News und Analysen: Nordex SE

Aktuelle Top-News
Nach dem Absturz auf das tiefste Kursniveau seit 2014 scheint bei Nordex kein Lichtblick in Sicht. Doch die deutlich gesunkene Bewertung könnte durchaus auch Begehrlichkeiten wecken. Im Juni konnte Nordex endlich ...» weiterlesen

Nordex: Mächtig Luft nach oben

Veröffentlicht am

Lange Zeit hat Nordex die eigenen Prognosen und die Schätzungen der Analysten zuverlässig übertreffen können. Für das laufende Jahr zeigt sich das Management aber nun sehr vorsichtig, was gestern zu einer starken Korrektur der Aktie führte. Eine Chance für Wagemutige.

Nordex hat sich in den letzten Jahren auf das Kerngeschäft fokussiert und vor allem im Bereich der Onshorewindanlagen für Standorte mit relativ niedrigem Windaufkommen eine starke Marktstellung erobert. Diese hat sich in einem kräftigen Umsatzwachstum und in einer Verbesserung der Profitabilität niedergeschlagen.

Mit dieser starken Basis im Rücken wagt das Unternehmen nun zum zweiten Mal den Entwicklungssprung zu einem Global Player, nun mit einer Übernahme. Durch den Zusammenschluss mit Acciona Windpower verbessert Nordex vor allem die Position in den Schwellenländern.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Angesichts der noch ausstehenden Integration fällt die Prognose für 2016 erst einmal verhalten aus. Der Umsatz soll - auf organischer Als-ob-Basis - nur um einen einstelligen Prozentsatz auf 3,4 Mrd. Euro steigen, dabei wird eine EBITDA-Marge von 7,5 Prozent angepeilt. Die Konsensprognosen der Analysten im Vorfeld - 3,6 Mrd. Euro und rund 8,4 Prozent Marge - wurden damit klar verfehlt.

Da das Unternehmen zudem etwas unerwartet keine Dividende ausschütten will - die Analysten hatten im Schnitt mit 2 Cent pro Aktie gerechnet - war die Quittung an der Börse gestern harsch, am Ende notierte der Wert 6,4 Prozent unter dem Vortagsniveau.

Wir sehen nun durchaus eine Chance für Schnäppchenjäger, denn das Management von Nordex hat in den letzten Jahren hinlänglich unter Beweis gestellt, dass es konservativ plant und kommuniziert. Im Hinblick auf die Resultate in 2016 besteht damit Luft nach oben, wenn die Integration von Acciona Windpower reibungslos verläuft.

Kurzfristig hat die Aktie allerdings noch Konsolidierungsspielraum bis zur Marke von 22 Euro, daher empfiehlt sich ein Einstieg bzw. eine Aufstockung in mehreren Tranchen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass sich die Aktie von Nordex von dem kräftigen Rückschlag bald wieder erholt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 3,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,54 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

publity: Niedrige Bewertung als Malus für Intransparenz 26.06.2017

Nachdem publity, ein Spezialist für deutsche Büroimmobilien, im letzten Jahr seine ehrgeizigen Ziele erreicht und teilweise sogar übertroffen hat, soll die dynamische Expansion auch 2017 und in den Folgeperioden fortgesetzt werden. ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Ist das jetzt ein Schnäppchen? 26.06.2017

Die Aktie der Deutschen Bank hat die zwischenzeitlichen Kursgewinne abgegeben, das Papier notiert wieder in der Nähe der Jahrestiefstände. Damit hinkt der Wert in 2017 weit hinter dem DAX zurück. Ist der Wert damit ein ... » weiterlesen

Nordex: Bald ein Übernahmekandidat? 23.06.2017

Nach dem Absturz auf das tiefste Kursniveau seit 2014 scheint bei Nordex kein Lichtblick in Sicht. Doch die deutlich gesunkene Bewertung könnte durchaus auch Begehrlichkeiten wecken. Im Juni konnte Nordex endlich mal wieder in kurzer Zeit zwei ... » weiterlesen

EYEMAXX AG: Deutlicher und nachhaltiger Anstieg der Gesamtleistung erwartet 22.06.2017

Die EYEMAXX Real Estate AG habe laut GBC das zweitgrößte Immobilienprojekt der Unternehmensgeschichte erworben und damit die eigene Projektpipeline weiter ausgebaut. Auf dieser Basis sei laut GBC eine Fortsetzung des dynamischen ... » weiterlesen

artec technologies AG: Zusätzliches Potenzial durch Geschäftsmodellerweiterung 22.06.2017

GBC erwartet für die artec technologies AG infolge der im letzten Jahr eingeleiteten Geschäftsmodellerweiterung ein schwaches Übergangsjahr 2017, an das sich aber nach Einschätzung der Analysten ab dem Geschäftsjahr 2018 ein ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool