- Anzeige -

Daldrup und Söhne: Aussichtsreiche Perspektiven

Veröffentlicht am

Daldrup & Söhne hat nach Darstellung von SMC-Research im letzten Geschäftsjahr Gesamtleistung, EBIT und operativen Cashflow deutlich gesteigert. SMC-Analyst Holger Steffen sieht auch für das laufende Jahr aussichtsreiche Perspektiven, auch wenn er seine Margenerwartungen etwas reduziert hat.

- Anzeige -

Daldrup & Söhne habe laut SMC-Research die Gesamtleistung im letzten Jahr sehr stark ausgeweitet, um 31,3 Prozent auf 48,4 Mio. Euro, und damit sowohl die eigenen Ziele als auch die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Auf der Basis habe das EBIT, trotz deutlicher Materialkostensteigerungen, um 42,6 Prozent auf 2,6 Mio. Euro verbessert werden können. Die Marge von 5,3 Prozent habe ebenfalls über der Guidance und den Schätzungen der Analysten gelegen.

Das Nettoergebnis habe aber nur geringfügig gesteigert werden können, und zwar um 4,5 Prozent auf 0,9 Mio. Euro. Hier haben sich vor allem Abschreibungen auf noch ausstehende Forderungen aus dem Verkauf der Kraftwerksparte belastend ausgewirkt, so die Analysten. Sehr viel deutlicher zeige demgegenüber der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit die positive Entwicklung, der um 165 Prozent auf 4,4 Mio. Euro zugelegt habe.

Auch für die laufende Periode seien die Perspektiven aussichtsreich. Ein Auftragsbestand von 38,5 Mio. Euro sichere bereits rein rechnerisch die Kapazitätsauslastung, so dass das Management eine Gesamtleistung von 47 Mio. Euro und eine Verbesserung der EBIT-Marge auf 5 bis 7 Prozent in Aussicht stelle.

Als sehr positiv werten die Analysten, dass die Geothermie gerade in Deutschland immer mehr in den Fokus als alternative Energiequelle für die Wärmebereitstellung rücke. Zwar haben die zwischenzeitliche Unsicherheit bezüglich der Förderung wegen Kürzungen im Klima- und Transformationsfonds (KTF) und die Verpflichtung der Städte und Kommunen zu einer umfangreichen Wärmeplanung für eine deutliche Verzögerung bei vielen Vorhaben geführt, zugleich sei aber das mit der Eintrittswahrscheinlichkeit gewichtete Volumen von Aufträgen im Verhandlungsstadium der Gesellschaft weiter gestiegen, von 203 Mio. Euro im Mai 2023 auf inzwischen rund 260 Mio. Euro. Ein großer Nachfragschub scheine daher perspektivisch möglich, worauf das Unternehmen bereits mit Erweiterungsinvestitionen reagiere.

In Summe erwarten die Analysten eine positive Entwicklung von Daldrup & Söhne, die in einem aktualisierten Kursziel von 10,50 Euro zum Ausdruck komme. Die Reduktion resultiere aus den etwas abgesenkten Margenerwartungen, dennoch sehen die Analysten ein attraktives Aufwärtspotenzial von 15 Prozent und bekräftigen ihre Einstufung mit „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 06.06.2024 um 9:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 06.06.2024 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 06.06.2024 um 9:15 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2024/06/2024-06-06-SMC-Update-Daldrup_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Daldrup & Söhne AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Bastei Lübbe: Ganz stabil unterwegs 19.06.2024

Noch knapp einen Monat, dann legt Bastei Lübbe seinen Geschäftsbericht vor. Die Vorgaben sehen allesamt gut aus, das Verlagshaus hat zuletzt seine ohnehin schon heraufgesetzten Prognosen nochmals bestätigt und auch der Aktienkurs signalisiert ... » weiterlesen

Rheinmetall Aktie: Konsolidierungs-Gefahren sind längst noch nicht beseitigt 19.06.2024

Die Rheinmetall Aktie hat den jüngsten Break unter wichtige charttechnische Unterstützungen zwischen 504,00/505,60 Euro und 492,50/495,80 Euro wieder abfedern könnten. Gestern erreichte der DAX-Titel in der Spitze wieder 499,20 Euro. Hierzu haben ... » weiterlesen

Lufthansa Aktie: Befreiungsschlag oder Kurssturz Richtung 5 Euro? 19.06.2024

Kommt es bei der Lufthansa Aktie zumindest zu einer Erholungsbewegung? Charttechnisch sind die Chancen hierfür in den letzten Tagen gestiegen, nachdem der Aktienkurs der Luftfahrt-Gesellschaft an drei Tagen in Folge im Bereich 5,842/5,846 Euro ... » weiterlesen

Circus SE: „Eines der größten Robotik-Projekte weltweit und ein Meilenstein in der kommerziellen KI“ 19.06.2024

Die Circus Group hat eine Absichtserklärung über die Einführung von Food-Robotern in chinesischen Bildungseinrichtungen unterzeichnet. Der Circus Autonomy One (CA-1) ist ein vollautomatischer, selbstreinigender Food-Roboter, der in der Lage ist, ... » weiterlesen

Syzygy: Aktienkurs geht entspannt nach oben 18.06.2024

Es lief jetzt ja nicht gerade besonders gut für die Aktionäre von Syzygy. Zwei Jahre mit unterm Strich roten Zahlen gab es für das auf die Entwicklung digitaler Ökosysteme spezialisierte Unternehmen zuletzt vor deutlich mehr als 20 Jahren – ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren