Evotec bleibt in der Warteschleife

Veröffentlicht am

Mit Spannung war der Bericht zu den ersten neun Monaten beim Biotech-Forscher Evotec erwartet worden. Und das Unternehmen konnte liefern.

- Anzeige -

So erhöhten sich auch dank einer Übernahme die Umsätze um 16 % auf mehr als 321 Millionen Euro, während das operative Ergebnis sogar überproportional um 36 % auf 93,2 Millionen Euro anstieg. Netto verdiente man zwar mehr als 40 % weniger. Doch das hatte seinen Grund in Basiseffekten aus dem Vorjahr und einer Abschreibung, was vom Markt dementsprechend ignoriert wurde.

Mehr noch: Evotec sattelte bei seinem Jahresausblick nochmals drauf. Schon im Sommer hatte das Unternehmen seine Prognose angehoben und beim EBITDA einen Zuwachs von 10 % in Aussicht gestellt. Nun rechnet die Biotech-Firma damit, hier sogar ein Plus von 15 % zu schaffen, während der Umsatz ebenfalls um rund 15 % zulegen soll. Das sorgte am gestrigen Dienstag auch zumindest in der Eröffnungstendenz für kräftige Kursgewinne, die allerdings dann über den Handelstag nicht hielten.

Evotec

Evotec Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Damit verlängert sich die derzeitige charttechnische Misere bei Evotec. Denn trotz laufender Meldungen über neue Allianzen kommt der Wert nicht nachhaltig über die Zone bei 20 Euro hinweg, sondern droht sogar, erneut unter 19 Euro zu fallen und damit möglicherweise nochmals das Jahrestief bei rund 17,74 Euro zu testen. In dieser Situation sollten Anleger weiterhin stillhalten, bis sich die Markttechnik stabiler zeigt.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Baumot Group: Zweite Corona-Welle zu groß 18.01.2021

Nachdem die Baumot Group AG aufgrund der Corona-Pandemie ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt und einen Insolvenzantrag angekündigt hat, hat Adam Jakubowski, der Analyst von SMC-Research, die Coverage des Unternehmens ausgesetzt. Die ... » weiterlesen

DIC Asset: Ankaufsvolumen 2020 über Guidance 15.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG noch im Dezember 2020 einen Fonds im Volumen von 1,6 Mrd. Euro aufgelegt, dessen Eigenkapitalzusagen von über 800 Mio. Euro schon ... » weiterlesen

The NAGA Group: Starker Ausblick für 2021 15.01.2021

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC hat die The NAGA Group AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) den Umsatz- und das EBITDA stark gesteigert. In der Folge erhöht der Analyst das Kursziel ... » weiterlesen

HELMA: Höhere Wachstumsdynamik erwartet 15.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie einen neuen Rekord-Auftragseingang von 312,5 Mio. ... » weiterlesen

NAGA Group: Erwartungen weit übertroffen 15.01.2021

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat NAGA den Umsatz in 2020 massiv gesteigert und dabei das Ergebnis stark verbessert. Das Management erwartet auch in diesem Jahr hohe Zuwächse und hat mit seiner Prognose die Erwartungen von ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool