UniDevice: Sonderaktionen treiben Umsatz

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC wird die UniDevice AG aufgrund eines besser als erwarteten Geschäftsverlaufs im November und vor dem Hintergrund eines traditionell starken Dezembers die bisherige Umsatzschätzung der Analysten von 298 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) voraussichtlich übertreffen. In der Folge heben die Analysten ihr Kursziel leicht an und bestätigen das positive Votum.

Nach Aussage der Analysten sei der Umsatz des Unternehmens durch diverse Sonderaktionen im November 2018 erstmals auf 39 Mio. Euro gestiegen. In den ersten 9 Monaten 2018 habe der durchschnittliche Monatsumsatz dagegen lediglich bei 24,6 Mio. Euro gelegen. Zwar sei vom Analystenteam eine starke Umsatzentwicklung im November angesichts der Sonderaktionen „Black-Friday“ und „Cyber-Monday“ erwartet worden, der letztlich erreichte Umsatz habe jedoch noch über der Kalkulation von GBC gelegen. Der Erlösanstieg resultiere zudem aus der vorgenommenen Ausweitung des Kreditrahmens, was den Spielraum für die Vorfinanzierung der Geräte erweitert habe. UniDevice werde laut Vorstandsaussagen das angekündigte Umsatzziel für 2018 von 300 Mio. Euro und den Jahresüberschuss von rund 1 Mio. Euro sicher erreichen.

Die Umsatzschätzung der GBC-Analysten liege bisher bei 298,00 Mio. Euro, dazu werde ein EAT von 1,04 Mio. Euro erwartet. Zu beachten sei dabei, dass der Monat Dezember aufgrund des Weihnachtsgeschäfts ebenfalls zu den traditionell starken Monaten gehöre. Bei erwarteten Umsätzen von rund 30 Mio. Euro im Dezember 2018 sei laut GBC demnach auf Gesamtjahresebene ein Umsatz von 314,00 Mio. Euro möglich. Dies liege deutlich über den bisherigen Prognosen von GBC. Bei gleichbleibenden Kostenrelationen solle das EAT gemäß den angepassten Prognosen dann 1,18 Mio. Euro erreichen. Auch für die kommenden beiden Geschäftsjahre rechne das Analystenteam mit einer unverändert hohen Wachstumsdynamik und einer leicht überproportionalen Ergebnisentwicklung. Im Rahmen des angepassten DCF-Bewertungsmodells erhöhen die Analysten das Kursziel leicht auf 2,35 Euro (zuvor: 2,30 Euro) und bestätigen das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 05.12.2018, 14:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 05.12.2018 um 9:45 Uhr fertiggestellt und am 05.12.2018 um 10:30 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/17363.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Telekom: Droht die nächste Niederlage? 18.04.2019

Die Deutsche Telekom scheint mit ihren Projekten derzeit wenig Glück zu haben. Wir hatten an dieser Stelle schon berichtet, dass die derzeit laufende Frequenzauktion für den neuen Mobilfunk-Standard 5G in Deutschland teurer wird als ... » weiterlesen

Daimler: Die Wette auf eine bessere Zukunft 17.04.2019

Die Kurserholung von Daimler hat in den letzten Wochen an Schwung gewonnen. Dabei sind die Perspektiven für die Quartalszahlen wenig verheißungsvoll. Ist eine Spekulation auf eine geschäftliche Trendwende bereits sinnvoll? Gerade ... » weiterlesen

MS Industrie: Sonderdividende erwartet 16.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MS Industrie AG im März eine Tochtergesellschaft aus den USA veräußert, was sich zunächst negativ auf Umsatz und Ertrag auswirken wird. Dem stehe ... » weiterlesen

STS Group: Mehr als 80 Prozent Kurspotenzial 15.04.2019

SMC-Research hat die Coverage der STS Group AG gestartet. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen sehen den fairen Wert deutlich über dem aktuellen Kurs, wobei das Kursziel stark von den künftigen Margenverbesserungen ... » weiterlesen

EQS: Investitionsoffensive wird 2019 fortgesetzt 12.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) aufgrund von Sondereffekten unerwartet einen Gewinn erzielt. Wegen der planmäßig ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool