- Anzeige -

MS Industrie AG: Deutliche Erholungstendenzen erkennbar

Veröffentlicht am

Der MS Industrie AG sei es laut GBC im letzten Jahr nicht gelungen, die Umsatzschwäche in Nordamerika durch die positiven Umsatzentwicklungen in den übrigen Regionen zu kompensieren. Mit einer Rückkehr zum Umsatzwachstum rechnen die Analysten erst ab dem Geschäftsjahr 2018, sehen für die Aktie aber dennoch ein deutliches Aufwärtspotenzial.

- Anzeige -

Der MS-Konzern habe im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 einen Umsatzrückgang um 13,5 Prozent auf 237,50 Mio. Euro verzeichnet, was hauptsächlich auf einen erheblichen Nachfragrückgang aus den USA zurückzuführen sei. In dieser für die Gesellschaft wichtigen Region habe sich der Umsatz um 32,8 Prozent deutlich reduziert, was trotz der positiven Umsatzentwicklung in den übrigen Regionen nicht zu kompensieren gewesen sei.

Analog zum Umsatzrückgang habe sich das um Sondereffekte bereinigte EBITDA auf 18,76 Mio. Euro (Vorjahr: 24,87 Mio. Euro) reduziert. Auf Ebene des Nachsteuerergebnisses habe der MS-Konzern hingegen von einer weiteren Verbesserung des Finanzergebnisses sowie von einem temporären Rückgang der Steueraufwendungen profitiert und einen Anstieg des Nachsteuerergebnisses auf 4,46 Mio. Euro (Vorjahr: 3,46 Mio. Euro) ausgewiesen.

Nachdem der signifikante Rückgang bei den Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen in den USA die operative Entwicklung des MS-Konzerns im Jahr 2016 negativ beeinflusst habe, seien laut GBC im April erste Erholungstendenzen zu erkennen gewesen. Insbesondere den Anstieg der „Class 8“-Verkäufe um 77 Prozent deuten die Analysten als ein aussagekräftiges Indiz hinsichtlich einer schnellen Markterholung, was sich mit einem Zeitversatz von ca. 6 Monaten positiv bei MS Industrie auswirken sollte.

Hierauf basierend rechnet GBC, analog zur Unternehmens-Guidance, mit einer konstanten Umsatzentwicklung für 2017, der aber 2018 ein Umsatzanstieg um 8,0 Prozent auf 260,35 Mio. Euro folgen sollte. Ähnlich verhalte es sich mit dem operativen Ergebnis (EBITDA), für das laut GBC zunächst mit einer konstanten Entwicklung und ab 2018 mit einem überproportionalen Anstieg zu rechnen sei.

Im Rahmen des hierauf basierenden aktualisierten DCF-Bewertungsmodells haben die Analysten einen neuen fairen Wert von 4,30 Euro je Aktie (bisher: 5,00 Euro) ermittelt. Die Kurszielreduktion basiere dabei sowohl auf einer Anhebung der gewichteten Kapitalkosten als auch auf einer Reduktion der Prognosen für 2017 und 2018. Bei einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 3,33 Euro ergebe sich dennoch ein Kurspotenzial in Höhe von ca. 30,0 Prozent, weswegen GBC sein Rating „Kaufen“ unverändert gelassen hat.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.more-ir.de/d/15281.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu MS Industrie AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

q.beyond: Aktie in Wartestellung 12.04.2024

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über die aktuellen ... » weiterlesen

Smartbroker Holding: Guter Zeitpunkt 12.04.2024

Noch ist nichts entschieden: Es sieht aber so aus, als ob der Aktienkurs der Smartbroker Holding nach der längeren Bodenbildung im Bereich um 6,50 Euro nun allmählich Richtung Norden ausschlägt. Das wiederum würde gut ins fundamentale Bild ... » weiterlesen

RWE Aktie: Chance auf den großen Umschwung beim Aktienkurs 12.04.2024

Das Jahr 2024 war für die RWE Aktie bisher alles andere als gut. Doch nachdem der Aktienkurs des DAX-Titels seit Mitte Dezember 2023 von 42,33 Euro auf 30,08 Euro gefallen ist, könnten sich charttechnisch nun neue Chancen ergeben. Basis wäre eine ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Alarmsignale nach misslungenem Breakversuch… 12.04.2024

Schlechte Vorzeichen bei der Nordex Aktie? Der Aktienkurs des Hamburger Windenergie-Anlagenbauers hat gestern den unteren Teil einer aus zwei Zonen bestehenden Widerstandsmarke in der Region von 13/14 Euro getestet - ohne Erfolg. Nach einem ... » weiterlesen

Staige One: Weiterer Großauftrag mit hohem Zusatzpotenzial 12.04.2024

Die Staige One AG habe nach Darstellung von SMC-Research einen neuen Großauftrag gewonnen, mit dem sich das Unternehmen einen weiteren Markt (Pferdesport) mit hohem Potenzial erschlossen habe. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht diesen ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -