SYZYGY: Trotz deutlichem Umsatzrückgang profitabel

Veröffentlicht am

SYZYGY leidet nach Darstellung von GBC zwar unter den Corona-Auswirkungen, bleibt aber profitabel. Ihre Schätzungen für das Gesamtjahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger sogar leicht angehoben.

- Anzeige -

Den Ausführungen von GBC zufolge haben die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie erwartungsgemäß auch bei der SYZYGY AG Spuren hinterlassen. Im ersten Halbjahr 2020 sei der Umsatz um -14,6 % auf 26,95 Mio. € (VJ: 31,57 Mio. €) zurückgegangen. Im besonders von der Pandemie betroffenen zweiten Quartal habe die Gesellschaft sogar einen Umsatzrückgang in Höhe von -24,1 % verzeichnet.

Der EBIT-Rückgang im ersten Halbjahr auf 1,55 Mio. € (VJ: 2,81 Mio. €) sei im Rahmen der Erwartungen der Analysten ausgefallen. Die EBIT-Marge in Höhe von 5,7 % liege dabei innerhalb der von der Gesellschaft für das Gesamtjahr 2020 publizierten Ergebnisprognose einer EBIT-Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich. Trotz des deutlichen Umsatzrückgangs habe die SYZYGY AG ein positives Nachsteuerergebnis in Höhe von 0,81 Mio. € (VJ: 2,05 Mio. €) erreicht. Insgesamt sei es also der Gesellschaft gelungen, in der besonders von der Covid-19-Pandemie betroffenen Periode, die Kostenstrukturen anzupassen, so dass auf allen Ergebnisebenen der Break-Even übertroffen worden sei.

Syzygy
Syzygy Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das SYZYGY-Management habe die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2020 bestätigt. Unverändert werde dabei ein Umsatzrückgang in Höhe von 10-20 % und eine EBIT-Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. Da für das zweite Halbjahr 2020 mit einem insgesamt besseren Geschäftsumfeld gerechnet werde, hebe das Researchhaus seine bisherigen Prognosen für 2020 leicht an. GBC prognostiziere Umsatzerlöse in Höhe von 56,53 Mio. € (bisher: 54,61 Mio. €) und ein EBIT in Höhe von 3,46 Mio. € (bisher: 2,92 Mio. €). Mit einem erwarteten Umsatzrückgang in Höhe von -12,0 % und einer EBIT-Marge in Höhe von 6,1 % liegen die Analysten innerhalb der Unternehmens-Guidance.

Da das grundsätzliche Umfeld für die SYZYGY AG gute Rahmenbedingungen aufweise und die Gesellschaft mit ihrem Produktspektrum deutlich stärker in den Geschäftsprozessen der Kunden eingebunden sei als ein reiner Onlinemarketing-Anbieter, unterstellen die Analysten für die kommenden Geschäftsjahre deutliche Erholungstendenzen.

GBC rechne mit hohen Umsatzzuwächsen und einer signifikanten Rentabilitätsverbesserung. Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells habe das Researchhaus ein neues Kursziel in Höhe von 9,40 € (bisher: 9,25 €) berechnet. Die leichte Kurszielanhebung sei eine Folge der leicht erhöhten Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2020. Darüber hinaus ergebe sich eine technische Verschiebung der Kurszielbasis auf den 31.12.2021 (Roll-Over-Effekt), was sich ebenfalls kurszielerhöhend ausgewirkt habe. Demgegenüber stehe jedoch, als Folge der zunehmenden Unsicherheit, eine Anhebung des Diskontierungssatzes (WACC). GBC vergebe weiterhin das Rating KAUFEN.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 06.08.2020, 14:50 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 05.08.2020 um 14:00 Uhr fertiggestellt und am 06.08.2020 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/21297.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Syzygy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

NorCom: Neuaufstellung mit Potenzial 21.09.2020

Die starke Fokussierung auf die Autoindustrie hat dem Big-Data-Spezialisten NorCom in der ersten Jahreshälfte kräftig zu schaffen gemacht. Doch man scheint die richtigen Schlüsse gezogen zu haben. Denn die zweite Hälfte und auch ... » weiterlesen

Coreo: Investitionsplan bleibt bestehen 21.09.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Coreo AG die seit dem 24. August laufende Anleiheemission abgesagt, plant nun aber, das Emissionsvolumen von 30 Mio. Euro im Rahmen einer privaten Zuteilung an zwei ... » weiterlesen

VIB: Gut gefüllte Entwicklungspipeline 21.09.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die VIB Vermögen AG ihr Portfolio durch mehrere Eigenentwicklungen, die im ersten Halbjahr 2021 fertiggestellt werden sollen, erweitert. In der Folge ... » weiterlesen

Mensch und Maschine: Digitalisierung sorgt für Rückenwind 18.09.2020

Die Analysten von SMC-Research gehen davon aus, dass die Erfolgsgeschichte der Mensch und Maschine SE sowohl im laufenden Jahr als auch in Zukunft fortgesetzt werden kann. Die Zuversicht begründet der SMC-Analyst Adam Jakubowski mit der starken ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Wachstumskurs nur kurz unterbrochen 18.09.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat InTiCa Systems wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal einen starken Umsatzrückgang hinnehmen müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber aussichtsreiche Perspektiven für die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool