2G Energy: Renditesteigerung hat jetzt Priorität

Veröffentlicht am

2G Energy habe nach Darstellung von SMC-Research im letzten Geschäftsjahr das Umsatzziel übertroffen, aber mit dem EBIT die zuletzt in Aussicht gestellte Marge verfehlt. Das Unternehmen rücke nun die Renditesteigerung stärker in den Vordergrund, was temporär die Wachstumsdynamik dämpfen könne. Die Ausgangsposition sei aus Sicht der Analysten komfortabel.  

- Anzeige -

2G Energy habe gemäß SMC-Research nach vorläufigen Zahlen den Umsatz im Geschäftsjahr 2016 um 14 Prozent auf 174,3 Mio. Euro gesteigert und damit das obere Ende der Prognosespanne (150 bis 170 Mio. Euro) übertroffen. Eine Enttäuschung habe allerdings die Ergebnisentwicklung bereitet. Auch die EBIT-Marge hätte eigentlich am oberen Ende der kommunizierten Range (3 bis 5 Prozent) liegen sollen, letztlich habe sie in Relation zum Vorjahr nur moderat von 3,1 auf 3,2 Prozent gesteigert werden können.

Das Unternehmen mache dafür vor allem eine Neubewertung von Generalunternehmerprojekten verantwortlich, bei denen höhere Kosten (vor allem durch Subauftragnehmer) eine Belastung von 2,6 Mio. Euro versursacht hätten. Hinzu kämen die Verschiebung von Aufträgen in Großbritannien in das laufende Jahr und ein unerwarteter Verlust der dortigen Tochter in Höhe von 0,6 Mio. Euro.

2G Energy
2G Energy Chart
Kursanbieter: L&S RT

2G werde das Geschäft im Anlagenbau jetzt zurückfahren und sich verstärkt auf eine Steigerung der Margen im Service- und Produktgeschäft fokussieren. Im laufenden Jahr solle der Umsatz zwischen 160 und 180 Mio. Euro liegen und eine EBIT-Marge zwischen 3 und 5 Prozent ermöglichen.

2G Energy habe in 2016 die zuletzt geäußerten Ergebniserwartungen nicht erfüllen können und lege nun den Fokus verstärkt auf die Margensteigerung, was aus Sicht der Analysten temporär ein etwas langsameres Wachstum bedingen dürfte. Gleichwohl würden der Auftragseingang des ersten Quartals (29,4 Mio. Euro, +121 Prozent) und der Auftragsbestand per Ende März (106 Mio. Euro, +22 Prozent) eine komfortable Ausgangsposition bieten.

SMC-Research würde nun mit einem stabilen Umsatz in 2017 und einer EBIT-Marge von 3,8 Prozent rechnen, in den nächsten Jahren solle sich die verstärkte Renditeorientierung zunehmend auszahlen. Nach einer Aktualisierung des Modells liege das neue Kursziel bei 28,50 Euro, das Urteil bleibe „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/04/2017-04-28-SMC-Comment-2G-Energy_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu 2G Energy AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Gerüchte treiben Aktie 17.09.2021

Die Commerzbank befindet sich im Umbruch: Mitarbeiterabbau und eine tiefgreifende Restrukturierung sollen das Bankhaus aber bald wieder nach vorne bringen. Nun gibt es Spekulationen über die Beteiligung des Bundes.15,6 Prozent hält der ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Potenzial noch enorm 17.09.2021

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2021 ein hohes Wachstum erwirtschaftet und die Profitabilität deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet zwar für das zweite Halbjahr branchenbedingt ... » weiterlesen

DIC Asset: Positiver Newsflow 16.09.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG jüngst einen Green Bond im Volumen von 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent erfolgreich ... » weiterlesen

Gold: Im Würgegriff der FED 16.09.2021

Gute US-Wirtschaftsnachrichten sind schlechte Nachrichten für den Goldpreis – das hat sich heute mal wieder bestätigt. Denn die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass die FED bei der Straffung der Geldpolitik bald ernst ... » weiterlesen

Alexanderwerk: Volle Auftragsbücher 16.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Alexanderwerk AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) Auftragseingang sowie Umsatz deutlich gesteigert und zudem ein positives Periodenergebnis erzielt. In ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool