- Anzeige -

NAGA Group: Kerngeschäft intakt

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research sei die Aktie der NAGA Group wegen der schwachen Kapitalmarktentwicklung und Korrekturen an den Zahlen stark abgestraft worden. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber Anzeichen, dass das Kerngeschäft durchaus intakt sei, und billigt der Aktie spekulatives Erholungspotenzial zu, auch wenn zunächst abzuwarten sei, wie schnell Fortschritte im aktuellen Umfeld erzielbar seien.

- Anzeige -

Die schwache Entwicklung der Kapitalmärkte und der damit einhergehende Druck auf Broker- und FinTech-Aktien habe die Aktie von NAGA gemäß SMC-Research im Jahresverlauf 2022 bereits unter Druck gesetzt. Mit der Meldung über die notwendige Korrektur der Zahlen und mit der zurückgezogenen Prognose für 2022 habe sich die Abwärtsdynamik dann temporär nochmals beschleunigt.

Die Daten zu den Handelsresultaten von NAGA in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres deuten aus Sicht der Analysten indes an, dass das Kerngeschäft durchaus intakt sei. Das Management arbeite an einer Verbesserung der Marketingeffizienz und an der weiteren Internationalisierung mit dem Ziel, künftig Wachstum und Profitabilität besser auszubalancieren, um relativ schnell positive Cashflows zu erwirtschaften. Im September sei dies mit einem operativen Cashflow-Überschuss von 1 Mio. Euro – dem besten Monatsresultat der Firmengeschichte – bereits gelungen.

Noch bleibe aus Sicht von SMC-Research abzuwarten, mit welchem Tempo es nun vorangehe, falls die schwierigen Rahmenbedingungen anhalten, und wann der Breakeven auf Cashflow-Basis gelinge.

Das Researchhaus habe beim Wachstum erst einmal vorsichtiger kalkuliert, als das Management (das für die nahe Zukunft Raten von 40 Prozent p.a. anstrebe), erwarte aber den EBITDA-Breakeven bereits für 2023. Langfristig trauen die Analysten dem Unternehmen durchaus die Erwirtschaftung hoher Margen zu, auch wenn das zugrunde liegende Entwicklungsszenario aktuell noch recht spekulativ sei. Daraus leite SMC-Research das aktualisierte Kursziel von 3,40 Euro ab, das weit über dem stark gesunkenen Kursniveau liege.

Für den Moment bleibe zunächst einmal abzuwarten, wie schnell deutliche Fortschritte im aktuellen Umfeld erreichbar seien. Das Urteil des Researchhauses laute vorerst „Hold“, bis sich andeute, dass das Unternehmen seine Wachstumsziele erfüllen und dies auch mit positiven Cashflows kombinieren könne.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 31.10.2022 um 8:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 31.10.2022 um 7:00 Uhr fertiggestellt und am 31.10.2022 um 7:40 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2022/10/2022-10-31-SMC-Studie-NAGA-Group_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu The NAGA Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Francotyp-Postalia: Ausblick bestätigt 17.06.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Francotyp-Postalia Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) wegen eines positiven Sondereffekts in Höhe von 3,5 Mio. Euro das Ergebnis deutlich ... » weiterlesen

Manz: Nettoergebnis wird 2024 wohl noch rot bleiben 17.06.2024

Beim Spezialmaschinenbauer Manz sank der Umsatz 2023 leicht auf 249,2 Mio. Euro (GJ 2022: 251,0 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss verbesserte sich zwar auf -2,4 Mio. Euro (GJ 2022: -12,1 Mio. Euro), profitierte dabei aber von einem Sonderertrag ... » weiterlesen

Vectron Systems: Das ging schnell 14.06.2024

Für Anleger, die kurzfristig auf Nachbesserungen bei der 10,50 Euro-Übernahmeofferte von Shift4 für die Aktie von Vectron Systems spekuliert haben, ist es ein ordentlicher Dämpfer. So verzichtet das amerikanische Payment-Unternehmen auf die ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Mutares - Rasanter Jahresauftakt 14.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.   Mit ordentlich Schwung ist unser Depotwert Mutares in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal konnte der ... » weiterlesen

DAX: Droht jetzt die große Korrektur? 14.06.2024

Im Mai hat der DAX noch ein neues Jahreshoch markiert, doch der Aufwärts-Move hat sich als falscher Ausbruch nach oben erwiesen, der oftmals eine deutliche Gegenbewegung in die andere Richtung ankündigt – auch dieses Mal? Seit dem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren