STS Group: Starker Schlussspurt

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat die STS Group gute Zahlen für das vierte Quartal 2020 vorgelegt und bekommt nun einen neuen Großaktionär. SMC-Analyst Holger Steffen hat sein Kursziel erhöht und sieht die Aktie weiter als Kauf.

- Anzeige -

STS habe aus Sicht von SMC-Research einen starken Schlussspurt in den letzten drei Monaten von 2020 hingelegt und damit die eigenen Ziele für den Umsatz und das bereinigte operative Ergebnis erreicht. Mit einem Umsatzrückgang um 15,1 Prozent auf 308,1 Mio. Euro und einem bereinigten EBITDA in Höhe von 12,4 Mio. Euro (Vorjahr: 17,6 Mio. Euro) würden die Jahreszahlen auf den ersten Blick wenig erfreulich aussehen, so führen die Analysten aus. Doch das sei vor allem auf die negativen Lockdown-Effekte aus dem Frühjahr zurückzuführen. Allein im vierten Quartal habe STS isoliert betrachtet bereits wieder einen Umsatz von rund 90 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 10,5 Mio. Euro erzielt.

Rechne man aus den Jahreszahlen das defizitäre und im November an die Adler Pelzer Group verkaufte Acoustics-Geschäft heraus, habe STS in 2020 bei einem Umsatz von 235 Mio. Euro mit 17,7 Mio. Euro sogar ein bereinigtes EBITDA nahezu auf Vorjahresniveau (17,9 Mio. Euro) erzielt. Außerdem sei durch den Verkauf die Nettofinanzverschuldung von 43 Mio. Euro noch Mitte des Jahres auf 16,5 Mio. Euro per Ende Dezember reduziert worden.

STS Group

STS Group Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Damit verfüge STS nun wieder über eine gute Expansionsbasis, was offenbar auch die Adler Pelzer Group so sehe, die sich kürzlich das 73,25-prozentige Aktienpaket, das die Beteiligungsgesellschaft Mutares bislang an STS gehalten habe, vertraglich gesichert habe.

Nach Abschluss der Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung stehe, solle STS auch die - nicht sehr umfangreichen - Hard-Trim-Aktivitäten des neuen Mehrheitseigners übernehmen und damit als Spezialist auf diesem Gebiet weiter gestärkt werden.

Nach Berücksichtigung der Zahlen und der neuen Entwicklungen sehe SMC-Research für STS auf Basis einer vorsichtigen Kalkulation nun einen neuen fairen Wert von 10,60 Euro je Aktie, der deutlich über dem aktuellen Börsenkurs und über dem vereinbarten Preis der Transaktion liege. SMC-Research bekräftigt daher das Urteil „Speculative Buy“ und empfiehlt, im Rahmen des pflichtgemäß anstehenden Übernahmeangebots für sämtliche Aktien keine Stücke abzugeben.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 17.03.21, 10:23 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 17.03.21 um 9:15 Uhr fertiggestellt und am 17.03.21 um 10:00 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/03/2021-03-17-SMC-Update-STS_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu STS Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool