Evotec: Risiko weiter gestiegen

Veröffentlicht am

Beim Biotech-Unternehmen Evotec stehen die Vorzeichen auf Korrektur. Schon in den vergangenen Tagen hatte sich deutlicher Abgabedruck abgezeichnet, der nun seine volle Wirkung entfaltet.

Dabei hatte das Unternehmen in den letzten Tagen durchaus Positives zu berichten. Insbesondere die Meldung, dass man einen weiteren Partner für die Erforschung neuer Medikamente gefunden hat, birgt dabei mittel -bis langfristiges Potenzial. Gemeinsam mit der spanischen Pharmafirma Almirall will man Arzneien zur Behandlung von Hautkrankheiten entwickeln.

Zwar wurden erneut keine konkreten finanziellen Details genannt. Doch wie bei solchen Forschungsallianzen üblich, wurden Evotec zum einen Zahlungen für geleistete Forschungsarbeiten zugesagt. Außerdem gibt es Meilensteinzahlungen sowie später eine Umsatzbeteiligung, wenn daraus Produkte an den Markt gebracht werden können.

Evotec

Evotec Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das Besondere an dieser neuen Allianz: Evotec kann damit sein eigenes Produkt-Portfolio verbreitern. Die letzten Forschungsallianzen, unter anderem mit Sanofi und Novo Nordisk, hatten bekanntlich als Schwerpunkt krankhafte Fettleibigkeit bzw. Diabetes und damit zusammenhängende Erkrankungen. Nun also auch Hautkrankheiten.

Allerdings hilft dieser positive Nachrichtenfluss kurzfristig der Aktie nicht weiter. Denn nachdem die Aktie erst vor kurzem mit 23,36 Euro auf Intraday-Basis ein neues Allzeithoch markieren konnte, leidet der Wert nun unter deutlichen Gewinnmitnahmen. Was auch begründbar ist mit Blick auf die bereits erreichte Gewinnbewertung. So wird die Aktie für dieses Jahr mit einem geschätzten KGV von gut 90 gehandelt.

Wie weit kann es nun runtergehen? Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die besonders kurzfristig interessante 50-Tage-Linie bei derzeit 19,61 Euro getestet wird. Sollte hier ein Durchbruch nach unten erfolgen, läge die nächste Auffanglinie im Bereich von 18,40 Euro. Das maximale kurzfristige Korrekturpotenzial würden wir bei der 100-Tage-Linie um 17 Euro ansiedeln.

Damit sehen wir grundsätzlich erst einmal unsere Erwartungen aus der letzten Analyse bestätigt. Natürlich bleibt Evotec weiterhin einer der spannendsten Biotech-Werte am deutschen Markt. Doch hier muss erst einmal etwas Luft aus der kurzfristig etwas heiß gelaufenen Aktien gelassen werden, bevor eine Wiedereinstieg oder eine Aufstockung der Position interessant wird.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Eyemaxx: Rekord-Transaktion abgeschlossen 24.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG im Geschäftsjahr 2017/18 (per 31.10.) beim Nettogewinn unter den Erwartungen von SRC gelegen. Grund hierfür seien die erst ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Schneller als erwartet 24.05.2019

Die Godewind Immobilien AG habe nach Darstellung von SMC-Research einen weiteren Zukauf getätigt und schreite damit mit dem Ausbau des Portfolios sogar etwas schneller voran als von den Analysten erwartet. Insgesamt aber sieht sich der ... » weiterlesen

SNP: Großauftrag gewonnen 23.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch will die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in der zweiten Jahreshälfte den schwächeren Jahresstart vom Januar und Februar kompensieren und damit die ... » weiterlesen

Sleepz: Krise hat sich weiter verschärft 23.05.2019

Eine Tochtergesellschaft von SLEEPZ hat gemäß SMC-Research Insolvenz anmelden müssen. Laut SMC-Analyst Holger Steffen konnte der Einstieg eines Investors bei der SLEEPZ AG noch nicht abgeschlossen werden. Nachdem SLEEPZ im März ... » weiterlesen

EQS: Cashflow-starkes Geschäftsmodell 23.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die EQS Group AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) leicht unter den eigenen Erwartungen geblieben, hat aufgrund positiver ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool