DEWB: Rückschlag im Beteiligungsgeschäft

Veröffentlicht am

Für die angeschlagene Beteiligung Direct Photonics hatte DEWB gemäß SMC-Research einen Sanierungsplan entwickelt, die Gläubigerversammlung habe sich aber für eine andere Alternative entschieden. Die Beteiligungsgesellschaft habe daraufhin den Buchwert von Direct Photonics vollständig wertberichtigt.

- Anzeige -

Der von DEWB für ihre Beteiligung Direct Photonics entwickelte Sanierungsplan droht nach Darstellung von SMC-Research zu scheitern. Direct Photonics sei in Schieflage geraten, nachdem das Vorhaben, ihre 500 Watt-Laser in Richtung 2.000 Watt weiterzuentwickeln, misslungen sei, worauf der Rückzug eines strategischen Investors gefolgt sei.

Mit der Fokussierung auf das Bestandsgeschäft und einer finanziellen Restrukturierung hätte eigentlich der Fortbestand gesichert werden sollen. Zu diesem Zweck habe sich das Unternehmen unter ein Schutzschirmverfahren begeben, die notwendige Finanzierung sei von DEWB angeboten worden.

Die Gläubigerversammlung habe aber dem Plan der Beteiligungsgesellschaft, der eine Einbindung weiterer Investoren vorgesehen hätte, nicht zugestimmt und stattdessen für einen Verkauf der Assets an einen Dritten votiert. DEWB sehe mit diesem Beschluss das gemeinsame Interesse der Insolvenzgläubiger nicht gewahrt und habe deswegen beim Amtsgericht eine Aufhebung der Entscheidung beantragt. Vorsorglich sei der Buchwert von Direct Photonics in Höhe von 2,57 Mio. Euro vollständig wertberichtigt worden.

Nach der Abschreibung auf Noxxon wegen der unerwartet niedrigen Listingbewertung sei das der zweite Rückschlag für DEWB binnen kurzer Zeit. An der Börse habe das zu einem massiven Kurssturz geführt. Fehlschläge wie mit Direct Photonics gehören allerdings nach Meinung von SMC-Research zur Natur des VC-Geschäfts, die Analysten sehen in dem kräftigen Abschlag der letzten Wochen eine Übertreibung.

Auch, wenn sich gezeigt habe, dass das Prognoserisiko sehr hoch sei (wie das Researchhaus auch unterstellt habe), sieht SMC-Research im Moment weiterhin einen hohen Discount zum Potenzialwert, den die Analysten nun auf 1,80 Euro taxieren. Angesichts dieses hohen Abstands zum Kurs bleibe das Urteil „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/10/2016-10-10-SMC-Comment-DEWB_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu DEWB Deutsche Wechsel- und Beteiligungsgesellschaft AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

publity AG: Aufschlag beim PREOS-Deal 27.01.2021

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research will die publity AG voraussichtlich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) eine Mehrheitsbeteiligung an der PREOS Real Estate AG an einen strategischen Investor ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Erfolgreicher Aufholprozess 27.01.2021

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge ist InTiCa Systems ein starker Schlussspurt im vierten Quartal 2020 gelungen. Da sich auch die Auftragslage aktuell sehr positiv gestaltet, hat SMC-Analyst Holger Steffen die Schätzungen und das ... » weiterlesen

Media and Games Invest: Nachhaltig wirtschaften und Werte schaffen - Vorstandsinterview 27.01.2021

Die GBC-Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker haben mit Paul Echt, CFO der Media and Games Invest Group, über die jüngste Akquisition von KingsIsle und die zukünftigen Geschäftschancen des Unternehmens gesprochen. GBC ... » weiterlesen

AMD: Trotz starker Zahlen unter Druck 27.01.2021

Die frisch vorgelegten Quartalszahlen des Halbleiter-Herstellers AMD können sich sehen lassen. Dabei hat der US-Konzern vor allem von einer regen Nachfrage nach Prozessoren und Grafikchips zur Anwendung in Rechenzentren profitiert, aber auch ... » weiterlesen

GK Software: Starker Schlussspurt 27.01.2021

Die Analysten von SMC-Research haben ihr Kursziel für die Aktie der GK Software SE spürbar angehoben und das positive Urteil bestätigt. Der  SMC-Analyst Adam Jakubowski begründet dies mit der Erwartung eines sowohl in 2020 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool