DBAG: Q2 deutlich verbessert

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) das Ergebnis aus dem Beteiligungsgeschäft im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per 30.09.) wieder ins Positive gedreht und dabei von einer guten Entwicklung im zweiten Quartal profitiert. Vor dem Hintergrund ihrer konservativeren Erwartungen senken die Analysten ihr Kursziel, behalten das positive Votum aber bei.

Nach Analystenaussage habe das Unternehmen im zweiten Geschäftsquartal 2018/19 ein Ergebnis aus dem Beteiligungsgeschäft von fast 31 Mio. Euro erzielt. So sei die Entwicklung des Kapitalmarkts im zweiten Quartal deutlich besser als im ersten gewesen. Dies habe die hohe Belastung von 48 Mio. Euro des ersten Quartals aber nur teilweise gutmachen können. Insgesamt sei das Ergebnis aus dem Beteiligungsgeschäft zum Halbjahr wieder auf 9,5 Mio. Euro in den positiven Bereich gedreht. Das Segment Fondsberatung habe etwas unter den Erwartungen gelegen und Erträge von 14,3 Mio. Euro (HJ 2017/18: rund 14,7 Mio. Euro) erwirtschaftet. Im Zuge dessen verringere das Analystenteam seine Erwartung für das Gesamtjahr leicht. Das Konzernergebnis nach Minderheiten habe zum Halbjahr bei 7,6 Mio. Euro gelegen.

Der längerfristige Ausblick für die Entwicklung der Gesellschaft bleibe laut SRC aber unverändert positiv. Die kurzfristige Auffassung der Analysten sei jedoch eine andere: Das Unternehmen belasse seine Guidance für das Gesamtjahr weiterhin bei einem Konzernergebnis im Bereich von 29 bis 38 Mio. Euro, weise aber darauf hin, dass der Ausblick von den weiteren Kapitalmarktentwicklungen abhängig sei. Da das Analystenteam die momentane konjunkturelle Entwicklung und die der Kapitalmärkte eher auf einem sich abschwächenden Niveau sehe, schätze SRC das aktuelle Geschäftsjahr eher konservativ ein und verringere die Gesamtjahresprognose. Demnach erwarte das Analystenteam jetzt ein Konzernergebnis von rund 31 Mio. Euro (zuvor: 37 Mio. Euro). Demnach reduzieren die Analysten das Kursziel für die DBAG-Aktie auf 40,00 Euro (zuvor: 42,00 Euro), bestätigen aber das Rating „Buy“.

Deutsche Beteiligungs AG

Deutsche Beteiligungs AG Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 14.05.2019, 18:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 14.05.2019 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/uploads/tx_studien/DBAG_14Mai2019.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Beteiligungs AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Eyemaxx: Rekord-Transaktion abgeschlossen 24.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG im Geschäftsjahr 2017/18 (per 31.10.) beim Nettogewinn unter den Erwartungen von SRC gelegen. Grund hierfür seien die erst ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Schneller als erwartet 24.05.2019

Die Godewind Immobilien AG habe nach Darstellung von SMC-Research einen weiteren Zukauf getätigt und schreite damit mit dem Ausbau des Portfolios sogar etwas schneller voran als von den Analysten erwartet. Insgesamt aber sieht sich der ... » weiterlesen

SNP: Großauftrag gewonnen 23.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch will die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in der zweiten Jahreshälfte den schwächeren Jahresstart vom Januar und Februar kompensieren und damit die ... » weiterlesen

Sleepz: Krise hat sich weiter verschärft 23.05.2019

Eine Tochtergesellschaft von SLEEPZ hat gemäß SMC-Research Insolvenz anmelden müssen. Laut SMC-Analyst Holger Steffen konnte der Einstieg eines Investors bei der SLEEPZ AG noch nicht abgeschlossen werden. Nachdem SLEEPZ im März ... » weiterlesen

EQS: Cashflow-starkes Geschäftsmodell 23.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die EQS Group AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) leicht unter den eigenen Erwartungen geblieben, hat aufgrund positiver ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool