Blue Cap: Analysten sehen Verdoppelungspotenzial

Veröffentlicht am

Blue Cap ist gemäß SMC-Research gut durch das Coronajahr 2020 gekommen und dürfte den Nettogewinn sogar vervielfacht haben. SMC-Analyst Holger Steffen sieht gute Expansionschancen und ein hohes Kurspotenzial.

- Anzeige -

Das Coronajahr 2020 habe aus Sicht von SMC-Research viele Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Auch einige Beteilungen von Blue Cap haben den Ausführungen des Researchhauses zufolge unter den Begleiterscheinungen der Pandemie gelitten, zum Teil habe zumindest temporär ein deutlicher Umsatzrückgang hingenommen werden müssen.

Doch die Beteiligungsgesellschaft habe die Herausforderungen in Zusammenarbeit mit ihren Tochterunternehmen gut gemeistert. Die meisten Gesellschaften haben im Spätsommer und Herbst schon wieder einen Aufwärtstrend verzeichnet. Insgesamt habe die gute Diversifikation des Portfolios geholfen, einige Unternehmen haben von den Auswirkungen der Pandemie sogar profitiert.

BLUE CAP O.N. OnVista Chart
OnVista – mehr Informationen zur Aktie BLUE CAP O.N.

Zwar habe es auch eine kleinere Insolvenz im Portfolio gegeben, die zu überschaubaren Belastungen für die Holding geführt habe, zugleich habe aber sogar nach dem Ausbruch der Pandemie eine Beteiligung im Medizintechniksektor zu lukrativen Konditionen verkauft werden können, woraus ein Entkonsolidierungsgewinn von rund 20 Mio. Euro erzielt worden sei.

Im Gesamtjahr habe Blue Cap daher nach vorläufigen Zahlen nicht nur den Umsatz und den um Sondereffekte bereinigten operativen Gewinn steigern können, sondern dürfte nach Einschätzung der Analysten auch eine Vervielfachung des Nettoergebnisses ausweisen.

Das stelle aus Sicht von SMC-Research eine gute Basis für die künftige Expansion dar. Kürzlich sei bereits eine weitere große Übernahme abgeschlossen worden, in deren Rahmen Blue Cap 71 Prozent der Anteile an dem Automobilzulieferer Hero erworben habe. Unter Einrechnung dieser Transaktion erwarte das Management nun einen Anstieg der Erlöse in 2021 auf 260 Mio. Euro und eine Verbesserung der bereinigten EBITDA-Marge auf 8 Prozent. Weitere Akquisitionen seien in diesen Zahlen noch nicht eingeplant.

SMC-Research sehe für die Tochterunternehmen wie für den Konzern insgesamt aussichtsreiche Expansionschancen, die in dem ermittelten Potenzialwert von 44,50 Euro je Aktie zum Ausdruck kommen. Auf dieser Basis biete der Titel nach Einschätzung des Researchhauses in etwa ein Verdoppelungspotenzial. Das hohe Kurspotenzial beruhe zum Teil auf der Chance, dass der große Abschlag zum Substanzwert bei einer erfolgreichen Entwicklung der Beteiligungen sukzessive abgebaut werde.

In Kombination mit einem dank der Diversifikation leicht unterdurchschnittlichen Prognoserisiko laute das Urteil der Analysten „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 02.03.21, 8:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 02.03.21 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 02.03.21 um 7:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/03/2021-03-02-SMC-Studie-Blue-Cap_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool