Francotyp-Postalia: Mehrere Trümpfe auf der Hand

Veröffentlicht am

Am 29. April 2021 legt der Frankier- und Kuvertierspezialist Francotyp die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) vor. Die grundsätzliche Richtung lässt sich aber schon aus den Q3-Zahlen vom November herauslesen: Demnach wird der Umsatz Corona-bedingt sinken, während das Nettoergebnis durch die zügige Umsetzung der Restrukturierung kräftig zugelegt haben dürfte. Die Hoffnung auf einen optimistischen Ausblick von CEO Carsten Lind verleiht der Aktie bereits Schwung. Doch das ist nicht alles.

- Anzeige -

Der von Ex-CEO Günther bereits erfolgreich vorangetriebene Umbau zu einem digitalen Anbieter könnte schon 2021 weitere Ertragsfortschritte bringen. Denn neben den Marktanteilsgewinnen trotz der Pandemie zeigt das Restrukturierungsprogramm Wirkung. Beim Neunmonatsergebnis 2020 (per 30.9.) beeindruckten jährlich wiederkehrende Einsparungen von 3,8 Mio. Euro. Aufbauend auf dem äußerst starken Bestandsgeschäft – drei Viertel der Umsätze sind kontinuierliche Erlöse – sollen die Geschäftsfelder Mail Services und Software/Digital noch stärker vorangebracht werden und sinkende Erlöse im Kerngeschäft überkompensieren. Dabei ist die hohe Kundenbindung bei der Umstellung auf digitale Lösungen ein wertvolles Asset. Francotyp ist mit einem Anteil von 45 % Marktführer beim Frankieren im Inland.

Obwohl die operative Entwicklung in die richtige Richtung zeigt, sind die Spekulationen bezüglich einer Aufspaltung des Unternehmens noch nicht vom Tisch...

Francotyp-Postalia Holding

Francotyp-Postalia Holding Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Francotyp-Postalia Holding AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Hawesko: Erneut besser als erwartet 15.06.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko darf erneut vor hohen Gewinnen warnen. Die Anleger freut das und das Hawesko-Papier klettert über das einstige Hoch aus dem Jahr 2018. Einzig die Frage, ob das Wachstum nach Corona noch gehalten werden kann, ... » weiterlesen

Haemato: Starkes Umsatzwachstum im Q1 14.06.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC plant die Haemato AG durch den im Juli 2020 vollzogenen Erwerb der M1 Aesthetics GmbH das Produktportfolio kurz- bis mittelfristig um Eigenmarken auszuweiten, die vorrangig aus ... » weiterlesen

Bauer: Steigender Umsatz bei höherer Marge im Visier 14.06.2021

Der Weg zurück zu Wachstum wird für den Tiefbauspezialisten Bauer steinig. Im ersten Quartal 2021 sank der Umsatz um über 9 % auf 303 Mio. Euro, während das Nachsteuerergebnis mit -5,1 Mio. Euro auf Vorjahresniveau lag. Die ... » weiterlesen

2 G: Moderates Aufwärtspotenzial 14.06.2021

Durch die Aufstockung ihrer HJS-Anteilsquote habe die 2G Energy AG laut SMC-Research ihre Umsatzprognose gestärkt. Nach Ankündigung des Managements solle der Umsatz und das Auslandsgeschäft weiter stark wachsen. SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

Noratis: Analysten rechnen mit einer Gewinnverdopplung 14.06.2021

Laut SMC-Research hat die Noratis AG als Bestandsentwickler im bisherigen Jahresverlauf 3,6 mal so viele Wohnungen veräußert wie im Gesamtjahr 2020. Deshalb rechnet SMC-Analyst Adam Jakubowski für 2021 mit einer Gewinnverdopplung und ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool