MS Industrie: Starke LKW-Nachfrage in den USA sorgt für Zuversicht

Veröffentlicht am

Die MS Industrie AG habe im ersten Halbjahr laut GBC zwar einen Umsatzrückgang verzeichnet, doch bereits im zweiten Quartal eine deutlich verbesserte Dynamik gezeigt. Auf dieser Basis haben die GBC-Analysten ihre Erwartungen angehoben und trauen der Aktie weiteres Potenzial zu.

Die MS Industrie AG habe im ersten Halbjahr 2017 eine um -3,6 Prozent auf 123,94 Mio. Euro leicht rückläufige Umsatzentwicklung verzeichnet, wobei aber die Analysten auf die im Vergleich mit dem ersten Quartal verbesserte Entwicklung im zweiten Vierteljahr verweisen.

Als wichtigen Aspekt dieser aufwärtsgerichteten Tendenz bezeichnet das Researchhaus die wieder steigenden Umsätze im Powertrain-Segment in der Region Nordamerika. Wie im

MS Industrie
MS Industrie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Vorfeld erwartet, sei die Nachfrageentwicklung in dieser Region, nach dem starken Einbruch der LKW-Zulassungszahlen in der vergangenen Berichtsperioden, wieder deutlich positiver. Als Lieferant kompletter Ventiltrieb-Systeme für schwere Dieselmotoren, hänge die MS  Industrie-Gruppe über das Segment Power Technology Group (PTG) stark von der Nachfrageentwicklung nach schweren LKW ab.

Überraschend schwächer habe sich hingegen das Geschäft der deutschen Gesellschaften im ersten Halbjahr 2017 entwickelt, deren Umsatz um -8,13 Mio. Euro auf 61,73 Mio. Euro zurückgegangen sei. Laut GBC sei dies aber in erster Linie der herausragenden Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres geschuldet.

Ausgehend vom niedrigeren Umsatzniveau sei auch das EBITDA im Vorjahresvergleich leicht auf 10,51 Mio. Euro (Vorjahr: 10,72 Mio. Euro) zurückgegangen, wobei der Rückgang durch den Wegfall letztjähriger negativer Sondereffekte gedämpft worden sei.

In Kombination mit einem verbesserten Finanzergebnis sei das Nachsteuerergebnis sogar um 20,1 Prozent auf 2,44 Mio. Euro gestiegen.

Ausgehend von der als positiv eingeschätzten Entwicklung der Halbjahreszahlen sowie der insbesondere im zweiten Quartal erreichten hohen Dynamik haben die GBC-Analysten ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2017 und 2018 jeweils leicht nach oben hin angepasst. Damit erachtet das Researchhaus die von der Gesellschaft kommunizierte Unternehmensguidance als etwas zu konservativ bzw. zu vorsichtig formuliert.

Aus dem aktualisierten DCF-Modell habe sich ein fairer Wert von 4,70 Euro (bisher: 4,30 Euro) je Aktie ergeben, was, ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 3,95 Euro, ein Kurspotenzial in Höhe von ca. 20 Prozent signalisiere. Auf dieser Basis hat GBC sein Rating „Kaufen“ bestätigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.more-ir.de/d/15573.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu MS Industrie AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Erlebnis Akademie: Exzellente Performance 16.07.2018

Die Erlebnis Akademie AG (kurz EAK AG) hat im letzten Geschäftsjahr wie auch im ersten Quartal ihren beeindruckenden Wachstumstrend fortgesetzt. Der Umsatz der AG erhöhte sich 2017 um 10,7 % auf 8,8 Mio. Euro, der erstmals ausgewiesene ... » weiterlesen

OHB: Unendliche Weiten 16.07.2018

Der Weltraum ist nicht mehr nur Gegenstand von Science Fiction, sondern längst Wirtschaftsmarkt. Doch die hohen Kosten für seine „Eroberung“ und wirtschaftliche Nutzung halten den Kreis der hier aktiven Unternehmen exklusiv. ... » weiterlesen

Tesla: Der große Bluff 16.07.2018

Nach diversen Verschiebungen musste Tesla das ausgerufene Produktionsziel für das Model 3 unbedingt erreichen – und hat das aus Firmensicht auch geschafft. Die Zweifel aber bleiben, und die Kernfrage wird erst in den nächsten Monaten ... » weiterlesen

Heidelberger Druck: Der 30-Prozent-Schock 13.07.2018

Der Ausblick für die laufende Geschäftsperiode hat Heidelberger Druck an der Börse kollabieren lassen, der Wert notiert inzwischen rund 30 Prozent unter dem Zwischenhoch aus dem Mai. Eine Chance für die ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Skaleneffekte durch Kapazitätsausbau 12.07.2018

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC starten ihre Coverage für die Aktien der Nebelhornbahn-AG mit dem Votum „Kaufen“. So habe das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/17 (per 30.10.) den Umsatz deutlich um 42 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool