- Anzeige -

FinTech Group: "Wir sind gut in das Jahr gestartet" - Exklusivinterview

Veröffentlicht am

Die FinTech Group hat heute die Eckdaten des final aufgestellten Konzernabschlusses nach IFRS für 2015 veröffentlicht. Demgemäß konnte das Unternehmen bei einem Umsatz von 75,2 Mio. Euro ein EBITDA von 19,7 Mio. Euro erwirtschaften. Zu diesem Anlass führte Aktien-Global ein Exklusiv-Interview mit CEO Frank Niehage.

- Anzeige -

Aktien-Global: Sehr geehrter Herr Niehage, für das letzte Jahr haben Sie mit der Meldung von heute ein EBITDA von 19,7 Mio. Euro bestätigt, was eine enorme Verbesserung um 29,2 Mio. Euro gegenüber 2014 darstellt. Was waren die wichtigen Treiber für den Gewinnsprung?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Da wir erstmals nach IRFS bilanziert haben, ist das nun noch transparenter als zuvor: Unser Segment 'Securities Transactions & Financial Services', zudem der Online-Broker flatex und der Hochfrequenzhändler ViTrade zählen, haben 2015 ein EBITDA von 19,6 Millionen erzielt. Dieses Segment ist unser profitabelstes. Das 'Segment Processing & IT-Services', zu dem unser IT-Systemprovider XCOM AG und die Bank biw AG zählen, hat ebenfalls gut verdient und ein EBITDA von 8,4 Millionen Euro erreicht.

Aktien-Global: Die FinTech-Group hat sich im letzten Jahr mit der Übernahme von XCOM breiter aufgestellt. Können Sie uns kurz schildern, was nun die Kernelemente Ihres Geschäftsmodells sind?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Die Kernelemente sind einerseits das B2C-Geschäft, in dem wir mit flatex inzwischen mehr als 155,000 Kunden erreichen. Nach dem erfolgreichen Markteintritt in Österreich nehmen wir hier eine europäische Expansion in Angriff. Außerdem sind wir sehr erfolgreich darin, unsere Services auch anderen Finanzinstituten und Startups anzubieten. Wir übernehmen für viele namhafte B2B-Kunden technische und regulatorische Aufgaben.

Aktien-Global: Im Anschluss haben Sie Doppelstrukturen bereinigt, zuletzt wurde Ende April die Aktionärsbank verkauft. Wie weit ist dieser Prozess fortgeschritten und welche Effekte wird das für das laufende Jahr haben?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Der Käufer der Aktionärsbank wartet nun noch auf die Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Tatsächlich sind wir mit unserer Neuausrichtung bereits sehr weit, was ja auch die Zahlen belegen. Als wir die XCOM AG und die Bank biw AG gekauft haben, hatten wir insgesamt vier Banklizenzen im Konzern. Nun übernimmt die Bank biw AG alle Bankdienstleistungen des gesamten Konzerns. Außerdem stellen wir unser Treasury neu auf. Davon erwarten wir in diesem Jahr einen positiven Effekt, was auch für das Effizienzsteigerungsprogramm gilt.

Aktien-Global: Eine der wichtigsten Säulen Ihres Geschäftsmodells bleibt die Tochter flatex. Wie entwickelt sich die Tradezahl im laufenden Jahr, welche Ziele peilen Sie hier für 2016 an?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Wir sind sehr gut in das Jahr gestartet. Neben der europäischen Expansion wollen wir nun die Produktpalette erweitern, die Kundenzahlen erhöhen und insgesamt die Tradezahlen steigern. Derzeit wickeln wir auf unseren hochautomatisierten Systemen bereits mehr als 10 Millionen Transaktionen jährlich ab – mehr als 7,1 Millionen davon von flatex. Ziel ist es hier, die Marktführerschaft zu übernehmen. Davon sind wir nicht mehr weit entfernt.

Aktien-Global: Ihre Tochter ist im März mit dem Angebot einer günstigen und flexiblen Kreditlinie in das Kreditgeschäft eingestiegen. Wie ist die Resonanz bislang und welches Ziel wollen Sie bis zum Jahresende erreichen?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Insgesamt verfügt die Bank biw AG über Einlagen in Höhe von rund 1 Mrd. Euro – einen Teil nutzen wir nun für das Kreditgeschäft der flatex. Unser 'flatex flex-Kredit' wird bereits sehr stark nachgefragt. Insgesamt haben ihn bereits mehr als 4.000 Kunden in Anspruch genommen. Das Ziel ist eine Auslastung von 100 Millionen Euro in diesem Jahr – davon haben wir nach wenigen Wochen bereits einen Teil erreicht.

Aktien-Global: Bereits im Februar konnte die FinTech Group mit Morgan Stanley einen renommierten Partner präsentieren, um strukturierte Produkte unter dem flatex-Brand einzuführen. Wie ist der Stand bei diesem Projekt?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Die ersten strukturierten Produkte sind bereits emittiert und Ende des 3. Quartals unter der Marke flatex erhältlich.

Aktien-Global: Wie ist das Feedback aus dem Markt auf diese Initiative, könnten andere Produktanbieter wegen dieser Partnerschaft künftig die Zusammenarbeit mit flatex beenden?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Davon kann keine Rede sein. Unsere Premium-Partner werden bei uns bleiben. flatex bietet eine offene Produktarchitektur und unsere Kunden profitieren somit vom wohl größten Angebot an strukturierten Produkten in Deutschland.

Aktien-Global: Insgesamt rechnen Sie im laufenden Jahr mit einem weiteren Anstieg des EBITDA von zwischen 30 und 35 Mio. Euro. Woher sollen, grob skizziert, die wesentlichen Beiträge stammen?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Wir erwarten, dass unser Segement 'Securities Transactions & Financial Services' weiterhin das Powerhaus bleibt und einen starken Gewinnbeitrag liefern wird. Das 'Segment Processing & IT-Services' wird noch profitabler werden. Zudem haben wir ein Effizienzsteigerungsprogramm aufgelegt, um weitere Kostensynergien zu heben. Aus dem Kreditgeschäft und dem Treasury erwarten wir einen Beitrag von 8 Mio. Euro. Grob skizziert ist das unser Rezept.

Aktien-Global: Zum Ausbau der Marktposition haben Sie explizit auch Akquisitionen in Aussicht gestellt. Wie sähen für Sie interessante Kandidaten aus?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Wir schauen uns interessante Kandidaten an, die zu unserem Geschäftsmodell passen.

Aktien-Global: Aktuell durchläuft die FinTech Group einen sehr dynamischen Entwicklungsprozess. Wo sehen Sie das Unternehmen in zwei Jahren?

Frank Niehage, CEO FinTech Group: Wir arbeiten an disruptiven Innovationen für den Markt und steigern unser EBITDA. Im Vergleich zu manchen Peers ist unsere Aktie meines Erachtens unterbewertet. Das Multiple auf unser EBITDA ist geringer als das vergleichbarer Unternehmen. In zwei Jahren soll sich das geändert haben.

Aktien-Global: Herr Niehage, besten Dank für den ausführlichen Einblick in die aktuelle Entwicklung der FinTech Group!

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu flatexDEGIRO AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

Tigris Small & Micro Cap Growth Funds: Überproportionale Wachstumsperspektiven gesucht - Managementinterview 06.07.2022

Die Analysten von GBC haben mit dem Fondsberater des Tigris Small & Micro Cap Growth Funds über die Anlagestrategie, Zielgrößen und die zukünftigen Markerwartungen gesprochen.GBC: Bitte um eine Kurzerläuterung der ... » weiterlesen

Cyan AG: Analysten sehen Turnaround-Chance 06.07.2022

SMC-Research hat die Coverage der cyan AG aufgenommen und startet mit einem Kurspotenzial von 6,20 Euro. Aufgrund der teils sehr hohen Verluste der letzten Jahre habe sich der Software-Spezialist letztes Jahr einer Restrukturierung unterzogen und ... » weiterlesen

VSD-Index: Markt in Rezessionsstimmung 30.05.2022

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.Weiterlesen auf value-stars.de   ... » weiterlesen

ACCENTRO: Gute Zahlen erwartet 05.07.2022

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG 682 Wohneinheiten erworben und damit das Bestandsportfolio um rund 20 Prozent auf rund 4.300 Einheiten erhöht. In der Folge ... » weiterlesen

Trend Kairos European Opportunities Fonds: Erfolgreiches Stock-Picking - Managementinterview 05.07.2022

Die Analysten von GBC haben mit dem Management des Trend Kairos European Opportunities Fonds über die Anlagestrategie, die Ziele und die zukünftigen Markerwartungen gesprochen.GBC: Bitte um eine Kurzerläuterung der Strategie und was ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -