DEWB: Hoher Gewinn in 2020 möglich

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat DEWB das Jahr 2019 mit Gewinn abgeschlossen. Für die laufende Finanzperiode sieht SMC-Analyst Holger Steffen im Fall eines erfolgreichen Exits, an dem derzeit gearbeitet werde, die Chance auf einen noch deutlich höheren Überschuss.

- Anzeige -

Die Einbringung der Beteiligung Decimo in den Finanzierungsspezialisten aifinyo habe DEWB 2019 gemäß SMC-Research einen Bewertungsgewinn von 3,1 Mio. Euro eingebracht, aufgrund dessen das Jahr mit einem EBIT von 2,2 Mio. Euro habe abgeschlossen werden können. Mit dem Abschluss der Transaktion halte die Beteiligungsgesellschaft nun einen Anteil von knapp 5 Prozent an aifinyo.

Die Kernbeteiligung mit einer Anteilsquote von 22,3 Prozent bleibe aber die ebenfalls schon gelistete Lloyd Fonds AG. Mit zwei Übernahmen und der Lancierung der ersten eigenen Publikumsfonds habe die Gesellschaft die Assets under Management in den drei neuen Schwerpunktbereichen (Publikumsfonds, digitale und klassische Vermögensverwaltung) zum Ende des letzten Jahres bereits auf mehr als 1 Mrd. Euro gesteigert. Im laufenden Jahr solle die Asset-Basis weiter ausgebaut werden, insbesondere durch zahlreiche Vertriebsinitiativen für die digitale Vermögensverwaltung LAIC. Die Coronakrise könne das Wachstumstempo allerdings etwas bremsen.

Das gelte auch für aifinyo sowie für MueTec, die letzte bedeutende Beteiligung aus der Zeit vor der Ausrichtung von DEWB auf den Bereich Digital Finance. Allerdings habe der Spezialist für Halbleiterinspektionssysteme schon 2019 dem schwierigen Branchenumfeld trotzen und bei einer Gesamtleistung von 8 Mio. Euro erneut mit einer hohen operativen Profitabilität glänzen können, die in einem EBITDA von 1,2 Mio. Euro zum Ausdruck gekommen sei. Das DEWB-Management sehe vor diesem Hintergrund nun gute Chancen für einen Exit.

SMC-Research habe diesen in den Schätzungen für 2020 unterstellt und erwarte auf dieser Basis derzeit einen Jahresüberschuss von 10,3 Mio. Euro. Der MueTec-Anteil sei damit auch ein wesentlicher Bestandteil des Potenzialwerts, den das Researchhaus nach der Berücksichtigung bremsender Effekte durch die Coronakrise auf rund 1,50 Euro je Aktie (zuvor: 1,85 Euro) taxiere. Damit bestehe ein hohes Kurspotenzial, allerdings bei einer branchenüblichen hohen Prognoseunsicherheit, weshalb die Analysten unverändert das Urteil „Speculative Buy“ vergeben. Als Schlüssel zur Realisierung des Potenzials und für den weiteren deutlichen Ausbau des Kernportfolios im Bereich Digital Finance sehe SMC-Research den angestrebten Verkauf der MueTec-Anteile mit einem hohen Gewinn- und Finanzierungsbeitrag.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 10.06.20, 8:40 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 10.06.20 um 8:00 Uhr fertiggestellt und am 10.06.20 um 8:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/06/2020-06-10-SMC-Update-DEWB_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu DEWB Deutsche Wechsel- und Beteiligungsgesellschaft AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Thyssenkrupp: Ob das was wird? 26.01.2021

Aktionäre von Thyssenkrupp sind ja schon seit Jahren leidgeprüft. Vor allem die angestrebte Trennung von der Stahlsparte ist beim Essener Industriekonzern eine Neverending Story. Erst sollte sie mit Tata Steel Europe fusioniert werden, ... » weiterlesen

Deutsche Rohstoff AG: Jetzt wird geerntet 25.01.2021

Das Management der Deutschen Rohstoff AG hat während der Marktverwerfungen am Ölmarkt im letzten Jahr richtig reagiert. Bei den Töchtern in den USA wurde die Produktion reduziert, um die Reserven zu schonen, zugleich hat das ... » weiterlesen

Volkswagen setzt wieder auf die China-Karte 21.01.2021

Für Volkswagen geht im Osten die Sonne auf. Jedenfalls rechnet der Wolfsburger Autobauer in diesem Jahr mit einem kräftigen Comeback in China. Dort hatte man im Zuge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr einen schrumpfenden Absatz um 9,1 ... » weiterlesen

HELMA: EBT weit über Plan 21.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) trotz pandemiebedingter Einschränkungen einen neuen Rekordwert beim Umsatz von rund 274 Mio. Euro ... » weiterlesen

UniDevice: Umsatzdynamik wird fortgesetzt 20.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert. In der Folge senken die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool