- Anzeige -

2G Energy: Gute Chance für sukzessive Margenverbesserung

Veröffentlicht am

2G Energy hat aus Sicht von SMC-Research das Jahr 2017 überraschend stark abgeschlossen. Ein hoher Auftragsbestand biete nun gemäß SMC-Analyst Holger Steffen eine gute Basis für das weitere Wachstum und eine sukzessive Margenverbesserung.

- Anzeige -

2G Energy habe das Jahr 2017 gemäß SMC-Research mit einem Umsatz von 189,4 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 3,9 Prozent letztlich aus Sicht der Analysten überraschend stark abgeschlossen. Das Übertreffen der Umsatzprognose dank der hohen Anzahl schlussabgerechneter Projekte weise auf deutliche Fortschritte im Projektmanagement hin, die sich auch in einer signifikanten Margenverbesserung niedergeschlagen haben.

Dieser Trend habe sich im ersten Quartal 2018 fortgesetzt, in dem bei einem moderaten Umsatzwachstum von 3,6 Prozent das EBIT deutlich, von -0,5 auf 0,4 Mio. Euro, habe verbessert werden können. Ebenfalls sehr erfreulich sei der starke Auftragseingang in den ersten drei Monaten gewesen, der in Relation zum Vorjahreszeitraum um 90,4 Prozent auf 54,7 Mio. Euro zugelegt habe.

Der dadurch per Ende März von 106 auf 130,5 Mio. Euro gestiegene Auftragsbestand untermauere die Umsatzprognose des Managements von 180 bis 210 Mio. Euro für 2018. Sollte es erneut gelingen, einen Großteil der Projekte für dieses Jahr schlussabzurechnen, dürfte das Umsatzwachstum fortgesetzt werden und eine EBIT-Marge zwischen 3,5 bis 5,5 Prozent ermöglichen.

Doch damit habe 2G nach Meinung der Analysten das Wachstums- und Margenpotenzial bei weitem noch nicht ausgereizt. Vielmehr habe das Management mit der stärkeren Digitalisierung der Aktivitäten, der Reorganisation nach Lean-Prinzipien und der weiteren Internationalisierung (mit Hilfe des Partnernetzwerks) drei Kernprojekte definiert, mit denen weitere Potenziale erschlossen werden sollen. Die Zahlen für 2017 würden diesbezüglich erste Fortschritte zeigen, doch noch bestehe aus Analystensicht ein erheblicher Spielraum für Verbesserungen und Rationalisierung. Das Researchhaus sehe daher gute Chancen, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren kontinuierlich wachsen und dabei die Marge sukzessive verbessern werde.

Dieses Szenario habe SMC-Research in seinem Bewertungsmodell abgebildet. Nach einer Anhebung der Schätzungen für 2018 – bei unveränderten Wachstumsraten und leicht erhöhten Margen für die nächsten Jahre – taxiere das Researchhaus den fairen Wert nun auf 29,00 Euro je Aktie (bislang: 27,00 Euro). Die Analysten halten die Aktie von 2G nach wie vor für deutlich unterbewertet und bekräftigen ihre Kaufempfehlung.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.06.18, 8:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.06.18 um 7:25 Uhr fertiggestellt und am 04.06.18 um 7:30 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-04-SMC-Update-2G_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu 2G Energy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

UBM: Lukrative Pipeline 28.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG das Projekt Central Tower Berlin an HB Reavis verkauft, zur Transaktion aber keine Kennzahlen genannt. In der Folge reduzieren die ... » weiterlesen

Commerzbank: Ziele trotz Ertragsbelastung bestätigt 28.09.2022

Die Commerzbank bekommt neuen Gegenwind aus Polen: Eine zusätzliche Vorsorge für das Schweizer-Franken-Portfolio der Tochter mBank sorgt für eine weitere Ertragsbelastung von umgerechnet rund 490 Mio. Euro. Dennoch hält das ... » weiterlesen

Bio-Gate: Wachstum wird 2022 fortgesetzt 26.09.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Marcel Schaffer von GBC hat die Bio-Gate AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen Lieferverzögerungen bei Rohstoffen und Vorprodukten durch die ... » weiterlesen

Vossloh: Profiteur der Investitionen in Bahninfrastruktur 26.09.2022

Die Halbjahreszahlen von Vossloh im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) lagen im Rahmen der gesenkten Ertragserwartungen: Der Umsatz stieg um 3 % auf 476,4 Mio. Euro, während das Konzernergebnis auf 17,3 Mio. Euro (HJ 2021: 20,6 Mio. Euro) ... » weiterlesen

DEWB: Erfreuliche operative Entwicklung 26.09.2022

Nach Darstellung von SMC-Research entwickeln sich die Beteiligungen von DEWB in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld insgesamt erfreulich. SMC-Analyst Holger Steffen hat seine Potenzialwertschätzung zwar etwas abgesenkt, sieht aber großes ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -