- Anzeige -

Lloyd Fonds: Ehrgeizige Ziele bekräftigt

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research treibt die Lloyd Fonds AG die Ausweitung der Asset-Basis trotz schwieriger Kapitalmarktbedingungen weiter voran. SMC-Analyst Holger Steffen leitet aus dem anvisierten weiteren Wachstum der Assets under Management ein hohes Kurspotenzial ab und stuft die Aktie weiter als Kauf ein.

- Anzeige -

Im ersten Halbjahr habe Lloyd Fonds die Asset-Basis weiter deutlich ausgebaut, von 2,2 auf 4,7 Mrd. Euro (Als-ob-Wert). Ein wesentlicher Treiber sei dabei die Übernahme der BV Holding und ihrer Töchter gewesen. Die Einnahmen aus gut kalkulierbaren Verwaltungsgebühren seien damit gestiegen, und zwar – ebenfalls in der Als-ob-Betrachtung – um 44 Prozent auf 13,4 Mio. Euro.

Da das Unternehmen im ersten Halbjahr – im Gegensatz zu den ersten sechs Monaten 2021 – kaum Performancegebühren erzielt habe, seien die Erlöse damit auch auf Als-ob-Basis geringer als im Vorjahreszeitraum (18,2 Mio. Euro). Gleichzeitig seien mit dem Ausbau der Organisation und mit den Übernahmen die Strukturkosten weiter gestiegen, so dass das Als-ob-EBITDA (bereinigt um Akquisitionskosten) mit -4,4 Mio. Euro deutlich negativ ausgefallen sei.

Das dürfte aber nach Ansicht der Analysten ein temporäres Phänomen bleiben, wenn die Gesellschaft mit ihrer Wachstumsstrategie weiter erfolgreich sei. Trotz der im Moment schwierigen Kapitalmarktbedingungen habe der Vorstand die ehrgeizigen Ziele bekräftigt, die bis zum Jahresende einen Ausbau der Asset-Basis auf 5,5 bis 6,0 Mrd. Euro vorsehen. Bis 2025 solle ein weiteres organisches Wachstum auf 8,0 bis 10,0 Mrd. Euro folgen, dann wolle Lloyd Fonds eine EBITDA-Marge (gemessen an den Nettoerlösen) von 45 Prozent erzielen.

Die Analysten haben wegen des Marktumfelds ihre Schätzungen zur Entwicklung der Asset-Basis noch einmal geringfügig reduziert und zudem, als Reaktion auf die veröffentlichten Als-ob-Kosten der ausgebauten Organisation, ihre Aufwandsschätzungen deutlich angehoben. In Summe habe sich der faire Wert auf 12,70 Euro je Aktie (bislang: 13,50 Euro je Aktie) reduziert, liege damit aber weit über dem deutlich gesunkenen Kursniveau.

Insgesamt sehen die Analysten weiterhin gute Erfolgschancen für die Wachstumsstrategie „GROWTH 25“ und damit auch gute Erholungschancen für die Aktie. Insbesondere von einer Trendwende am Kapitalmarkt dürfte Lloyd Fonds stark profitieren. Ihr Urteil lautet daher weiterhin „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 09.09.2022 um 10:35 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 09.09.2022 um 9:50 Uhr fertiggestellt und am 09.09.2022 um 10:15 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2022/09/2022-09-09-SMC-Update-Lloyd-Fonds_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Lloyd Fonds AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

UBM: Lukrative Pipeline 28.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG das Projekt Central Tower Berlin an HB Reavis verkauft, zur Transaktion aber keine Kennzahlen genannt. In der Folge reduzieren die ... » weiterlesen

Commerzbank: Ziele trotz Ertragsbelastung bestätigt 28.09.2022

Die Commerzbank bekommt neuen Gegenwind aus Polen: Eine zusätzliche Vorsorge für das Schweizer-Franken-Portfolio der Tochter mBank sorgt für eine weitere Ertragsbelastung von umgerechnet rund 490 Mio. Euro. Dennoch hält das ... » weiterlesen

Bio-Gate: Wachstum wird 2022 fortgesetzt 26.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Marcel Schaffer von GBC hat die Bio-Gate AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen Lieferverzögerungen bei Rohstoffen und Vorprodukten durch die ... » weiterlesen

Vossloh: Profiteur der Investitionen in Bahninfrastruktur 26.09.2022

Die Halbjahreszahlen von Vossloh im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) lagen im Rahmen der gesenkten Ertragserwartungen: Der Umsatz stieg um 3 % auf 476,4 Mio. Euro, während das Konzernergebnis auf 17,3 Mio. Euro (HJ 2021: 20,6 Mio. Euro) ... » weiterlesen

DEWB: Erfreuliche operative Entwicklung 26.09.2022

Nach Darstellung von SMC-Research entwickeln sich die Beteiligungen von DEWB in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld insgesamt erfreulich. SMC-Analyst Holger Steffen hat seine Potenzialwertschätzung zwar etwas abgesenkt, sieht aber großes ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -