- Anzeige -

2G Energy: Gute Chance für sukzessive Margenverbesserung

Veröffentlicht am

2G Energy hat aus Sicht von SMC-Research das Jahr 2017 überraschend stark abgeschlossen. Ein hoher Auftragsbestand biete nun gemäß SMC-Analyst Holger Steffen eine gute Basis für das weitere Wachstum und eine sukzessive Margenverbesserung.

- Anzeige -

2G Energy habe das Jahr 2017 gemäß SMC-Research mit einem Umsatz von 189,4 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 3,9 Prozent letztlich aus Sicht der Analysten überraschend stark abgeschlossen. Das Übertreffen der Umsatzprognose dank der hohen Anzahl schlussabgerechneter Projekte weise auf deutliche Fortschritte im Projektmanagement hin, die sich auch in einer signifikanten Margenverbesserung niedergeschlagen haben.

Dieser Trend habe sich im ersten Quartal 2018 fortgesetzt, in dem bei einem moderaten Umsatzwachstum von 3,6 Prozent das EBIT deutlich, von -0,5 auf 0,4 Mio. Euro, habe verbessert werden können. Ebenfalls sehr erfreulich sei der starke Auftragseingang in den ersten drei Monaten gewesen, der in Relation zum Vorjahreszeitraum um 90,4 Prozent auf 54,7 Mio. Euro zugelegt habe.

Der dadurch per Ende März von 106 auf 130,5 Mio. Euro gestiegene Auftragsbestand untermauere die Umsatzprognose des Managements von 180 bis 210 Mio. Euro für 2018. Sollte es erneut gelingen, einen Großteil der Projekte für dieses Jahr schlussabzurechnen, dürfte das Umsatzwachstum fortgesetzt werden und eine EBIT-Marge zwischen 3,5 bis 5,5 Prozent ermöglichen.

Doch damit habe 2G nach Meinung der Analysten das Wachstums- und Margenpotenzial bei weitem noch nicht ausgereizt. Vielmehr habe das Management mit der stärkeren Digitalisierung der Aktivitäten, der Reorganisation nach Lean-Prinzipien und der weiteren Internationalisierung (mit Hilfe des Partnernetzwerks) drei Kernprojekte definiert, mit denen weitere Potenziale erschlossen werden sollen. Die Zahlen für 2017 würden diesbezüglich erste Fortschritte zeigen, doch noch bestehe aus Analystensicht ein erheblicher Spielraum für Verbesserungen und Rationalisierung. Das Researchhaus sehe daher gute Chancen, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren kontinuierlich wachsen und dabei die Marge sukzessive verbessern werde.

Dieses Szenario habe SMC-Research in seinem Bewertungsmodell abgebildet. Nach einer Anhebung der Schätzungen für 2018 – bei unveränderten Wachstumsraten und leicht erhöhten Margen für die nächsten Jahre – taxiere das Researchhaus den fairen Wert nun auf 29,00 Euro je Aktie (bislang: 27,00 Euro). Die Analysten halten die Aktie von 2G nach wie vor für deutlich unterbewertet und bekräftigen ihre Kaufempfehlung.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.06.18, 8:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.06.18 um 7:25 Uhr fertiggestellt und am 04.06.18 um 7:30 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-04-SMC-Update-2G_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu 2G Energy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

USU Software: Delisting steht bevor 16.04.2024

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC plant die USU Software AG insbesondere vor dem Hintergrund der Kosten für die Börsennotierung ein Delisting, bei dem der Angebotspreis für die Aktionäre bei ... » weiterlesen

Hornbach Holding: Eine Menge Kurstreiber 15.04.2024

Anfang 2023 war dem Aktienkurs der Baumarktkette Hornbach Holding noch die Puste ausgegangen. Insofern wird es spannend, ob die Notiz diesmal genügend Power mitbringt, um diesen – offenbar doch recht robusten – Bereich zu knacken. Immerhin ist ... » weiterlesen

Zinsen: Beendet der Rentenmarkt die Aktienhausse? 15.04.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Im Schlussquartal 2023 hatten die Fortschritte bei der Inflationsbekämpfung die Aussicht auf baldige Leitzinssenkungen gestärkt, was ... » weiterlesen

Strategische Finanzplanung: Wie KMU von FinTech-Innovationen profitieren können 15.04.2024

Viele KMU nutzen heute FinTech-Produkte, um ihre Finanzplanung noch effizienter zu gestalten. Wer sich etwas näher mit dem Markt und seinen aktuellen Entwicklungen beschäftigt, erkennt, wie schnell sich hier aktuelle Trends ändern können. ... » weiterlesen

Syzygy: Deutliche Margenverbesserung 2024 erwartet 15.04.2024

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Schaffer von GBC hat die Syzygy AG im Geschäftsjahr 2023 (per 31.12) den Umsatz um 1,6 Prozent auf gut 71,7 Mio. Euro gesteigert, aufgrund von Restrukturierungsaufwendungen aber ein auf ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -