Amazon: Kaufrausch?

Veröffentlicht am

Die nächsten Tage dürften geschäftlich für den Online-Giganten Amazon zu den wichtigsten des Jahres gehören. Aus den Umsätzen könnte sich ablesen lassen, ob der Internethändler bei seiner eher verhaltenen Prognose für das Abschlussquartal bewusst zu tief gestapelt hat oder tatsächlich hinter bisherigen Wachstumsgrößen zurückbleibt.

Die Weihnachtssaison ist für Händler, ob nun im Internet oder stationär, die wichtigste Verkaufsperiode im Jahr. Dabei liefern inzwischen jedes Jahr der sogenannte Black Friday und der Cyber Monday wichtige Hinweise darauf, wie kauflustig die Konsumenten gestimmt sind. Am Donnerstag dieser Woche feiert man in den USA das Thanksgiving-Fest. Der darauffolgende Freitag wird als Brückentag gern zum Auftakt des Weihnachts-Shoppings genutzt.

Woher der Begriff Black Friday kommt, ist unklar. Eine charmante Erklärung finden wir, dass die Händler an diesem Tag schwarze Hände vom Geld zählen hätten. Andere führen den Begriff darauf zurück, dass die Läden an diesem Tag die Chance haben, aus den roten Zahlen des bisherigen Jahres herauszukommen. In Amerika jedenfalls gaben im vergangenen Jahr zum Black Friday die Verbraucher fast 8 Milliarden Dollar aus, ein Plus von 18 % zum Vorjahr.

Amazon

Amazon Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Da der Black Friday hauptsächlich ein Begriff für den stationären Handel war, ließen sich die Onlinehändler natürlich selbst etwas einfallen, den Cyber Monday am folgenden Montag. Auch dann locken die Internetshops mit großen Rabatten. Da nimmt sich auch Marktführer Amazon nicht aus, der es nicht nur bei einem Tag belässt, sondern seit Anfang dieser Woche gleich die Cyber Week ausgerufen hat.

Gute Nachrichten kann der E-Commerce-Gigant sicher gebrauchen. Denn die letzten Wochen verliefen an der Börse alles andere als zufriedenstellend. Die sichtbar gekippte Stimmung gegenüber Hightech-Werten macht auch Amazon zu schaffen. Zwar konnte die Aktie nach unserer letzten Besprechung Ende Oktober eine kleine Zwischenerholung umsetzen. Diese führte den Wert bis fast auf 1.800 Dollar. Doch dann folgte erneut der Rücksetzer auf das Niveau um 1.500 Dollar.

Wobei im Markt weiter darüber diskutiert wird, ob hier nicht noch mehr „Bewertungs-Luft“ abgelassen werden müsste. Dabei wird insbesondere auf das Kurs-Umsatz-Verhältnis geschaut, das für dieses Jahr noch bei geschätzten 3,3 liegt. Bezogen auf den Durchschnittswert früherer Jahre, der bei rund 2,4 liegt, könnte so die Aktie noch ein weiteres Korrekturpotenzial im Bereich von 10-15 % haben.

Damit wären wir wieder bei den 1.400 Dollar, die wir in der letzten Besprechung als Knackpunkt für den langfristigen Trend und als wahrscheinliches Korrekturziel benannten. Ob es zum Ernstfall kommt, dürfte wohl erst einmal an den Zahlen vom Black Friday/Cyber Monday hängen. Wobei es wohl zweitrangig wäre, wie speziell Amazon abschneidet. Sollten die Verbraucher insgesamt Zurückhaltung üben, dürfte das die Branchenstimmung generell verderben und alle Aktien mit runterziehen.

Unser aktuelles Fazit: In dieser problematischen Ausgangslage ist es vernünftig, vorerst keine weiteren Dispositionen zu treffen. Wer investiert ist, sollte unterhalb von 1.400 Dollar möglichst einen Stopp einziehen.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

UniDevice: Erfolg im internationalen Großhandel - Vorstandsinterview 18.12.2018

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Herrn Dr. Pahl, Vorstand der UniDevice AG, über aktuelle Markttrends und die Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts für UniDevice als internationaler Großhändler von Apple-Geräten ... » weiterlesen

NAGA Group: Internationalisierung wird vorangetrieben 18.12.2018

Die Analysten Dario Maugeri und Cosmin Filker von GBC vergeben zum Start ihrer Coverage das Rating „Kaufen“ für die NAGA Group AG und ermitteln einen fairen Wert von 5,15 Euro für die Aktie des FinTech-Unternehmens. Nach ... » weiterlesen

Sandpiper Digital Payments: Zwei Anteilsverkäufe 18.12.2018

Sandpiper Digital Payments hat den Ausführungen von SMC-Research zufolge Anteile von zwei kleineren Beteiligungen verkauft und damit die Fokussierung fortgesetzt. SMC-Analyst Holger Steffen sieht weiter hohes Kurspotenzial, wenn die ... » weiterlesen

Mensch und Maschine: Ein vielversprechender Zukauf 17.12.2018

Die Analysten von SMC-Research stufen die jüngst gemeldete Akquisition der Mensch und Maschine SE als werterhöhend ein und haben auf dieser Basis ihr Kursziel angehoben und das positive Urteil zur Aktie von Mensch und Maschine ... » weiterlesen

Evotec: Starkes Wachstum durch Outsourcing-Trend 17.12.2018

Grundlagenforschung in der Pharma-Branche ist eine kostenintensive und zeitraubende Angelegenheit. Deshalb versuchen immer mehr Pharmaunternehmen, diese Arbeiten an Spezialisten auszulagern. Die deutsche Evotec hat es dabei geschafft, mit ihren ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool