Mensch und Maschine: Die Trends stimmen, Aktie wieder kaufenswert

Veröffentlicht am

SMC-Research sieht die Gewinnentwicklung der Mensch und Maschine SE im dritten Quartal leicht unter eigenen Erwartungen, doch in Summe der ersten drei Quartale sei das Bild weiterhin sehr positiv. Auch die weiteren Perspektiven stufen die Analysten als ausgesprochen attraktiv ein und erwarten für die nächsten Jahre eine Fortsetzung des dynamischen Umsatz- und vor allem Gewinnwachstums. Nach der jüngsten Kursschwäche sei die Aktie wieder kaufenswert, das Kursziel taxiert SMC-Research auf 14,80 Euro.

- Anzeige -

Mensch und Maschine habe nach neun Monaten den Umsatz um fast 7 Prozent gesteigert und sämtliche Gewinnkennzahlen überproportional verbessert, das Nettoergebnis sei sogar um fast 80 Prozent gesteigert worden. Sehr erfreulich habe sich auch der operative Cashflow entwickelt, aufgrund dessen Mensch und Maschine nun die Dividendenprognose auf das obere Ende der bisherigen Spanne von 30 bis 35 Cent je Aktie konkretisiert habe.

Allerdings sei das dritte Quartal separat betrachtet nach Auffassung von SMC-Research nur durchwachsen verlaufen. Während sich Umsatz und Rohertrag erwartungsgemäß entwickelt hätten, habe SMC-Research beim EBITDA in beiden Segmenten etwas mehr erwartet. Die Abweichung sei zwar moderat und liege nach Darstellung des Managements innerhalb der normalen unterjährigen Schwankungen, doch die bisherige Gewinnschätzung erscheine den Analysten vor diesem Hintergrund nun etwas zu optimistisch. Dies umso mehr, als auch der Vorstand seine Ergebnisprognose mit Blick auf das laufende Jahr nun etwas vorsichtiger formuliert habe.

Mensch und Maschine
Mensch und Maschine Chart
Kursanbieter: L&S RT

SMC-Research hat deswegen seine Gewinnschätzungen leicht reduziert, zeigt sich aber weiter davon überzeugt, dass Mensch und Maschine in den nächsten Jahren die beeindruckende positive Entwicklung fortsetzen werde. Dies umso mehr, als sich der von Autodesk vollzogene Wechsel des Preismodells ungeachtet der kurzfristig daraus resultierenden kleineren Verwerfungen langfristig positiv auswirken dürfte. Der Umstieg auf das Mietmodell bedinge insgesamt eine Preiserhöhung, von der auch MuM als Autodesks wichtigster europäischer Partner profieren werde. Da sich zudem der Free-Cashflow im bisherigen Jahresverlauf sogar besser als von den Analysten erwartet entwickelt habe, sei die Wirkung der vor-genommenen Prognoseänderungen auf das Modellergebnis nur marginal.

Den fairen Wert der MuM-Aktie sehen die Analysten von SMC-Research nun bei 14,80 Euro, was in Kombination mit dem seit Anfang August reduzierten Kursniveau und dem dadurch wieder bestehenden Kurspotenzial die Hochstufung des Ratings auf „Buy“ rechtfertige.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/10/2016-10-27-SMC-Update-MuM_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Mensch und Maschine SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Basler: Beeindruckender Swing 27.01.2020

Lange Zeit war Basler ein Liebling der Börsianer, allein seit 2010 hatte das Papier in der Spitze um mehr als 3.000 % zugelegt. Nach einer Wachstumsdelle folgte dann aber in den letzten beiden Jahren ein jäher Kurseinbruch. Inzwischen hat ... » weiterlesen

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool