2G Energy: Hoher Auftragsbestand sorgt für Optimismus

Veröffentlicht am

2G Energy habe nach Darstellung von SMC-Research die vorab veröffentlichten Wachstumszahlen für Umsatz und EBIT im Geschäftsjahr 2016 bestätigt, ein Sondereffekt habe aber zu einem unerwarteten Rückgang beim Nettoergebnis geführt. Für die laufende Periode sorge ein um 26 Prozent gestiegener Auftragsbestand für Optimismus.

2G habe gemäß SMC-Research die finalen Zahlen für 2016 veröffentlicht, mit denen das Umsatz- (14 Prozent) und EBIT-Wachstum (18 Prozent) bestätigt worden seien, während für das Nettoergebnis ein Rückgang von 2,6 auf 1,8 Mio. Euro vermeldet worden sei. Das habe deutlich unter den Erwartungen der Analysten gelegen (3,5 Mio. Euro), was aber ausschließlich auf steuerbedingte Rückstellungen für die Jahre 2012 bis 2015 in Höhe von 1,8 Mio. Euro zurückzuführen sei, die wegen noch offener Fragestellungen zu ausländischen Liefer- und Leistungsbeziehungen gebildet worden seien.

Trotzdem hätten die Gremien eine Anhebung der Dividende von 0,37 auf 0,40 Euro vorgeschlagen und damit das Vertrauen in das Ertragssteigerungspotenzial von 2G dokumentiert. Der Optimismus basiere u.a. auf dem per Ende April um 26 Prozent auf 111,1 Mio. Euro gestiegenen Auftragsbestand und dem Umsatzwachstum um 20 Prozent im ersten Quartal. Das Q1-EBIT habe allerdings mit -0,5 Mio. Euro noch unter Vorjahr (+0,1 Mio. Euro) gelegen.

2G Energy
2G Energy Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zeitgleich mit den Zahlen sei auch bekannt gegeben worden, dass die Verträge mit CEO Christian Grotholt und COO Ludger Holtkamp bis 2022 verlängert worden seien, während CFO Dietmar Brockhaus im Juli auf eigenen Wunsch ausscheide.

Den Ergebnisrückgang im ersten Quartal führe das Management auf saisonale und abrechnungstechnische Effekte zurück und sehe sich für das Gesamtjahr im Plan. Unverändert werde mit einem Umsatz von 160 bis 180 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 3 bis 5 Prozent gerechnet.

Auch SMC-Research sehe in den Zahlen für die ersten drei Monate und insbesondere in dem deutlich gestiegenen Auftragsbestand eine gute Ausgangsbasis zur Erreichung der Guidance wie auch der Schätzungen der Analysten, die das Researchhaus fast unverändert lasse. Mittelfristig dürfte 2G nach Meinung von SMC-Research von zahlreichen Wachstumstreibern deutlich profitieren, weswegen das Votum „Buy“ ebenso bekräftigt werde wie das Kursziel 28,50 Euro.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/05/2017-05-31-SMC-Comment-2G-Energy_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu 2G Energy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Euromicron: Neuer strategischer Partner 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Euromicron AG die Funkwerk AG als neuen Ankerinvestor gewonnen. Zudem wolle Funkwerk im Rahmen einer bereits beschlossenen Kapitalerhöhung bis zu 28 Prozent der ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Solide Geschäftsentwicklung im Halbjahr 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per 31.10.) einen Meilenstein erreicht. Demnach habe die zuständige Baubehörde die ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Positive Überraschung 18.07.2019

Nach all den Sorgen rund um den Handelskrieg zwischen den USA und China und angesichts schwacher Erwartungen zur angelaufenen Berichtssaison sind es ausgerechnet Werte aus dem Halbleiterbereich, die positive Impulse liefern. Einer davon: Dialog ... » weiterlesen

DBAG: Beteiligung erfolgreich veräußert 16.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) aufgrund der jüngst veröffentlichten Gewinnwarnung im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) einen stärker ... » weiterlesen

NorCom: In der Warteschleife 16.07.2019

Die Aufräumarbeiten bei den Autoherstellern nach der Dieselgate-Affäre und die forcierten eMobility-Projekte hinterlassen beim Big-Data-Spezialisten NorCom Information Technology nach wie vor sichtbare Bremsspuren. Dennoch konnte NorCom ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool