Volkswagen: Rolle rückwärts

Veröffentlicht am

Vor kurzem konnte sich Volkswagen an der Börse noch mit der Meldung feiern lassen, dass man nach Wochen des Stillstandes langsam wieder die Produktion in seinen Werken hochfährt. Für viele Anleger galt dies als Nachweis, dass selbst die gebeutelte Automobilindustrie langsam auf dem Weg zu einer neuen Normalisierung sein könnte. Doch zu früh gefreut. Denn der Wolfsburger Konzern kündigte diese Woche an, die Produktion stellenweise wieder herunterzufahren.

- Anzeige -

Das betrifft insbesondere das Stammwerk in Wolfsburg, wo beispielsweise die Modelle Tiguan, Touran und Seat Tarraco produziert werden. Doch ist diesmal nicht Corona direkt schuld, sondern der allgemeine Verkaufsrückgang bei Automobilen (was natürlich auch auf die Krise zurückzuführen ist). Volkswagen will dabei prüfen, ob man die bisherige Kurzarbeit bis Ende Mai ausweitet. Angemeldet hat man bei der Arbeitsagentur sowieso schon bis Ende Juni.

Die Startschwierigkeiten, die nicht nur wegen direkten Corona-Einflüssen vorhanden sind, sondern auch wegen der extrem schwachen Wirtschaftslage, lasten entsprechend erneut auf der Aktie. Hatte man Ende April in den Vorzügen fast schon an der Marke von 130 Euro kratzen können, ging es am Mittwoch wieder unter die 120 Euro. Dabei dürfte der Wert allerdings im Bereich von 116 Euro durchaus ernst zunehmende Unterstützungszone haben. Aktuell würden wir dazu raten, hier eher an der Seitenlinie zu bleiben. Langfristig ist Volkswagen weiterhin der wohl interessanteste Wert unter den deutschen Autobauern.

Volkswagen Vz

Volkswagen Vz Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

UBM: Attraktiver Deal 23.11.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG den FAZ Tower im Rahmen eines Forward Sale für einen Preis von 196 Mio. Euro an die HanseMerkur Grundvermögen AG ... » weiterlesen

Gesco: Chancen für Rückkehr auf den Wachstumspfad gestiegen 23.11.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat Gesco im dritten Quartal eine erste Erholung in der Geschäftsentwicklung verzeichnet. SMC-Analyst Holger Steffen sieht gestiegene Chancen für eine baldige Rückkehr auf den ... » weiterlesen

STS Group: Jahresausblick deutet weitere Erholung an 23.11.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat STS Group zuletzt erste Erfolge nach einer Strategieanpassung erzielt. Aus Sicht der SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen deutet der kürzlich veröffentlichte Jahresausblick ... » weiterlesen

Lufthansa: Auf dem Drahtseil 20.11.2020

Die Aktie der Deutschen Lufthansa gehörte in der vergangenen Woche mit zu den Spitzen-Gewinnern. Was sicherlich nachvollziehbar war, nachdem gleich mehrere Firmen, die am Wettrennen um einen Corona-Impfstoff beteiligt sind, positive Meldungen ... » weiterlesen

Accentro Real Estate: Ein großer Wachstumsschritt 19.11.2020

SMC-Research sieht den Zukauf weiterer 2.800 Einheiten durch die Accentro Real Estate AG als einen wichtigen Schritt im Wachstumsprozess und erwartet für die nächsten Jahre eine Verschiebung der Umsatzgewichte in Richtung von ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool