SNP: Sondereffekt treibt Gewinn-Margen

Veröffentlicht am

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch hat die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) das EBIT deutlich ins Plus gedreht, dabei jedoch von der Teilauflösung von Kaufpreisverbindlichkeiten profitiert. Aufgrund des aktuellen Kursniveaus erhöht der Analyst bei unverändertem Kursziel sein Votum.

Nach Analystenaussage habe das Unternehmen den Umsatz im Neunmonatszeitraum auf 98,8 Mio. Euro gesteigert, wobei die Erlösdynamik im dritten Quartal aufgrund auslaufender Konsolidierungseffekte nur schwach ausgeprägt gewesen sei. Bereinigt um Portfolioveränderungen habe SNP auf 9-Monatsbasis organisch einen Rückgang um rund 1 Prozent verzeichnet. Isoliert betrachtet errechne sich bedingt durch die Entwicklung im Software-Bereich für Q3 ein Rückgang um 6 bis 7 Prozent, so der Analyst. Auf Konzernebene habe das Unternehmen von einem positiven Einmaleffekt über 2,0 Mio. Euro aus der Teilauflösung von Kaufpreisverbindlichkeiten profitiert. Demnach sei das EBITDA auf 4,04 Mio. Euro und das EBIT auf 2,88 Mio. Euro gestiegen. Die EBITDA-Marge habe sich auf 12,0 Prozent, die EBIT-Marge auf 8,6 Prozent erhöht.

Laut SRH habe das Unternehmen die für das laufende Geschäftsjahr formulierte Umsatz-Guidance von 135 bis 140 Mio. Euro bestätigt, gleichzeitig aber die Ergebnisprognose leicht angehoben. Die EBIT-Marge werde nunmehr im Bereich von 0 Prozent avisiert (zuvor: leicht einstelliger negativer Prozentbereich). Maßnahmen zur Kostenoptimierung und zur effizienteren Steuerung des Umlaufvermögens seien eingeleitet und die im August angekündigte Erhöhung des Grundkapitals um rd. 20 Prozent im Rahmen einer Kapitalerhöhung werde im vierten Quartal angestrebt. Der Analyst belässt das Kursziel, welches eine Rückkehr auf den organischen Wachstumspfad sowie eine sukzessive Margenerholung voraussetzt, bei 26,00 Euro (ohne Berücksichtigung der geplanten Kapitalerhöhung). Das Rating setzt er wegen der aktuell ermäßigten Kurse auf „Kaufen“ (zuvor: „Halten“) hoch.

SNP Schneider-Neureither &...

SNP Schneider-Neureither & Partner Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 15.11.2018, 10:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRH AlsterResearch AG am 14.11.2018 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.alsterresearch.com/download/1123/

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu SNP Schneider-Neureither & Partner AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CEWE: Bilanziell solide aufgestellt 21.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die CEWE Stiftung & Co. KGaA mit deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen im Bereich Fotofinishing in das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) gestartet. ... » weiterlesen

STS Group: Der Trend soll bald nach oben drehen 21.05.2019

Im ersten Quartal hat STS Group nach Darstellung von SMC-Research noch einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Laut der SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen erwartet das Management aber für das zweite Halbjahr ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Ziel in Sicht? 21.05.2019

Gute Nachrichten für die Deutsche Telekom aus Amerika. Der Chef der dortigen Telekommunikationsbehörde FCC hat sich dafür ausgesprochen, die geplante Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint zu genehmigen. ... » weiterlesen

Hawesko: Weiterer Ausbau des Online-Geschäfts 20.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) zunächst nur durchwachsene Zahlen präsentiert, aufgrund des positiv verlaufenen ... » weiterlesen

ABO Invest: Gewinnschwelle vor Steuern überschritten 20.05.2019

ABO Invest hat nach Darstellung von SMC-Research im letzten Jahr einen kleinen Vorsteuergewinn erwirtschaftet. Laut SMC-Analyst Holger Steffen dürfte die Gewinnschwelle vor Steuern in durchschnittlichen Windjahren nachhaltig überschritten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool