SHS VIVEON: Turnaround eindrucksvoll gelungen

Veröffentlicht am

Die SHS VIVEON AG habe nach Darstellung von SMC-Research im zweiten Halbjahr den angekündigten Turnaround trotz zusätzlicher Belastungen geschafft. Mit der nun vollzogenen Neuausrichtung und Verschlankung dürfte dieses Jahr die Rückkehr auf den profitablen Wachstumspfad gelingen. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski traut der Aktie deswegen hohes Potenzial zu und bestätigt sein positives Urteil.

- Anzeige -

SHS VIVEON habe die versprochene operative Gesundung im letzten Jahr geliefert. Obwohl der Umsatz bedingt durch die Trennung vom produktunabhängigen Beratungsgeschäft mit 12,0 Mio. Euro um mehr als ein Drittel gesunken sei und obwohl das Ergebnis unterhalb des EBITDA ins Minus gerutscht sei, lassen sich laut SMC-Research bei einem genaueren Blick deutliche Fortschritte erkennen. Denn die Zahlen enthalten nach Darstellung der Analysten hohe Restrukturierungskosten, mit denen unter anderem erhebliche Kosteneinsparungen erzielt, die Komplexität deutlich reduziert und die Organisation wie auch der Vertrieb neu aufgestellt worden seien.

Die Effekte dieser Maßnahmen konnten bereits im zweiten Halbjahr beobachtet werden, in dem trotz der noch zu verarbeitenden Restrukturierungskosten auf EBITDA-Basis der Turnaround gelungen sei, doch vor allem werden sie laut SMC-Research im laufenden Jahr sichtbar werden. Dementsprechend wolle SHS VIVEON 2019 auch beim Nettoergebnis wieder in die schwarzen Zahlen zurückkehren.

SHS Viveon
SHS Viveon Chart
Kursanbieter: L&S RT

Für die weitere Entwicklung halten es die Analysten aber noch für viel wichtiger, dass es gelinge, die vertriebliche Dynamik dauerhaft zu verbessern. Die ersten Signale dazu wertet SMC-Research als  vielversprechend, doch vor allem für den Risk Bereich stehe der signifikante Nachweis noch aus. Darüber hinaus wolle das Unternehmen im weiteren Jahresverlauf eine Strategieweiterentwicklung vorstellen, mit der die eigene Positionierung gestärkt und das Wachstums- und Margenpotenzial spürbar erhöht werden sollen. Dabei werde es darum gehen, die eigenen Softwarelösungen zu einer einheitlichen cloud-basierten SaaS-Plattform weiter zu entwickeln, an die modular weitere Tools und Module vor allem von Partnern angedockt werden können, um damit ein umfassendes Ökosystem rund um das Thema Risk und Credit Management zu etablieren.

SMC-Research bewertet diesen Ansatz als vielversprechend und sieht vor dem Hintergrund, dass der Vorstandsvorsitzende ähnliche Konzepte bereits bei anderen Unternehmen erfolgreich umgesetzt habe, gute Realisierungschancen.

Doch für die Abbildung der daraus erwachsenden Potenziale in dem Bewertungsmodell wollen die Analysten die konkreten Planungen abwarten. Bis dahin haben sie deswegen ihre Schätzungen weitgehend unverändert gelassen und taxieren den fairen Wert nun auf 7,60 Euro je Aktie. Bei dem noch etwas erhöhten Schätzrisiko rechtfertige dies weiterhin das Urteil „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 09.05.19, 15:22 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 09.05.19 um 15:00 Uhr fertiggestellt und am 09.05.19 um 15:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/05/2019-05-09-SMC-Update-SHS-VIVEON_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu SHS VIVEON AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Cenit: Akquisitionen sind Teil der Strategie - Vorstandsinterview 04.03.2021

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Kurt Bengel, CEO der Cenit AG, über die jüngst veröffentlichten vorläufigen Zahlen, die Unternehmensentwicklung und die zukünftigen Aussichten des Unternehmens gesprochen. GBC AG: Herr ... » weiterlesen

Gold: Das Kursmirakel 04.03.2021

An der Börse wachsen die Inflationssorgen, doch der Preis von Gold fällt. Dieser zunächst einmal überraschende Befund erklärt sich aus der Kurshistorie und einem begleitenden Phänomen der Inflationsphobie. Inflation war ... » weiterlesen

Siemens Energy: Zunächst noch abwarten 04.03.2021

Die Würfel sind gefallen. Die Deutsche Börse hat gestern beschlossen, den Energietechnik-Spezialisten Siemens Energy ab dem 22. März im DAX 30 aufzunehmen. Weichen muss dafür der Konsumgüterproduzent Beiersdorf, der immerhin ... » weiterlesen

International School Augsburg: Investition in Bildung 03.03.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC haben die Coverage für die International School Augsburg -ISA- gemeinnützige AG aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 17,78 ... » weiterlesen

Bauer: Positive Überraschung 02.03.2021

  Beim Tiefbauspezialisten Bauer gibt es wieder positive Nachrichten. Im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) sind die Ergebniskennzahlen auf Basis vorläufiger Werte besser als erwartet ausgefallen. Dennoch: Das Nachsteuerergebnis liegt ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool