- Anzeige -

DBAG: Erfolgreiche Transaktionen treiben das Jahresergebnis

Veröffentlicht am

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat laut SRC Research mit einer weiteren sehr lukrativen Veräußerung einen substanziellen Ergebnisbeitrag für das laufende Geschäftsjahr erzielt. Daraufhin haben die Analysten das Kursziel erneut angehoben.

- Anzeige -

In der vergangenen Woche, am 20. Juni, habe das Unternehmen nach Darstellung der Analysten die Beteiligung an der duagon AG, einem Anbieter von Netzwerkkomponenten für Schienenfahrzeuge aus der Schweiz, bekannt gegeben. Duagon produziere Komponenten, welche es Zulieferern von Zugherstellern erleichtere, ihre verschiedenen Systeme in Schienenfahrzeugen zu integrieren.

Dabei handle es sich bereits um den dritten MBO des DBAG Fund VII seit Beginn der Investitionsphase vor sechs Monaten, wodurch bereits jetzt mehr als 20 Prozent des zugesagten Kapitals investiert worden seien. Der DBAG Fund übernehme hierbei zunächst 100 Prozent der Anteile, bevor sich in einem zweiten Schritt das duagon Management ebenfalls beteiligen werde. Im Sinne der Co-Investition werde die DBAG bis zu 14 Mio. Euro aufbringen, wobei über den Verkaufspreis Stillschweigen vereinbart worden sei. Die Transaktion solle im Laufe des nächsten Monats abgeschlossen werden.

Bereits am 18. Mai sei die sehr lukrative Veräußerung von ProXES bekannt gegeben worden. Das Unternehmen sei hierbei zum Fünffachen des ursprünglichen Investments veräußert worden. Somit seien nun mit den Transaktionen (Formel D am 12. Mai, Schülerhilfe am 16. Mai und ProXes am 18. Mai) alle drei für baldige Transaktionen genannten Unternehmen innerhalb von nur einer Woche tatsächlich verkauft worden.

Der Veräußerungspreis von ProXES habe über den Wertansätzen des IFRS-Abschlusses der DBAG zum 31. März gelegen, wodurch dieser zu einem Ergebnisbeitrag von rund 9 Mio. Euro führe. Dementsprechend sei die GuV-Prognose des Researchhauses nun erneut angehoben worden und es sei nunmehr von einem Konzernergebnis im Bereich von 83 bis 87 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2016/17 auszugehen. Die Verträge stehen nach Aussage der Analysten noch unter Vorbehalt der Kartellbehörden, die Transaktion solle jedoch innerhalb der nächsten zwei Monate abgeschlossen werden.

Die Gesellschaft habe mit den beiden Deals das beeindruckende Tempo der vergangenen Monate fortgesetzt und könne durch die Transaktionen das Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr sowie den kommenden Jahren weiter steigern. Aus diesem Grund habe SRC Research das Kursziel von 42 Euro auf 44 Euro erhöht und weiterhin das „Accumulate“ Rating bestätigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.de/pdf/DBAG_26June2017.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Beteiligungs AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

SBF: Ehrgeizige Ziele für 2024 - Managementinterview 23.05.2024

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Rudolf Witt, Vorstand der SBF AG, über die Restrukturierung des öffentlichen und industriellen Beleuchtungsgeschäfts, die aktuelle Strategie und die Perspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC: ... » weiterlesen

Bio-Gate: Deutliche Verbesserungen geplant 23.05.2024

Bio-Gate hat im letzten Jahr nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz um 21 Prozent gesteigert und den Verlust reduziert. Für das laufende Jahr hat das Unternehmen weitere deutliche Verbesserungen bei beiden Kennzahlen in Aussicht gestellt. ... » weiterlesen

q.beyond: Aktienkurs ist deutlich angesprungen 22.05.2024

Das ging jetzt doch sehr schnell: Innerhalb von nur sechs Wochen hat die Aktie von q.beyond um mehr als 40 Prozent an Wert gewonnen. So gesehen war es eine gute Entscheidung, Mitte April den Blogbeitrag von IR-Manager Arne Thull (HIER) mit den ... » weiterlesen

Puma: Jetzt wird es brenzlig 22.05.2024

Der deutsche Sportartikel-Hersteller Puma bzw. seine Aktie stehen vor einer heiklen Herausforderung. Dabei waren gerade die letzten Wochen eigentlich bestimmt von sehr positiven Meldungen. Das galt unter anderem für den Ausblick auf das zweite ... » weiterlesen

3U Holding: Starke bilanzielle Aufstellung 22.05.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) im Segment ITK eine Umsatzsteigerung um mehr als 50 Prozent erzielt, während sich die Sparten SHK ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren