- Anzeige -

wallstreet:online: Resultate am oberen Ende der Guidance erwartet

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von GBC zufolge ist das erste Halbjahr bei wallstreet:online sehr gut verlaufen. Die GBC-Analysten Marcel Goldmann und Matthias Greiffenberger haben ihre Schätzungen angehoben und erwarten nun Resultate am oberen Ende der ebenfalls angehobenen Unternehmens-Guidance.

- Anzeige -

Die wallstreet:online Gruppe (w:o Gruppe) habe gemäß GBC im ersten Halbjahr 2020 die Umsatzerlöse um 91,3 Prozent auf 11,90 Mio. EUR (VJ: 6,22 Mio. EUR) gesteigert. Hier enthalten seien noch nicht die Beiträge der wallstreet:online Capital AG (w:o Capital), da diese noch mit rund 43 Prozent eine Minderheitsbeteiligung darstelle, bis das laufende Inhaberkontrollverfahren durch die BaFin abgeschlossen sei.

In der w:o Gruppe sei ein EBITDA in Höhe von 4,21 Mio. EUR (VJ: nb.) erzielt worden, was einer hohen EBITDA-Marge von 35,3 Prozent entspreche. Das Ergebnis sei durch umfangreiche Sondereffekte beeinflusst worden. So sei die Trade Republic Bank GmbH für rund 3,00 Mio. EUR veräußert und ein ICO-Projekt um 0,30 Mio. EUR abgewertet worden.

Weiterhin seien umfangreiche Wachstumsinvestitionen in den Smartbroker getätigt worden. Bereinigt um diese Sondereffekte habe das EBITDA bei 4,74 Mio. EUR bzw. einer EBITDA-Marge von 39,8 Prozent gelegen.

Das erste Halbjahr 2020 sei gemäß GBC bereits sehr gut verlaufen und im Zuge der sehr guten Entwicklung des Smartbrokers und der Finanzportale habe das Management die Guidance angehoben. Nunmehr werden auf Gruppenebene Umsatzerlöse in Höhe von 24,50 bis 29,90 Mio. EUR (bisher: 22,0 bis 26,0 Mio. EUR) und ein konsolidiertes EBITDA in Höhe von 4,10 bis 5,00 Mio. EUR (bisher: 3,00 bis 3,60 Mio. EUR) erwartet. Hier enthalten seien noch nicht die Umsatzerlöse und das Ergebnis der w:o Capital. Ebenfalls nicht enthalten sei der außerordentliche Ertrag in Höhe von 2,7 Mio. EUR aus der Veräußerung der Anteile der Trade Republic Bank GmbH. Insgesamt solle das EBITDA damit laut Guidance zwischen 6,80 und 7,70 Mio. EUR liegen.

Die Analysten haben ihre Prognose angehoben und erwarten im laufenden Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 29,25 Mio. EUR und ein EBITDA in Höhe von 7,30 Mio. EUR. Somit liege das Researchhaus am oberen Ende der Guidance. Für das Folgejahr 2021 erwarte GBC Umsatzerlöse in Höhe von 40,60 Mio. EUR und ein EBITDA in Höhe von 11,08 Mio. EUR.

Insgesamt zeige die w:o Gruppe eine hervorragende operative Entwicklung und auch der Smartbroker laufe sehr gut an. Die Analysten teilen die Einschätzung des Managements, dass der Smartbroker der Umsatz- und Ergebnistreiber ab dem Geschäftsjahr 2022 werden könnte, was eine steile Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den kommenden Jahren bedeuten könnte. Im Zuge der Prognoseanpassung heben die Analysten das Kursziel auf 120,00 EUR an (bisher: 95,00 EUR) und vergeben weiterhin das Rating Kaufen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 07.10.2020, 17:20 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 06.10.2020 um 17:00 Uhr fertiggestellt und am 07.10.2020 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/21711.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Smartbroker Holding AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

PVA TePla: Guter Jahresstart vom schwächeren Auftragseingang überschattet 23.05.2024

Nach Darstellung von SMC-Research habe die PVA TePla AG mit guten Zahlen trotz der deutlich schwächeren Auftragsentwicklung überzeugt. SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht die angekündigten Wachstumspläne als realistisch an, hat ... » weiterlesen

SBF: Ehrgeizige Ziele für 2024 - Managementinterview 23.05.2024

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Rudolf Witt, Vorstand der SBF AG, über die Restrukturierung des öffentlichen und industriellen Beleuchtungsgeschäfts, die aktuelle Strategie und die Perspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC: ... » weiterlesen

Bio-Gate: Deutliche Verbesserungen geplant 23.05.2024

Bio-Gate hat im letzten Jahr nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz um 21 Prozent gesteigert und den Verlust reduziert. Für das laufende Jahr hat das Unternehmen weitere deutliche Verbesserungen bei beiden Kennzahlen in Aussicht gestellt. ... » weiterlesen

q.beyond: Aktienkurs ist deutlich angesprungen 22.05.2024

Das ging jetzt doch sehr schnell: Innerhalb von nur sechs Wochen hat die Aktie von q.beyond um mehr als 40 Prozent an Wert gewonnen. So gesehen war es eine gute Entscheidung, Mitte April den Blogbeitrag von IR-Manager Arne Thull (HIER) mit den ... » weiterlesen

Puma: Jetzt wird es brenzlig 22.05.2024

Der deutsche Sportartikel-Hersteller Puma bzw. seine Aktie stehen vor einer heiklen Herausforderung. Dabei waren gerade die letzten Wochen eigentlich bestimmt von sehr positiven Meldungen. Das galt unter anderem für den Ausblick auf das zweite ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren