- Anzeige -

Hannover Rück: Guidance sollte klar übertroffen werden

Veröffentlicht am

Hannover Rück dürfte nach Meinung von SRC Reserach die Gewinnguidance für 2016, die sich auf mindestens 950 Mio. Euro belaufen habe, klar übertroffen haben. Die Analysten rechnen mit einem Überschuss in Höhe von 1,07 Mrd. Euro und sind auch für die Folgeperioden zuversichtlich.

- Anzeige -

Hannover Rück wird gemäß SRC Research in knapp zwei Monaten am 9. März seine Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2016 veröffentlichen. Die Analysten rechnen mit einem sehr guten Ergebnis trotz des enormen Wettbewerbs in Teilen des Schaden-Rück Geschäfts und des anhaltend niedrigen allgemeinen Zinsniveaus, das dem Investmentergebnis zu schaffen mache. Die Guidance des Unternehmens, mindestens 950 Mio. Euro Nettogewinn für das Geschäftsjahr 2016 zu erreichen, sollte nach Einschätzung des Researchhauses klar übertroffen werden. Im Moment gehen die Analysten weiterhin von deutlich über 1 Mrd. Euro aus und haben die konkrete 2016er Prognose unverändert bei 1,07 Mrd. Euro belassen. Auch für die Jahre 2017 und 2018 seien hohe Nettogewinne von jeweils etwa 1,1 Mrd. Euro nicht unrealistisch.

Was das Schaden-Rück Geschäft betreffe, so behalte die Gesellschaft ihre selektive Underwriting-Politik im verschärften Wettbewerbsumfeld bei, um nur wirklich profitables Geschäft in die Bücher zu nehmen. Dennoch gelinge es Hannover Rück, in einigen Teilbereichen des Schaden-Rück Geschäfts profitabel zu wachsen und die eigene Knowledge-Basis und exzellente Reputation für sich zu nutzen. Somit habe man zum Neunmonatsergebnis 2016 das Underwriting-Ergebnis sogar um fast 10% ausbauen können.

Im Leben-Rückversicherungsgeschäft habe die Gesellschaft im abgelaufenen Jahr zu überzeugen gewusst, was sich in einem Anstieg des operativen Ergebnisses um 18% nach neun Monaten ausdrücke. In den meisten Bereichen dieses Geschäfts seien Margen eingefahren worden, die über den eigenen Zielen gelegen hätten.

Beim Investmenteinkommen habe man nach neun Monaten leicht unter dem Vorjahr gelegen, aber die Analysten denken dennoch, dass in 2017 und 2018 wieder Investmentergebnisse für die Gesamtrechnung des Konzerns erzielt werden können, die leicht über der jeweiligen Vorjahr liegen würden. Der Grund dafür sei die steigende Asset-Basis des Konzerns. Diese sei zum Zeitpunkt des Neunmonatsergebnisses 2016 um über 3% auf rund 40,7 Mrd. Euro angestiegen.

Die Analysten behalten die Kaufempfehlung für die Hannover Rück-Aktie mit dem Kursziel von 108 Euro bei. Die Firma sei ein sehr solides Investment zu einem vernünftigen Preis. Auch die hohe Dividendenrendite im Bereich von 5% sei nicht zu vernachlässigen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.com/pdf/HNR_13Jan17.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Hannover Rück SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

GESCO: Moderates profitables Wachstum erwartet 23.04.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research wird sich die GESCO AG in den ersten beiden Quartalen des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) wegen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Vergleich zu den Vorjahreszahlen ... » weiterlesen

SAP: Cloud-Geschäft boomt weiter 23.04.2024

Cloud sei Dank. Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Cloud-Produkten konnte der Walldorfer Softwarekonzern SAP seinen Umsatz im ersten Quartal 2024 um fast ein Viertel steigern. Und das Unternehmen bleibt optimistisch. So soll in diesem Jahr der ... » weiterlesen

United Labels: Hohes Umsatzpotenzial - Managementinterview 23.04.2024

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Peter Boder, Alleinvorstand (CEO) der United Labels AG, über die jüngst publizierten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2023, die Ziele für das aktuelle Geschäftsjahr ... » weiterlesen

AHT Syngas Technology: Rekordumsatz 2023 erzielt 23.04.2024

Die Analysten Marcel Schaffer und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die AHT Syngas Technology N.V. aufgenommen, ermitteln einen fairen Unternehmenswert von 37,50 Euro je Aktie und empfehlen, die Aktie zu kaufen. Das Unternehmen ... » weiterlesen

Delticom: Zurück in der Spur 22.04.2024

Vermutlich ist es eine Art Berufskrankheit von boersengefluester.de: Als Finanzjournalist hören wir uns die Präsentationen zu den Jahres- und Quartalsergebnissen der Unternehmen immer auch mit Blick auf knackige Zitate der Vorstände an. Liest ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren