes ... » weiterlesen

KWS Saat: Neues Geld für F&E 29.06.2020

Der Saatguthersteller KWS Saat hat von der Europäischen Investitionsbank (EIB) ein Darlehen über 200 Mio. Euro erhalten. Das Geld soll komplett für Forschung und Entwicklung (F&E) eingesetzt werden. KWS setzt in der ... » weiterlesen

Tick Trading Software: Ausblick verbessert 29.06.2020

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker hat die tick Trading Software AG in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 (per 30.9.) den Umsatz gesteigert und das Netto-Ergebnis nahezu auf Vorjahresniveau ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool