Eckert & Ziegler: Weiter im Rallymodus?

Veröffentlicht am

Wenn sich ein Vorstand im Geschäftsbericht für eine Fehlprognose entschuldigt, geht das üblicherweise mit sehr schlechten Zahlen einher. Ganz anders verhält sich dies beim Healthcare-Konzern Eckert & Ziegler (EZAG): Unerwartet hohe Bestellungen aus der Energiewirtschaft und die wegen einer neuen Substanz zur Feindiagnose bei Krebstumoren gestiegene Nachfrage im Segment Radiopharma trieben die Gewinne im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) deutlich stärker als erwartet. Legt der Aktienkurs nach dem Rekordjahr nun eine Verschnaufpause ein oder ist stattdessen die Basis für weitere Kursaufschläge geschaffen?

- Anzeige -

EZAG ist einer der weltweit größten Hersteller radioaktiver Komponenten für medizinische, wissenschaftliche und messtechnische Zwecke. Im Vordergrund steht die Entwicklung von Strahlungstechnologien für die Krebs- und Herzheilbehandlung sowie die nuklearmedizinische Bildgebung. Kunden sind überwiegend Medizingerätehersteller und Kliniken. Zudem bieten die Berliner radioaktive Strahlenquellen für den Einsatz in Messgeräten oder für wissenschaftliche Anwendungen an. Das Gros der Erlöse wird im Segment Isotope Products (2018: 63,3 %) erzielt, der wachstumsstärkste Bereich Radiopharma machte zuletzt 18,9 % der Umsätze aus. Auf das Segment Strahlentherapie entfielen 17,8 %.

Das Wachstum im hochmargigen Radiopharma-Geschäft wirkte sich im Geschäftsjahr 2018 positiv auf das Ergebnis aus. Bei einem Erlösplus von 22 % auf 168,7 Mio. Euro legte der Gewinn überproportional um 41 % auf 16,9 Mio. Euro zu, so dass die EpS von 2,19 auf 3,12 Euro stiegen. Sonderbelastungen durch die Verschmelzung der Zwischenholding im Segment Strahlentherapie verhinderten ein noch stärkeres Gewinnwachstum. Durch Einmalaufwendungen und die Eliminierung von nicht fortgeführten Aktivitäten lag der Gewinn nach Steuern und Minderheiten bei 16,1 Mio. Euro (GJ 2017: 14,7 Mio. Euro).

Eckert&Ziegler

Eckert&Ziegler Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Dafür entlastet die Verschmelzung im Segment Strahlentherapie die Kostenbasis schon 2019 spürbar, da die Zwischenholding mit Sitz in Belgien selbst börsennotiert war. Zudem sind mittelfristig dank der Übertragung der Beteiligungen und des Kundenstamms von Belgien auf den Standort in Berlin Effizienzsteigerungen zu erwarten. Der eigentliche und nachhaltige Wachstumstreiber für EZAG bleibt aus unserer Sicht aber Radiopharma: Das Interesse der Pharmaindustrie an radiopharmazeutischen Lösungen ist ungebrochen. Besonders die sogenannte Präzisionsonkologie rückt immer stärker in den Fokus und verspricht langfristig hohe Wachstumsraten. So stehen in den kommenden Jahren…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

Aktien-Global Aktiensuche

Wallstreet:online: Ergebnis 2019 steigt überproportional 13.07.2020

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die wallstreet:online Gruppe im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) den Umsatz um 16 Prozent auf 12,3 Mio. Euro gesteigert, während das EBIT um fast 21 ... » weiterlesen

wallstreet:online: Marktvolatilität treibt das Geschäft 10.07.2020

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research wirkt sich die gestiegene Marktvolatilität durch die Covid-19-Pandemie positiv auf das Brokerage-Geschäft der wallstreet:online AG aus. Demnach werde für diese Sparte ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Ausbruch? 10.07.2020

Dem DAX ist die Aufwärtsdynamik in den letzten Wochen abhandengekommen. Nun steht er vor einer wichtigen Trendentscheidung - gelingt erneut der Ausbruch nach oben? Das große Coronaproblem könnte wieder an Dramatik gewinnen. Vor allem ... » weiterlesen

MagForce: Vor dem Durchbruch 09.07.2020

Der innovativen Krebstherapie von MagForce ist der große Marktdurchbruch bislang verwehrt geblieben. Dank einer wachsenden Zahl von Behandlungszentren und Fortschritten in der neuen Studie für den US-Markt könnte sich das in naher ... » weiterlesen

VST: Umsatz mehr als verdreifacht 08.07.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG den Umsatz deutlich gesteigert, wegen diverser Einmaleffekte aber ein Nettoergebnis nach Minderheiten von minus 5 Mio. Euro verbucht. In der Folge ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool