- Anzeige -

2G Energy: Auslandsgeschäft zieht kräftig an

Veröffentlicht am

Die Analysten von First Berlin haben in einem aktuellen Research-Update die aktuelle Meldungslage der 2G Energy AG, eines Spezialisten für Blockheizkraftwerke, kommentiert und sehen vor dem Hintergrund des regen Auftragseingangs aus dem Ausland die Internationalisierungsbestrebungen des Unternehmen auf gutem Kurs. Bei gleichgebliebenen Schätzungen hat First Berlin sein Kursziel und die Empfehlung unverändert gelassen.

- Anzeige -

Mit seiner Internationalisierungsstrategie befinde sich 2G Energy nach Auffassung von First Berlin auf einem guten Weg, zuletzt habe das Unternehmen hierbei mehrere wichtige Fortschritte erzielt.

Dazu zählen die Analysten einen sehr großen Auftrag aus Großbritannien, in dessen Rahmen die Westfalen für einen Kunden aus der Zuckerindustrie eine Anlage mit einer Kapazität von 5 MW liefern werden und der im zweiten Halbjahr 2016 umsatzwirksam werden dürfte. Als potenzialträchtig bewertet First Berlin auch die Kooperation mit der Veolia-Tochter Cogenco, für die 2G Anlagen mit einer Leistung von bis zu 4,4 MW liefern solle. Die Kooperation beziehe sich anfänglich auf Großbritannien, Irland und Frankreich, könnte aber im Erfolgsfall auf weitere Märkte ausgeweitet werden. Für 2G biete diese Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, das jährlich 40 bis 70 Anlagen der Kraftwärmekopplung ausliefere und über eine breite Kundenbasis verfüge, ein hohes Potenzial.

Schließlich messen die Analysten der gewonnenen Ausschreibung über die Lieferung von drei 75 kW-Anlagen an eine japanische Wasserkläranlage eine hohe Bedeutung zu, weil 2G sich dabei gegen den japanischen Marktführer durchgesetzt und den Eintritt in einen großen Markt vollzogen habe.

Als vielversprechend stuft First Berlin auch die Entwicklung in Frankreich ein, das ein neues Förderprogramm für Biogasanlagen aufgelegt habe, von dem ein hoher Wachstumsimpuls für den Sektor ausgehen könnte.

2G spüre bereits eine erhöhte Nachfrage aus Frankreich und strebe an, den Auslandsanteil des Geschäfts von derzeit 25 Prozent in den nächsten drei Jahren auf 50 Prozent zu erhöhen.

First Berlin sieht dieses Ziel als realistisch an und bewertet die 2G-Aktie bei einem unveränderten Zielkurs von 25,00 Euro weiter mit „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu 2G Energy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

UBM: Lukrative Pipeline 28.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG das Projekt Central Tower Berlin an HB Reavis verkauft, zur Transaktion aber keine Kennzahlen genannt. In der Folge reduzieren die ... » weiterlesen

Commerzbank: Ziele trotz Ertragsbelastung bestätigt 28.09.2022

Die Commerzbank bekommt neuen Gegenwind aus Polen: Eine zusätzliche Vorsorge für das Schweizer-Franken-Portfolio der Tochter mBank sorgt für eine weitere Ertragsbelastung von umgerechnet rund 490 Mio. Euro. Dennoch hält das ... » weiterlesen

Bio-Gate: Wachstum wird 2022 fortgesetzt 26.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Marcel Schaffer von GBC hat die Bio-Gate AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen Lieferverzögerungen bei Rohstoffen und Vorprodukten durch die ... » weiterlesen

Vossloh: Profiteur der Investitionen in Bahninfrastruktur 26.09.2022

Die Halbjahreszahlen von Vossloh im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) lagen im Rahmen der gesenkten Ertragserwartungen: Der Umsatz stieg um 3 % auf 476,4 Mio. Euro, während das Konzernergebnis auf 17,3 Mio. Euro (HJ 2021: 20,6 Mio. Euro) ... » weiterlesen

DEWB: Erfreuliche operative Entwicklung 26.09.2022

Nach Darstellung von SMC-Research entwickeln sich die Beteiligungen von DEWB in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld insgesamt erfreulich. SMC-Analyst Holger Steffen hat seine Potenzialwertschätzung zwar etwas abgesenkt, sieht aber großes ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -