- Anzeige -

Deutsche Grundstücksauktionen: Neue Rekordwerte

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von GBC habe die Deutsche Grundstücksauktionen AG das Jahr 2021 mit Rekordzahlen abgeschlossen. Trotz eines Rekordwerts beim Objektumsatz auch im ersten Quartal 2022 bestehen für das laufende Geschäftsjahr aus Sicht der GBC-Analysten Felix Haugg und Cosmin Filker Unsicherheitsfaktoren etwa durch das gestiegene Zinsniveau. Das Fazit des Researchhauses fällt trotzdem positiv aus.

- Anzeige -

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG habe gemäß GBC das Geschäftsjahr 2021 auf allen Ebenen mit neuen Rekordwerten abgeschlossen. Der bisherige Rekord-Objektumsatz aus dem Jahr 2020 sei im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich übertroffen worden. Der Objektumsatz habe sich um 23,9% auf rund 176,87 Mio. Euro (2020: 142,75 Mio. Euro) erhöht und somit sei gleichzeitig zum achten Mal in Folge die 100 Mio. Euro-Marke beim Objektumsatz übertroffen worden. Analog zum Objektumsatz habe die Netto-Courtage zum zweiten Mal in Folge einen neuen Rekordwert erreicht. Im Jahr 2021 sei eine Netto-Courtage in Höhe von 14,53 Mio. Euro (2020: 12,71 Mio. Euro) erwirtschaftet worden.

Das deutlich erhöhte Objektumsatzvolumen und damit der Nettocourtage spiegele sich auch im Ergebnis der DGA wider. Insgesamt habe sich der Jahresüberschuss der Deutschen Grundstücksauktionen auf 2,24 Mio. Euro (2020: 2,05 Mio. Euro) erhöht. Vor dem Hintergrund des erfolgreichsten Geschäftsjahres der langjährigen Unternehmensgeschichte, habe der Vorstand der Hauptversammlung eine Rekord-Dividende in Höhe von 1,50 je Aktie vorgeschlagen. Bezogen auf den aktuellen Aktienkurs in Höhe von 24,80 Euro entspreche dies einer Dividendenrendite von 6,1%.

Im äußerst herausfordernden Umfeld der Corona-Pandemie habe die DGA das Geschäftsjahr 2021 mit einem neuen Rekordwert abschließen können. Jedoch führen verschiedene Faktoren, wie der Ukraine-Krieg, die gestiegene Inflation und das erhöhte Zinsniveau im Jahr 2022 zu einem schwer kalkulierbaren Geschäftsjahr 2022, so die Analysten. Unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren und angemessener Vorsicht erwarte die Gesellschaft für das Jahr 2022 einen Objektumsatz in Höhe von 150,00 Mio. Euro (2021: 176,87 Mio. Euro).

Vor dem Hintergrund des Rekordjahres 2021 sowie den aktuellen wirtschaftlichen Unwägbarkeiten (Ukraine-Krieg, gestiegene Inflation und erhöhtes Zinsniveau) und deren evtl. negativen Folgen erwarte GBC, dass sich der Objektumsatz im Geschäftsjahr 2022 rückläufig entwickele. Dementsprechend kalkulieren die Analysten für das Jahr 2022 mit einem Objektumsatz in Höhe von 155,00 Mio. Euro. Zwar habe im ersten Quartal ein neuer Rekordwert in Höhe von 49,6 Mio. Euro erzielt werden können, jedoch haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erst seit Beginn des Ukraine-Kriegs Ende Februar 2022 stark eingetrübt und lassen somit keine belastbare Abschätzung zu, ob sich die positive Entwicklung in den nächsten Quartalen fortsetze, so das Researchhaus. Unabhängig davon befänden sich die Einlieferungen für die kommenden Sommerauktionen auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahreszeitraum.

Unter Berücksichtigung der neuen Rekordzahlen für das erste Quartal 2022 und dem gleichbleibenden Einlieferungsvolumen für die Sommerauktionen behalten die Analysten ihre Prognose für das Jahr 2022 bei. Das Researchhaus erwarte weiterhin eine Netto-Courtage in Höhe von 13,95 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss in Höhe von 2,20 Mio. Euro. In den kommenden Jahren erwarten die Analysten weiteres Wachstum, sowohl bei der Netto-Courtage als auch beim Jahresüberschuss.

Der daraus resultierende faire Wert je Aktie entspreche einem Kursziel in Höhe von 29,65 Euro (bisher: 29,50 Euro). GBC vergibt weiterhin das Rating Kaufen.
(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 31.05.2022, 14:43 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 31.05.2022 um 9:44 Uhr fertiggestellt und am 31.05.2022 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/24317.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Grundstücksauktionen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Portfolio-Update: TUI - Rückenwind durch FTI-Insolvenz 20.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Ein Erdbeben erschütterte vorletzte Woche die Touristikbranche: Der Reiseanbieter FTI, immerhin Nummer drei in Europa, musste ... » weiterlesen

Qiagen: Kurs auf Achterbahnfahrt 20.06.2024

Der Diagnostikkonzern Qiagen hat in dieser Woche seine weitere Wachstumsstrategie skizziert. So will man insbesondere auch durch Zukäufe weitere Marktanteile hinzugewinnen. Insgesamt peilt man bis 2028 eine jährliche ... » weiterlesen

Aixtron Aktie: Kurssturz Richtung 15 Euro möglich, aber… 20.06.2024

Die Lage für die Aixtron Aktie verschlechtert sich weiter: Gestern fiel der TecDAX-Titel im XETRA-Handel auf Schlusskursbasis um 6,58 Prozent auf 19,085 Euro und aktuell zeigt sich noch keine riesige Gegenwehr gegen das damit einher gehende ... » weiterlesen

Verbio Aktie: Sturz auf neue Baissetiefs möglich 20.06.2024

Restliche Hoffnungen, dass die Verbio Aktie sich kurzfristig aus einer potenziellen Bodenzone nach oben befreien könnte, haben spätestens gestern den letzten Sargnagel erhalten. Scheiterte die Biodiesel-Aktie in den letzten Wochen bereits doppelt ... » weiterlesen

Sartorius Vz. Aktie: Dramatische Entwicklung - wie geht es nach dem Absturz weiter? 20.06.2024

Deftiger Kursverlust bei der Sartorius Vz. Aktie: Gestern ging es für den DAX-Titel im XETRA-Handel auf Schlusskursbasis um mehr als 14 Prozent auf 209,40 Euro nach unten. Aktuelle Indikationen zeigen eine leichte Erholung: Tradegate meldet ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren