Deutsche Bank: Der finale Sell-off

Veröffentlicht am

Tiefer und tiefer geht es mit der Aktie der Deutschen Bank, gestern wurde das Institut von der Branchenschwäche voll erwischt, am Ende belief sich der Tagesverlust auf 6 Prozent. Wir sehen die Kapitulationsphase erreicht und das Ende der Abwärtsbewegung damit nah.

Den Banken drohen massive Kreditausfälle aus dem Engagement in hochverzinslichen Anleihen der taumelnden US-Ölindustrie. Auf 13,5 Mrd. US-Dollar taxiert Bernstein allein die Positionen von 13 großen europäischen Banken.

Die steigende Ausfallgefahr hat gestern zu einem Sell-off im Bankensektor geführt und die Aktie der Deutschen Bank wieder voll mitgerissen. Es geht immer tiefer für den deutschen Branchenprimus, außer einer Pleite sollte langsam wirklich alles eingepreist sein.

Deutsche Bank
Deutsche Bank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das Chartbild ist allerdings verheerend, die Aktie hat einen Keil nach unten verlassen und ist darauf ungebremst durch diverse Unterstützungen gerauscht. Jetzt notiert sie wieder in der Nähe der Tiefpunkte aus der Zeit der Finanzkrise.

Sehr wahrscheinlich, dass sie dort nach dem Sell-off erst einmal Halt findet. Denn die Aktie der Deutschen Bank ist mittlerweile deutlich überverkauft. Als sie das das letzte Mal im Dezember war, gelang zumindest eine Gegenbewegung um rund 10 Prozent vom Tief.

Wegen der rapiden Verluste der letzten Wochen könnte der Rebound dieses Mal noch explosiver ausfallen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie der Deutschen Bank das kurzfristige Tief bald erreicht hat, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 4,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 13,60 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Bank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Barrick Gold: Einladung zum Einstieg 27.05.2016

Die Aktie von Barrick Gold gönnt sich eine Verschnaufpause, da der Goldpreis seinen Aufwärtstrend zuletzt nicht fortsetzen könnte. Sollte das Edelmetall aber wieder an die starke Phase vom Jahresbeginn anknüpfen, wären ... » weiterlesen

CA Immo: EBIT verdoppelt, Prognosen bestätigt 26.05.2016

Das Immobilienunternehmen CA Immobilien Anlagen AG habe sich im ersten Quartal nach Einschätzung von SRC Research im Rahmen der Erwartungen entwickelt, weswegen die Analysten sowohl ihr Kursziel von 21,0 Euro als auch das Rating ... » weiterlesen

S IMMO AG: Vielversprechender Jahresauftakt 26.05.2016

SRC Research bewertet die von der S IMMO AG vorgelegten Zahlen für das erste Quartal als vielversprechend und bekräftigt deswegen sein „Buy“-Rating für die Aktie des österreichischen Immobilienkonzerns. Das Kursziel ... » weiterlesen

Bayer: Der Turbo für die Kurserholung 25.05.2016

DAX-Schwergewicht Bayer ist zuletzt tief gefallen. Zwar konnte das Unternehmen gute Zahlen für das erste Quartal vorlegen, aber die Analysten zweifelten im Anschluss das Potenzial der Wirkstoffpipeline an. Das Milliarden-Angebot für ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Der nächste Übernahmekandidat? 24.05.2016

Obwohl die Geschäftsperspektiven von Dialog Semiconductor aktuell gedämpft sind, ist der Aktie zuletzt die Ausbildung eines Doppeltiefs gelungen. Eine aussichtsreiche Basis für einen Kurssprung, wenn die Anleger die Option einer ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool